InternetIntelligenz 2.0

kostenlos Pressemitteilungen einstellen | veröffentlichen | verteilen

Pressemitteilungen

 

Almirall zeigt im bisherigen Jahresverlauf trotz der COVID-19-Auswirkungen eine stabile Geschäftsentwicklung

ID: 1858777


(ots) -
- Solide Geschäftsentwicklung der ersten 9 Monate trotz COVID-19 und Herausforderung durch Aczone(TM)-Generika-: Nettoumsatz 613,8 Mio. EUR (-3,7 %; +4,3 % ohne Aczone(TM)), Gesamtumsatz 621,6 Mio. EUR (-9 %) und EBITDA 189,6 Mio. EUR (-19,8 %) - Wachstumstreiber zeigen stetige Zuwächse. Der Ilumetri®-Umsatz stieg im Jahresvergleich um +125 % und Seysara® konnte eine Verbesserung der Nettoumsätze im Quartalsvergleich nach klinisch relevanter Verbesserung der Zulassung durch die FDA (US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel) verzeichnen - Almirall baut seine Führungsposition im medizinischen Dermatologiesektor aus, verstärkt sein Management-Team in Frankreich und erhält die Erstattung von Ilumetri® (Tildrakizumab) für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis bei Erwachsenen in Frankreich - Die F&E-Pipeline treibt den zukünftigen Wertzuwachs durch Innovation und differenzierte Therapien weiter voran, einschließlich der erwarteten bevorstehenden Zulassung von Tirbanibulin - Basierend auf der soliden Geschäftsentwicklung im bisherigen Jahresverlauf bekräftigt Almirall seine Prognose für das GJ 2020

Wichtigste Finanzkennzahlen (in Mio. EUR)

YTD YTD Veränderung Veränderung September September (CER1) 2020 2019

Gesamtumsatz 621,6 683,2 (9,0 %) (9,3 %)

· Nettoumsatz 613,8 637,7 (3,7 %) (4,1 %)

· Sonstige Erlöse 7,8 45,5 (82,9 %) (83,1 %)

Rohertrag 423,7 457,0 (7,3 %) (7,5 %)

· % des Umsatzes 69,0 % 71,7 %

EBITDA 189,6 236,5 (19,8 %) (20,2 %)

Normalisierter 74,2 112,3 (33,9 %) (33,9 %) Reingewinn





[1] CER (Constant Exchange Rates, Konstante Wechselkurse): Ohne Auswirkungen von Wechselkursschwankungen

"Unsere soliden Ergebnisse bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, unsere Führungsposition im Bereich der medizinischen Dermatologie auszubauen. Ich bin sehr stolz auf das neue Almirall, das wir gemeinsam mit allen Almirall-Mitarbeitern geschaffen haben.

Am Ende des Jahres werde ich das Unternehmen verlassen, aber ich bin zuversichtlich, dass das starke Management-Team, das wir geschaffen haben, Almiralls Führungsposition für die Zukunft sichern wird. Im Jahr 2017 setzten wir darauf, unsere Strategie für die medizinische Dermatologie neu auszurichten, um unser Geschäft an bislang unerfüllte Patientenanforderungen anzupassen. Drei Jahre später hat sich der Core-EBITDA mehr als vervierfacht - wir haben eine der stärksten Pipelines in der medizinischen Dermatologie aufgebaut und unsere Teams in vielen Teilen unserer Organisation deutlich verstärkt. Wir haben dieses Ziel sowohl durch die interne Talententwicklung als auch durch externe Neueinstellungen erreicht.

Unsere Strategie ist eindeutig und wir sind für eine Phase des nachhaltigen Wachstums unseres Kerngeschäfts in den kommenden Jahren gut aufgestellt. Ich bin fest davon überzeugt, dass Almiralls starkes Management-Team unter der zukünftigen Führung weiterhin dieselben Wachstumsziele verfolgen und erreichen wird. Darüber hinaus haben unsere Pipeline und unsere jüngsten Transaktionen einen bedeutenden mittelfristigen Wert, der noch freigesetzt wird und unser Potenzial auf dem Markt stärken wird. Die erwarteten Spitzenumsätze unserer Pipeline in der späten Entwicklungsphase und der jüngsten Markteinführungen werden voraussichtlich 1 Mrd. EUR übersteigen, was in Relation zu unserer aktuellen jährlichen Umsatzbasis bemerkenswert ist.

Trotz der Auswirkungen der Pandemie auf die Dermatologiebranche haben die wichtigsten Wachstumstreiber in unserem Portfolio (Ilumetri®, Seysara® und Skilarence®) ihre Umsatzentwicklung im dritten Quartal verbessern können. Ebenso werden wir unsere F&E-Pipeline weiter ausbauen, um durch die Behandlung einer Vielzahl von Hautkrankheiten einen signifikanten Unterschied im Leben der Patienten zu bewirken.

Unser Engagement für Patienten ist nach wie vor unerschütterlich. Wir investieren weiterhin jährlich mehr als 100 Mio. EUR für F&E und Einlizenzierungen, mit denen echte Innovationen geschaffen werden, damit Patienten und medizinisches Fachpersonal weltweit davon profitieren können."

Peter Günter, CEO.

Almirall, S.A. (ALM) (about:blank) , das weltweit agierende biopharmazeutische Unternehmen mit Sitz in Barcelona, hat seine Finanzergebnisse für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2020 bekannt gegeben.

Zusammenfassung der Ergebnisse

- Der Nettoumsatz beträgt 613,8 Mio. EUR, ein Rückgang von 3,7 % gegenüber dem Vorjahr, was sowohl die Auswirkungen von COVID-19 als auch den Generika-Eintritt für AczoneTM widerspiegelt (+4,3 % ohne AczoneTM).

- Der Gesamtumsatz erreichte 621,6 Mio. EUR, ein Rückgang um 9 % gegenüber dem Vorjahr, der durch die erwartete deutliche Abnahme der sonstigen Erlöse (-82,9 %) zusätzlich belastet wurde.

- Der Rohertrag lag mit 423,7 Mio. EUR 7,3 % unter dem Vorjahresergebnis und damit bei einer Marge von 69,0 %.

- Der EBITDA sank per Ende September 2020 um 20 % auf 189,6 Mio. EUR. Der EBITDA des Kerngeschäfts dagegen zeigte jedoch eine zugrunde liegende Stabilität und ein Wachstum, das auf einer starken Entwicklung der Produkte beruhte.

- Der normalisierte Nettogewinn betrug 74,2 Mio. EUR.

- Die Investitionen in Forschung und Entwicklung betrugen weiterhin etwa 10 % des Nettoumsatzes

Die Dermatologiebranche zeigt Stabilität in Europa und erste Anzeichen einer Erholung in den USA sind sichtbar geworden

Obwohl der Dermatologiesektor seit Beginn der COVID-19-Pandemie stark belastet wurde, zeigt sich der EU-Markt stabil und der US-Markt zeigt im dritten Quartal erste Anzeichen einer Erholung.

Die Branche passt sich aufgrund von COVID-19 weiterhin dieser sich veränderten Bedingungen an. Während des dritten Quartals zeigten die Vertriebsaktivitäten und Patientenbesuche einen signifikanten Aufschwung. Die Daten zeigen, dass sich die Rahmenbedingungen in der Dermatologie, die im zweiten Quartal stark beeinträchtigt wurden, wieder verbessern.

Das Dermatologiegeschäft von Almirall in Europa hat sich im dritten Quartal verbessert. Als die einzelnen Staaten begannen, ihre Maßnahmen zu lockern, zeigten Interaktionen mit den Kunden von Woche zu Woche progressive Steigerungen.

Auch der US-Markt zeigte im dritten Quartal 2020 Anzeichen einer Normalisierung. Die wöchentliche Anzahl an Verschreibungen hat sich gegen Ende Q3 erholt und ist auf die durchschnittlichen wöchentlichen Niveaus vor der Pandemie zurückgekehrt. Darüber hinaus haben Dermatologen zum Ende des dritten Quartals ähnlich viele Rezepte ausgestellt wie zuvor, und OAB-Verschreibungen sind nahezu auf demselben Niveau wie in Q1.

Almirall engagiert sich auch in dieser nie dagewesenen Situation weiterhin für seine Patienten. Alle Produktionsstandorte von Almirall sind weiterhin voll ausgelastet, um die Versorgung aller behandlungsbedürftigen Patienten mit Medikamenten gewährleisten zu können.

Echte innovative Best-in-Class-Lösungen des Marktführers im Bereich medizinische Dermatologie

Die Geschäftsentwicklung von Almirall zeigte sich trotz der Auswirkungen von COVID-19 in Schlüsselmärkten besonders widerstandsfähig. Das Unternehmen baut seine Führungsposition in der medizinischen Dermatologie dank des hohen Werts seines Portfolios, dem wachsenden Beitrag der aktuellen und zukünftigen Wachstumstreiber und durch die innovative Pipeline des Unternehmens weiter aus.

Die französische Gesundheitsbehörde genehmigte die Erstattung von Ilumetri® (Tildrakizumab), einem humanisierten, monoklonalen IgG1/?-Antikörper, der spezifisch an die p19-Protein-Untereinheit des Zytokins Interleukin-23 (IL-23) bindet, ohne an IL-12 zu binden und dessen Interaktion mit dem IL-23-Rezeptor hemmt, der in die Liste der erstattungsfähigen Arzneimittel des Sozialversicherungssystems zur Behandlung von Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis aufgenommen wurde. Die Kommerzialisierung von Ilumetri® in Frankreich stellt einen wichtigen Meilenstein in Almiralls Strategie dar, seine Führungsposition in der medizinischen Dermatologie auszubauen, da Frankreich der zweitgrößte Psoriasis-Markt in Europa ist. Die Markteinführung wird in Kürze erwartet.

Zusätzlich zur strategischen Chance, die die Stärkung des französischen Marktes mit sich bringt, zeigt Ilumetri® zudem eine hervorragende Dynamik, mit der ein Wachstumstrend fortsetzt wird, mit dem der Umsatz um +125 % im Jahresvergleich gesteigert werden konnte. In Schlüsselmärkten wie Deutschland gewann Ilumetri® einen Anteil von ca. 31 % bei der Behandlung neuer Patienten in der Anti-IL-23-Klasse dazu.

Skilarence®, ein oral-systemisches Präparat zur Behandlung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis, zeigte gegenüber dem Vorjahresquartal eine Verbesserung der Nettoumsatzentwicklung und dürfte in Zukunft einen weiteren Anstieg erleben. Dennoch wirken sich die Anforderungen an die Blutuntersuchungen und der langsamere Anstieg der Neupatienten aufgrund des begrenzten Zugangs zur Gesundheitsversorgung während der Pandemie im dritten Quartal weiterhin negativ auf die Q3-Geschäftsleistung aus. Es wird erwartet, dass die Gerichtsverfahren in den Niederlanden im Zusammenhang mit dem Compounding in naher Zukunft abgeschlossen sein werden.

Almiralls globale Strategie umfasst die Expansion in den chinesischen Markt. Das Unternehmen plant, Seysara® im Jahr 2023 bei der chinesischen Arzneimittelbehörde NMPA einzureichen. Es wird geschätzt, dass es bis 2028 potenziell 13 Millionen Patienten aus der städtischen chinesischen Bevölkerung mit mittelschwerer bis schwerer Akne geben wird, die mit oralen Antibiotika behandelt werden. Dies bietet uns die einmalige Gelegenheit, ein innovatives Produkt auf den Markt zu bringen, dessen klinische Entwicklung weitgehend risikofrei ist. Almirall wird demnächst eine Phase-III-Studie einleiten, um die Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments in China nachzuweisen. Seysara® stellt das erste Dermatologieprodukt dar, das Almirall auf dem chinesischen Markt bringen wird, um sich ein strategisches Dermatologie-Produktportfolio in China aufzubauen.

Neueste F&E-Fortschritte und Innovationen in der Pipeline

Almirall setzt weiterhin erhebliche Anstrengungen und Ressourcen für den Aufbau und die Entwicklung seiner Pipeline zukünftiger Produkte ein. Ziel dabei ist es, bahnbrechende Medikamente in den Bereich der Dermatologie zu bringen, um bislang unerfüllte Patientenanforderungen abzudecken. Das Unternehmen investiert etwa 10 % seines Nettoumsatzes in Forschung und Entwicklung und investiert auch erheblich in Zukäufe und die Einlizenzierung.

Die Zulassungsanträge für Tirbanibulin sind abgeschlossen, und das Produkt befindet sich in der EU und in den USA im Zulassungsverfahren, wobei die Markteinführung für Anfang 2021 prognostiziert wird. Tirbanibulin ist ein topisches Medikament zur Behandlung von aktinischer Keratose bei erwachsenen Patienten, das von Athenex entwickelt und durch Almirall einlizenziert wurde. Die FDA- und EMA-Zulassungsanträge basieren auf der Analyse zweier Phase-III-Studien (KX01-AK-003 und KX01-AK-004), die die Wirksamkeit und Sicherheit von Tirbanibulinsalbe 1 % bei Erwachsenen mit aktinischer Keratose im Gesicht oder auf der Kopfhaut untersucht haben. Tirbanibulin konnte am 57. Tag den primären Endpunkt erreichen und Patienten vollständig von aktinischen Keratoseläsionen im Gesicht oder auf der Kopfhaut befreien, wobei jede Studie eine statistische Signifikanz (p<0,0001) zu diesem Endpunkt erreichte.

Tirbanibulin wird die Position von Almirall im europäischen Markt für aktinische Keratose stärken. Für das Produkt rechnet das Unternehmen mit einem potenziellen Spitzenumsatz von über 250 Mio. EUR.

Ein Optionsvertrag mit Bioniz gibt Almirall die Möglichkeit, seine F&E-Pipeline mit neuen Behandlungsmethoden zu entwickeln und zu erweitern, um hochgradig unterversorgte Krankheitsbilder in der Onkodermatologie und Immundermatologie zu bekämpfen. Durch diese Vereinbarung würde Almirall die weltweiten Rechte an BNZ-1 erhalten, einem Peptid, das selektiv die Aktivität von drei Zytokinen derselben Familie blockiert (IL-2, IL-9 und IL-15) und sich derzeit in Phase 1/2 der Entwicklung für refraktäre kutane T-Zell-Lymphome befindet. Almirall rechnet damit, im ersten Quartal 2021 eine Entscheidung über die Option zu treffen. Wenn das Unternehmen sich dafür entscheidet, die Option zu ziehen, plant Almirall, 2021 eine Phase-III-Studie zu kutanen T-Zell-Lymphomen zu starten, um die Markteinführung bereits für 2023 zu sichern.

Ende August gab Almirall bekannt, dass ein Meilenstein in der strategischen Zusammenarbeit mit HitGen zur Entwicklung einer neuartigen Klasse von Medikamenten erreicht wurde. Mehrere neuartige niedermolekulare Leitstrukturen waren Gegenstand dieser Errungenschaft. HitGen wird Almirall die Exklusivrechte für die weitere Entwicklung und Kommerzialisierung gewähren und hat Anspruch auf die Bezahlung präklinischer und klinischer Meilen durch Almirall sowie auf eine Upfront-Lizenzgebühr, wenn die Entwicklung des Projekts erfolgreich voranschreitet.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 unterzeichnete Almirall auch mehrere Abkommen zur Verstärkung der Pipeline, darunter Verträge mit 23andMe und WuXi Biologics.

Prognose für das Geschäftsjahr 2020

Nettoumsatz: Rückgang im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.

EBITDA: zwischen 230 - 250 Mio. EUR.

Investoren-Kalender 2021

- Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 - 22. Februar 2021 - Q1 2021 Finanzergebnisse - 10. Mai 2021 - H1 2021 Finanzergebnisse - 26. Juli 2021 - Finanzergebnisse der ersten 9 Monate 2021 - 8. November 2021

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1217694/Almirall_Logo.jpg

Pressekontakt:

Mar Ramírez mar.ramirez(at)almirall.com
+34 659614173

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/101816/4758975
OTS: Almirall, S.A.

Original-Content von: Almirall, S.A., übermittelt durch news aktuell


Themen in diesem Fachartikel:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:



Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  als PDF  an Freund senden  Discovery Life Sciences wird mit derÜbernahme der in Europa ansässigen East West Biopharma zum globalen Marktführer für Bioproben
FibroGenesis kündigt die Anmeldung seines 250. Patents für die Fibroblasten-Zelltherapie-Plattform an
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 10.11.2020 - 16:28 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1858777
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt:

Barcelona, Spanien


Telefon:

Kategorie:

Biotechnologie


Anmerkungen:


Dieser Fachartikel wurde bisher 84 mal aufgerufen.


Der Fachartikel mit dem Titel:
"Almirall zeigt im bisherigen Jahresverlauf trotz der COVID-19-Auswirkungen eine stabile Geschäftsentwicklung
"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Almirall, S.A. (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).


Alle Meldungen von Almirall, S.A.



 

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 50.125
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 68


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.