InternetIntelligenz 2.0

kostenlos Pressemitteilungen einstellen | veröffentlichen | verteilen

Pressemitteilungen

 

Supervision zwischen Vertrauensschutz und Schweigepflicht

ID: 1913959

optcom / 25.6.2021 – Als allgemein anerkannte Regel im Beratungsprozess gilt der Respekt vor der Autonomie des Klienten. Für dieses Thema bedeutet Autonomie aber auch den Schutz vertraulicher Daten des Klienten durch den Berater, da nur der Klient selbst über die Preisgabe bzw. Veröffentlichung von sensiblen Daten und Informationen über sich selbst bestimmt.

Dabei hat der Vertrauensschutz noch weitere Ebenen, worüber die sich Coaches oder Supervisionen meistens nur eingeschränkt bewusst sind.


(IINews) - Supervision zwischen Vertrauensschutz und Schweigepflicht

- Rechtliche Grundlagen von Datenschutz Schweigepflicht in der Beratung -

optcom / 25.6.2021 – Als allgemein anerkannte Regel im Beratungsprozess gilt der Respekt vor der Autonomie des Klienten. Für dieses Thema bedeutet Autonomie aber auch den Schutz vertraulicher Daten des Klienten durch den Berater, da nur der Klient selbst über die Preisgabe bzw. Veröffentlichung von sensiblen Daten und Informationen über sich selbst bestimmt.

Dabei hat der Vertrauensschutz noch weitere Ebenen, worüber die sich Coaches oder Supervisionen meistens nur eingeschränkt bewusst sind.

Wie werden die Beziehungen von Coaches und Supervisoren untereinander bei dem Austausch von Informationen über Klienten gestaltet? Oder welche Informationen
darf der Coach/ Supervisor an andere weitergeben?

Ein solches Fehlverhaltens im Umgang mit Daten und Informationen hat sowohl Auswirkungen auf eine der oben genannten Ebenen, als auch auf die Klienten und den Berater und zum Teil sogar auf Dritte.

Wichtig ist es also, die entsprechenden rechtlichen Regelungen zu kennen. Grundlagen zum Datenschutz und zur allgemeinen Schweigepflicht finden sich in unterschiedlichen Normen. Insbesondere sind in diesem Zusammenhang die Datenschutzgesetze (DSGVO, BDG, LDSG), die Sozialgesetzbücher (SGB), dienstrechtliche und vertragliche Geheimhaltungsvorschriften sowie die straf-rechtlichen Vorschriften des Strafgesetzbuches (StGB) zu nennen. Besondere Bedeutung hat die berufliche Schweigepflicht sowie die Voraussetzungen des § 203 des Strafgesetzbuches (StGB). Denn selbst, wenn eine berufliche Schweigepflicht nach § 203 Strafgesetzbuch (StGB) nicht für Supervisoren und Coaches gelten, dürfen Dritten nicht unbefugt Geheimnisse von Menschen weitergegeben werden, die dem Berater in besonderem Maße vertrauen.

Fazit: Grundsätzlich ist also jede Beratungssituation unter dem Blickwinkel des Vertrauensschutzes zu betrachten. Jede Form von Beratung basiert auf Vertrauen. Für Berater sollte es daher selbstverständlich sein, die Persönlichkeitsrechte ihrer Klienten ernst zu nehmen und schon im eigenen Interesse sich eine gewisse Umgangssicherheit mit den rechtlichen Vorgaben in der Beratungspraxis erarbeitet haben. Das Online Seminar „Rechtssicherheit in der Beratungspraxis“ gibt dafür einen umfassenden Überblick. TeilnehmerInnen können nach dem Seminar die individuellen Rechtsfolgen ihres Beratungshandelns abschätzen und bewerten.





Themen in diesem Fachartikel:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Optcom GbR
Bonhoefferstraße 4
32756 Detmold
Telefon 05231/ 680409
Web: www.optcom.eu
E-Mail: info(at)optcom.eu

Geschäftsführung: Stephan Dietsche, Frank Sommerfeld

OPTCOM steht für lebendige, umsetzbare Personalentwicklung, kreative Konzepte und eine effiziente und zugleich effektive Begleitung bei unternehmerischen Veränderungsprozessen. Dazu nutzen wir neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sowie jahrelange praktische Erfahrungen- stets mit dem Ziel der praktikablen und pragmatischen Umsetzbarkeit.
Unverbindlich und kostenfrei erstellen wir eine differenzierte Potentialanalyse. OPTCOM entwickelt maßgeschneiderte Personalentwicklungsmaßnahmen, plant und führt diese durch. Wir sind erst dann zufrieden, wenn Sie den Mehrwert unserer Beratung feststellen.



Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  als PDF  an Freund senden  Entrümpler Berlin
AGRAVIS-Experte Bernhard Chilla prognostiziert die Getreideernte 2021
Bereitgestellt von Benutzer: optcom
Datum: 25.06.2021 - 18:41 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1913959
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Frank Sommerfeld
Stadt:

Detmold


Telefon: 05231 / 680409

Kategorie:

Dienstleistung


Anmerkungen:


Dieser Fachartikel wurde bisher 246 mal aufgerufen.


Der Fachartikel mit dem Titel:
"Supervision zwischen Vertrauensschutz und Schweigepflicht
"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

optcom GbR (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).


Alle Meldungen von optcom GbR



 

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 50.125
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 70


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.