[ Kategorien | Neu | Beliebt ]

Kategorie:

Artikel / Kunst & Kultur



· Historie & Geschichte
· Klassische Musik
· Malen & Zeichnen
· Museen
· Musik
· Persönlichkeiten
· Schreiben & Dichten
· Sub und Jugendkultur

Sortiere Artikel nach: Titel (A\D) Datum (A\D)

Seiten sind aktuell sortiert nach: Datum (erst neue Artikel)

Neuer Kriminalroman aus der Bankenszene /«Bad Banker» - der Thriller über die Finanzkrise - erschein

Pünktlich zum zweiten Jahrestag der Lehman-Brother-Pleite erscheint am 15. September «bad banker» von Dr. Markus A. Will (46). Der renommierte Wirtschaftsjournalist und Autor hat in den 90er-Jahren für führende Investmentbanken in Frankfurt und London gearbeitet. Der Thriller über die Finanzkrise ist das Ergebnis seiner langjährigen Beobachtungen in der Bankenszene - eine Mischung aus Realität und Fiktion. Die Hauptfigur des Romans ist Mitch Lehman, ein Starbanker der Carolina Bank und einer der Bigplayer seiner Zunft. Er scheffelt Rekordgewinne für die Investmentbank und es sche ...

30.08.2010

Donaukurier: Magie der Festspiele

Festspiele sind magische Orte. Wer sie besucht, reist oft weite Strecken an, nimmt ein luxuriöses Hotelzimmer, speist in erlesenen Restaurants, trifft interessante Menschen. Wer im August in Salzburg oder in Bayreuth residierte, hat meist den schnöden Alltag auf größtmögliche Distanz gebracht und widmete sich allein den schönen Künsten und subtilen Genüssen. Jürgen Flimm, der scheidende Intendant der Salzburger Festspiele, hat für diesen Kult wenig Verständnis. Ein markantes neues Profil konnte Flimm in seiner Intendanz den Salzburger Festspielen aber trotz mutiger Aktionen nicht verleihe ...

29.08.2010

Neue OZ: Kommentar zu Kirche / Musik / Lucia Hilz

Die katholische Kirche gilt ja nicht gerade als Speerspitze der Emanzipation. Umso mehr Lob gebührt den Herren vom Erzbistum München-Freising für ihre Entscheidung, eine Frau ans Dirigentenpult zu berufen. Eigentlich kein Wunder; was zählt, ist Können und nichts sonst. Im Orchester sitzen Frauen gleichberechtigt neben den männlichen Kollegen, zumindest solange es nicht um die Schlüsselposition des Konzertmeisters geht. Auch als Solistinnen stellt sie niemand infrage. Allein am Dirigentenpult herrscht in Sachen Gleichberechtigung noch tiefstes 19. Jahrhundert. Allenfalls die Hambur ...

29.08.2010

Stadtführung Köln - Romanische Kirchentour 2

St. Andreas ist nicht nur die Patronatskirche der Kölschbrauer, auch ist dort in der Krypta der Sarkophag des Hl. Albertus Magnus zu besichtigen. Sehenswert sind ebenfalls die neuen "Lüpertz - Fenster" in der Dominikanerkirche. Beim Besuch von St. Ursula erfährt man u.a. was das Stadtwappen Kölns mit dieser Kirche zu tun hat. In der "Goldenen Kammer", einem Reliquienraum, begegnet man der Verehrung der Heiligen Ursula und den vermeintlichen Gebeinen der elftausend Jungfrauen. Diese stammen wohl von dem Gräberfeld, auf dem die romanische Basilika vor 900 Jahren ...

29.08.2010

Stadtführung Köln - Romanische Kirchentour 2

St. Andreas ist nicht nur die Patronatskirche der Kölschbrauer, auch ist dort in der Krypta der Sarkophag des Hl. Albertus Magnus zu besichtigen. Sehenswert sind ebenfalls die neuen "Lüpertz- Fenster" in der Dominikanerkirche. Beim Besuch von St. Ursula erfährt man u.a. was das Stadtwappen Kölns mit dieser Kirche zu tun hat. In der "Goldenen Kammer", einem Reliquienraum, begegnet man der Verehrung der Heiligen Ursula und zahlreichen vermeintlichen Gebeinen der elftausend Jungfrauen. Diese stammen wohl von dem Gräberfeld, auf dem die romanische Basilika vor 900 Jahren e ...

29.08.2010

Jacques Gassmanns monumentaler Apokalypse- Zyklus im barocken Stift Haug zu Würzburg

Der Künstler Jacques Gassmann hat sich von 1988-1992 mit dem Text, der für ihn „einen Umgang mit Angst“ beschreibt, beschäftigt. „Angst als ein sensibilisierendes Element in uns, welches die Sinne erweckt: Reflexe und Reaktionen, Achtsamkeit, intensives Bewusstsein. Die Apokalypse stellt für mich schlussendlich die konsequente Frage unseres Glaubens. Sich fallen lassen, uns aufgeben, das macht uns Angst.“ So durchziehen Schreckensvisionen das ganze Buch der Offenbarung wie ein dunkler Rhythmus und doch ist die Offenbarung des Johannes kein Buch mit Weissagungen über das Ende der Welt. „Sie ist ...

28.08.2010

Neue OZ: Kommentar zu Kultur / Sprache / Sprachpanscher

Shame on you, Pleitgen! Negativpreise schaffen große Momente für Besserwisser und Pedanten. Besonders, wenn es um Sprache geht. Der Eifer der Empörten ist hier enorm und trifft oft die Falschen - zuletzt ein Unwort, das nur per Hörensagen in die Welt gekommen war. Diesmal ist zumindest auf dem ersten Rang ein echter Übeltäter. Wenn die Kulturhauptstadt ihre eigene Sprache nicht spricht, ist das peinlich. Shame on you, Mr. Pleitgen, will man rufen. Zu ernst muss man den Sprachpanscher-Preis ja auch wieder nicht nehmen. Zumal die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (Rang 2) a ...

27.08.2010

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema Mammographie-Vorsorge:

Vorsorge ist gut, Vorsorge ist wichtig. Und - was noch viel entscheidender ist: Vorsorge kann wesentlich dazu beitragen, Krebserkrankungen frühzeitig zu erkennen. Die jetzt vorgestellten neuen Zahlen hinsichtlich der Mammographie belegen zwar noch immer nicht eindeutig, dass die Sterberate von an Brustkrebs erkrankten Frauen aufgrund der Reihen-Untersuchung tatsächlich zurückgeht. Doch fest steht, dass die Zahl der Frauen, bei denen die Brust aufgrund der Früherkennung eines Tumors erhalten bleiben kann, von ehemals 60 bis 70 auf nunmehr 85 Prozent gestiegen ist. Ein Beleg für die gest ...

27.08.2010

'Auf Leben und Tod' - Der Mensch in der Malerei und Fotografie

Köln (nrw-tn). Helmut Newton und J.-A.-D. Ingres, Herlinde Koelbl und Wilhelm Leibl oder Jack Pierson und Barthel Bruyn, so heißen drei der rund vierzig ungewöhnlichen Dialoge, die das Wallraf-Richartz-Museum Fondation Corboud in Köln in Szene setzt. Vom 17. September 2010 bis 9. Januar 2011 pendelt die Ausstellung "Auf Leben und Tod" zwischen den existentiellen Polen. Durch die Gegenüberstellung von Fotokunst und Malerei zeigt die Schau, wie die klassischen Bildformeln der Alten Meister bis in die heutige Zeit fortwirken. Die Fotografie benutzt, zitiert oder parodiert die Malkuns ...

27.08.2010

Sellfkantbahn feiert Eisenbahngeschichte

Geilenkirchen (nrw-tn). Den Beginn der deutschen Eisenbahngeschichte und ihre eigene Vergangenheit als Museumsbahn begeht die Selfkantbahn mit einem Festwochenende. Am 11. und 12. September 2010 feiert die einzige noch erhaltene schmalspurige Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen ihr 40-jähriges Bestehen - und den Geburtstag der Eisenbahn allgemein, denn ihr Zeitalter begann in Deutschland mit der Eröffnung der Strecke zwischen Nürnberg und Fürth vor 175 Jahren. Erster Punkt im Festprogramm ist eine Fahrzeugparade zwischen Schierwaldenrath und Birgden, an der alle betriebsfähigen Lokomotiven und ...

27.08.2010

Dortmunder Museumsnacht bringt Feuer und Eis in die Stadt

Dortmund (nrw-tn). Barocke Fechtkämpfe, Feuer-Shows oder Vogelspinnen zum Streicheln ? das Geburtstagsprogramm der Dortmunder DEW21-Museumsnacht verspricht Abwechslung. Zum 10. Mal öffnen Museen, Ateliers, Galerien sowie Kirchen am 25. September 2010 bis spät in die Nacht ihre Tore. Insgesamt etwa 60 Veranstaltungsorte beteiligen sich mit rund 500 Einzelveranstaltungen für Jugendliche, Erwachsene und auch für Familien und Kinder. Zu den Besonderheiten der Jubiläumsausgabe zählt etwa in Eisblöcke eingefrorene Schätze aus den Museen und Kulturtempeln, die in der Innenstadt zu sehen sind, ein Ei ...

27.08.2010

Aareal Bank Gruppe fördert "Berliner Einsichten"

Ausstellung bietet ungewöhnliche Einblicke in die Berliner Wohnkultur / Aareal Bank und Aareon sind langjährige Partner der Immobilienwirtschaft Die Aareal Bank Gruppe fördert als langjähriger Partner der Immobilienwirtschaft die Erlebnis-Ausstellung "Berliner Einsichten - 20 Jahre Wohnen in der wiedervereinigten Hauptstadt". Die Ausstellung, die unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit steht, wurde gestern Abend in Berlin eröffnet. Im Mittelpunkt stehen der rasante Wandel und die Entwicklung der Berliner Wohnkultur seit der Wiederverei ...

27.08.2010

Neue OZ: Kommentar zu Musik / Festspiele

Die zentrale Frage bleibt offen Auf die Verkündigung des Leitungsteams für den Bayreuther "Ring" wartet die Wagner-Gemeinde ähnlich gebannt wie die Katholiken auf die eines neuen Papstes. Nun steigt erster dünner Rauch am Grünen Hügel auf: Der Dirigent für die Neuproduktion im Wagnerjahr 2013 steht fest. Mit Kirill Petrenko gibt dann ein Vertreter jener charismatischen Dirigenten-Generation sein Bayreuth-Debüt, die seit einigen Jahren das musikalische Sagen hat: Daniele Gatti, Christian Thielemann oder, nächstes Jahr, Thomas Hengelbrock. Aber schon diese kleine Liste ze ...

26.08.2010

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Benaissa-Urteil

Zwei Jahre Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt sind, hat das Gericht Nadja Benaissa auferlegt. Ein Urteilsspruch, der durchaus als angemessen anzusehen ist. Anders die Festnahme der jungen Frau 2009 in einem Nachtclub sowie die anschließenden Verlautbarungen der Staatsanwaltschaft über die HIV-Infektion und die Zahl der Partner, mit denen Benaissa ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte. Das war deutlich überzogen. Im Gegensatz dazu hat das Gericht nun Augenmaß bewiesen. Zweifelsohne steht fest, dass bei einvernehmlichem Sexualverkehr, geschützt oder ungeschützt, beide Seiten ...

26.08.2010

WAZ: Urteil gegen Nadja Benaissa -
Schwere Straftat
- Kommentar von Annika Fischer

Nadja Benaissa muss nicht ins Gefängnis, aber sie ist keinesfalls freigesprochen. In sehr deutlichen Worten hat Richter Dennis Wacker gesagt, dass er über eine schwere Straftat zu urteilen hatte und nicht etwa Fahrlässigkeit: Benaissa wusste, dass sie das Aids-Virus in sich trägt, sie wusste, wie leicht die Krankheit übertragbar ist, sie hatte einen tödlichen Wissensvorsprung. Dass sie schwieg und einen Mann ansteckte, war gefährliche Körperverletzung. Und weil Aids noch nicht heilbar ist, wird es irgendwann wohl Körperverletzung mit Todesfolge sein. Wacker wollte kein Exempel statuiere ...

26.08.2010

WAZ: Rechtskunde-Unterricht -
Schuleöffnet sich
- Kommentar von Tobias Blasius

Einige der ideologischen Grabenkämpfe der siebziger Jahre scheinen in der Schulpolitik dann doch überwunden. Wer für ein Pflichtfach Wirtschaft eintritt, muss sich nicht mehr als Erfüllungsgehilfe des Großkapitals beschimpfen lassen. Wer Rechtskunde von Richtern erteilen lässt, stellt heute keineswegs die Autonomie des Systems Schule infrage. Wer Medienkompetenz im allgemeinen Fächerkanon wünscht, gilt längst nicht mehr als Jünger flüchtiger Internet-Moden. Viele Forderungen nach Zusatzangeboten haben heute ihre unbestrittene Berechtigung. Ein Schulsystem, das handlungsorientiertes Wi ...

26.08.2010

Kölner Stadt-Anzeiger: Vorabmeldung Kölner Stadt-Anzeiger#
Karin Beier, Intendantin und Regis

# KÖLN. "Das ist der Hammer", sagt Karin Beier, die Intendantin des Kölner Schauspiels. "Ich habe jetzt erhöhten Blutdruck." Eine Jury von 42 Theaterkritikern hat das Kölner Schauspiel zum "Theater des Jahres" gewählt, wie das Magazin "Theater heute" mitteilte. Gleichzeitig kürten die Kritiker Beiers Regiearbeit "Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen" zur "Inszenierung des Jahres". Das ihre freie Adaption des Ettore-Scola-Films gewählt worden ist, bestärke sie als Regisseurin mehr Mut zum Risiko zu zeigen, sagt Beier ...

26.08.2010

Sandra Maischberger und Kurt Krömer moderieren die 12. Verleihung des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES

Sandra Maischberger und Kurt Krömer werden den DEUTSCHEN FERNSEHPREIS 2010 moderieren, der am 9. Oktober 2010 im Kölner Coloneum verliehen wird. DAS ERSTE strahlt die 12. Ausgabe der Preisverleihung einen Tag später, am 10. Oktober 2010, ab 21.45 Uhr aus. Für Sandra Maischberger (u.a. "Menschen bei Maischberger") ist es die zweite Moderation des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES. Bereits 2002 führte sie gemeinsam mit Dirk Bach durch die Gala. Die gebürtige Münchnerin wurde 2000 für ihre Moderation von "Maischberger" (n-tv) in der Kategorie "Beste Moderation Informa ...

26.08.2010

PRESSE - EINLADUNG / Generalprobe und Konzerte der Oper Schloss Laubach / Abschluss des Meisterkurse

Sehr geehrte Damen und Herren! Die Oper Schloss Laubach, deren Schirmherrschaft 2010 der designierte Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen hat, präsentiert zum feierlichen Abschluss des dreiwöchigen Meisterkurses die Generalprobe sowie drei Konzerte in der "Herrenscheune" von Schloss Laubach: Mi., 1. September 2010 Generalprobe, Beginn: 19.30 Uhr Do., 2. September 2010 Premiere, Beginn: 19:30 Uhr Fr., 3. September 2010 2. Vorstellung, Beginn: 19:30 Uhr Sa., 4. September 2010 Vorstellung Freunde & Förderer (geschlossen) ...

26.08.2010

Neue OZ: Kommentar zu Kulturpolitik

Ende des Gezänks Zugegeben: Die Informationspolitik des Kulturstaatsministers lässt zu wünschen übrig. Sein Fünf-Punkte-Papier zu der Einigung mit den Filmverleihern besagt nicht viel mehr als dies: Es gibt eine Einigung. Wie viel Geld die Verleiher zur Digitalisierung der Kinos dazuschießen wollen, bleibt offen. Auf die Frage nach dem Wann heißt es sibyllinisch: "In angemessener Zeit." Sei's drum! Auch diese Mindestinformation ist eine gute Nachricht: Der Zank zwischen Kinobetreibern und Verleihern um die Kosten der Digitalisierung dauert schon viel zu lange. Und e ...

25.08.2010


Seite 1243 von 1329:  « ..  1242 1243 1244  1245  .. » 1329






Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de