Kommunale Personalfindung: 6 Tipps zur Modernisierung der Personalarbeit

15.12.2020 - 20:40 | 1868599


Artikel von Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor



Der demographische Wandel schlägt in den nächsten zehn Jahren voll zu. Allein im Verkehr- und Nachrichtenwesen sind 40% der Beschäftigten über 55 Jahre. Medial beherrschen die Pandemie und die Digitalisierung die Schlagzeilen. „Ein strategisch verankertes Personalentwicklungskonzept zur Lösung der Trias Wertewandel – Digitalisierung – demographischer Wandel fehlt in zahlreichen Kommunalverwaltungen“, kritisiert der Führungskräfteberater Rolf Dindorf aus Kaiserslautern. Licht ins Dunkel bringt beim Fachkräftemangel auch nicht die digitale Transformation. Dazu gehen zu viele Babyboomer der Generation Silberhaar in Rente/Pension.
Welche strategische Personalentwicklung müssen die deutschen Kommunalverwalttungen betreiben, damit die Personalgewinnung kein Flop wird?
1. Oben auf der Welle schwimmen jene Kommunen, die eine strategische Personalbedarfsplanung einführen und regelmäßig fortschreiben. Wer geht wann mit welchen Qualifikationen in der Stadtverwaltung in Rente/Pension? Welche Dienststelle braucht in der Kreisverwaltung wann wieviel Personal mit welcher Qualifikation? Daraus lässt sich nicht nur der zukünftige Personalbedarf errechnen sondern auch eine Strategie für die Personalgewinnung ableiten. Welche Berufe müssen speziell beworben werden? Nicht jeder Bürger kennt die Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten einer Kreisverwaltung.
2. Klappern gehört zum Handwerk. Mit anderen Worten: Städte, Kreise und Gemeinden brauchen ein attraktives Arbeitgeberimage. „Beim Blick z.B. ins Internet zeigen sich erhebliche Defizite bei den kommunalen Auftritten. Es fehlt ein stimmiger und überzeugender Arbeitgeberauftritt der sowohl nach innen wie außen attraktiv wirkt“, kritisiert der Führungscoach Dindorf. Welche Arbeitgebermarke brauchen wir in Zukunft? Diese Frage müssen sich Kommunalverwaltungen zwingend beantworten.
3. Wer den Fachkräftemangel in Kommunalverwaltungen bekämpfen will braucht eine ausgefeilte Strategie. Dazu gehört, dass Personalfindung durch zielgruppengerechte Recruiting-Programme flankiert wird. „Techniker muss man anders ansprechen als Pflegerinnen oder Verkehrswegeplaner“, sagt Rolf Dindorf.


4. Ein geschickter Schachzug liegt im richtigen Einarbeiten (Onboarding) neuer Mitarbeiter. Die Erfahrung zeigt, dass hier noch viel Luft in Kommunen nach oben liegt. Personalgewinnung endet nicht mit der Zusage. Der Prozess umfasst ein umfassendes Onboarding-Programm. Der Wettbewerb um Fachkräfte wird auch zwischen den öffentlichen Einrichtungen härter. Abwerbungen sind keineswegs mehr die exotische Ausnahme.
5. Eine Frischzellenkur hilft auch den Personalämtern. „Eine systematische Weiterentwicklung zu einem internen Dienstleistungszentrum mit strategischer Personalausrichtung hilft sowohl bei der Personalgewinnung als auch Mitarbeiterbindung kommunaler Verwaltungen“, erklärt Führungsberater Rolf Dindorf. Dabei ist die digitale Transformation der Personalämter nur ein Aspekt. Eine grundlegende Mindset-Veränderung hin zu einem dienstleistungsorientierten Servicebereich für die Kunden (Mitarbeitende, Ämter, Dienststellen) ist eine weitere Facette der Moderne.
6. ‚Da fühl‘ ich mich wohl‘ bedeutet auch für viele Mitarbeitende Sinn in ihrer Beschäftigung zu sehen. „Sinn führt lautet daher der neue Ansatz für Führungskräfteentwicklungen“, erläutert Dindorf. Wer Sinn stiftet erntet intrinsische Motivation bei Mitarbeitenden und interessierten Fachkräften. Das erleichtert erheblich die Personalfindung in den Kommunalverwaltungen.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Rolf Dindorf – strategisches Personalmanagement im öffentlichen Dienst
Sinn führt.

Brennt Ihnen auch der Fachkräftemangel unter den Fingernägeln?
Dann sind Sie hier richtig!

Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt, um Fachkräfte zu binden und zu finden?

Warum Sie Führungskräfteberater Rolf Dindorf kontaktieren und engagieren sollten:
• Sie werten die Arbeitgeberattraktivität Ihrer öffentlichen Einrichtung deutlich auf
Das Image einer guten Behörde hilft Ihnen die dringend gesuchten Fachkräfte besser zu finden. Sie erhalten mehr Bewerbungen. Es fällt Ihnen deutlich leichter vakante Stellen – gerade auch in Engpaßberufen – zu besetzen.
• Sie erhöhen die Flexibilität, Geschwindigkeit und Effizienz durch eine agile und sinnstiftende Führung im öffentlichen Dienst
Mit einer konsequent ausgerichteten agilen und sinnstiftenden Führungskultur entfalten Sie neue Dynamik. Sie steigern die Motivation Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie helfen eine Kultur der Verantwortung in der öffentlichen Verwaltung zu etablieren.
• Sie steigern Ihre Produktivität durch altersgemischte Leistungsteams
Durch die Verknüpfung unterschiedlicher Stärken und Kompetenzen in altersgemischten Teams nutzen Sie die vorhandenen Potentiale der Generation Z und Generation 50plus optimal, sichern den Wissenstransfer und stemmen überzeugend die Verwaltungsdigitalisierung.
• Sie binden mit einer vertrauensorientierten Verwaltungskultur qualifizierte Fachkräfte an Ihre Organisation
Schaffen Sie ein Gefühl der Zugehörigkeit. Nicht als Selbstzweck, sondern um Ihrer öffentlichen Einrichtung eine Zukunft in einer volatilen Arbeitswelt zu sichern. Zu einer gefestigten Mitarbeiterbindung und damit zu mehr Treue und Motivation trägt eine vertrauensvolle Grundstimmung erheblich bei.
• Sie senken die Einarbeitungskosten
80% der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffen in den ersten 100 Arbeitstagen eine Entscheidung für oder gegen den Arbeitgeber. Eine gute Einarbeitung vermeidet Fehlstarts und reduziert die Fluktuationskosten.
• Sie begeistern und nehmen Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Verwaltungsdigitalisierung mit
Die Beschäftigten für E-Government und damit die Modernisierung des Staatsdienstes mitzunehmen ist zwingend notwendig damit der Anschluss an die Digitalisierung nicht verloren geht.


Leseranfragen:
Rolf Dindorf M.A., M.A., Betr. (IWW)
Bännjerstr. 11
67655 Kaiserslautern

Telefon: +49 631 6259657
Mobil: +49 179 1261035
Fax: +49 631 3104608
E-Mail: mail(at)rolf-dindorf.de
https://www.rolf-dindorf.de

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1868599

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor

Ansprechpartner:
Stadt: Kaiserslautern
Telefon:

Keywords (optional):
kommunale-personalfindung, oeffentlicher-dienst, sinnstiftende-fuehrungskraefteentwicklung, personalgewinnungskonzept, fuehrungskraefteberater, rolf-dindorf, kommunalverwaltung,

Dieser Artikel wurde bisher 221 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor RSS Feed

Dindorf: Personalgewinnung in Gesundheitsämtern deutlich verbessern
ACHTEN SIE AUF IHREN SCHUTZ MIT MASKEN
Wer rastet, der rostet: Strategische Personalentwicklung im Gesundheitsamt?
Idgod has No Upper limit for Quality Fake IDs for Consumers





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de