4 Ideen für eine sinnstiftende Führungskultur im öffentlichen Dienst

29.09.2020 - 16:06 | 1847932


Artikel von Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor

Wie binden öffentliche Einrichtungen Fachkräfte und stärken zugleich die Arbeitgeberattraktivität?

„Geradezu als Beiboot der schnittigen Digitalyacht kommt die veränderte Werteorientierung in der Gesellschaft und Beschäftigten des öffentlichen Sektors daher“, erklärt der Kaiserslauterer Führungskräfteberater Rolf Dindorf pointiert.



1. Sinn führt zu Mitarbeiterbindung. Im Zuge postmaterieller Werte hat die sinnstiftende Führungskultur erheblich an Bedeutung gewonnen. Stiftet die Beschäftigung Identität führt dies zu einem Sog für Fachkräfte. „Die begehrten Nachwuchskräfte der Generation Y fühlen sich verstärkt angesprochen“, so der Fachmann für strategisches Personalmanagement Dindorf. Damit der öffentliche Dienst sein Fachkräfteproblem in den Griff bekommt ist ein Umschalten auf eine sinnstiftende Führungskultur erforderlich.

Beispiel agile Verwaltung:

Warum der öffentliche Dienst in den Modus Agilität mit seinen Organisationsprinzipien Selbstorganisation, Projektarbeit, abteilungsübergreifende Kooperation, innovatives Denken sowie Nutzerzentrierung schalten soll ist nicht jedem Mitarbeitenden klar. Warum gelten die bisherigen Spielregeln nur noch bedingt (oder gar nicht)?
Das Scheitern der agilen Verwaltung ist vorprogrammiert wenn es nicht gelingt die politische Verwaltungsspitze respektive die Mehrheit der Beschäftigten vom Sinn zu überzeugen.

2. Sinn fällt nicht vom Himmel. Sinn lässt sich auch nicht anweisen. „Eine sinnstiftende Führungskultur ist aufwendiger als das herkömmliche Führungshandeln in öffentlichen Ämtern und Behörden“, sagt Rolf Dindorf. Wer Mitarbeitende zu Überzeugungstätern der Digitalisierung machen möchte steht in der Pflicht Sinn zu vermitteln. Warum sollen etablierte Arbeitsabläufe hinterfragt und abgeschafft werden? Der pauschale Hinweise auf Modernisierungsdruck und Digitalisierung reicht eben nicht aus. Was haben ganz konkret die Bürger, die Landesverwaltung und der einzelne Mitarbeitende von der agilen Verwaltung?

3. Um eine nachhaltige Entwicklung sinnstiftender Führungskultur zu erreichen ist mehr notwendig als der Besuch der Führungskräfte in einzelnen Seminaren. „Ein werteorientierter Führungsstil bei der öffentlichen Hand setzt die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten voraus“, äußerst sich der Führungskräfteberater Dindorf. Welche Werte sind uns wichtig? Welche Werte wollen wir leben? Damit wird auch klar, dass es eine Blaupause für jede Stadtverwaltung nicht geben kann. Jede Bundesbehörde muss für sich klären, wofür sie steht. Der Startschuss kann auf einer Führungskräftekonferenz erfolgen doch sollten möglichst alle Beschäftigten in der Kreisverwaltung eingebunden werden.



4. Zunehmend fehlen der Verwaltung Nachwuchskräfte. Allein in Baden-Württemberg fehlen aktuell 25.000 Fachkräfte im öffentlichen Dienst. Tendenz steigend. Der demographische Wandel lässt grüßen. Doch wie finden öffentliche Einrichtungen verstärkt Nachwuchskräfte, die etwas bewegen wollen? Abgesehen vom üblichen Werbegedöns lässt sich mit einer sinnstiftenden Führungskultur mit Bürgersinn punkten. „Diese ist einzigartig und nicht durch die Privatwirtschaft kopierbar“, stellt Rolf Dindorf fest. Damit das gelingt muss die Landesbehörde bei der Sinnfindung und Sinnvermittlung einen Zahn zulegen.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Rolf Dindorf – strategisches Personalmanagement im öffentlichen Dienst
Sinn führt.

Brennt Ihnen auch der Fachkräftemangel unter den Fingernägeln?
Dann sind Sie hier richtig!

Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt, um Fachkräfte zu binden und zu finden?

Warum Sie Führungskräfteberater Rolf Dindorf kontaktieren und engagieren sollten:
• Sie werten die Arbeitgeberattraktivität Ihrer öffentlichen Einrichtung deutlich auf
Das Image einer guten Behörde hilft Ihnen die dringend gesuchten Fachkräfte besser zu finden. Sie erhalten mehr Bewerbungen. Es fällt Ihnen deutlich leichter vakante Stellen – gerade auch in Engpaßberufen – zu besetzen.
• Sie erhöhen die Flexibilität, Geschwindigkeit und Effizienz durch eine agile und sinnstiftende Führung im öffentlichen Dienst
Mit einer konsequent ausgerichteten agilen und sinnstiftenden Führungskultur entfalten Sie neue Dynamik. Sie steigern die Motivation Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie helfen eine Kultur der Verantwortung in der öffentlichen Verwaltung zu etablieren.
• Sie steigern Ihre Produktivität durch altersgemischte Leistungsteams
Durch die Verknüpfung unterschiedlicher Stärken und Kompetenzen in altersgemischten Teams nutzen Sie die vorhandenen Potentiale der Generation Z und Generation 50plus optimal, sichern den Wissenstransfer und stemmen überzeugend die Verwaltungsdigitalisierung.
• Sie binden mit einer vertrauensorientierten Verwaltungskultur qualifizierte Fachkräfte an Ihre Organisation
Schaffen Sie ein Gefühl der Zugehörigkeit. Nicht als Selbstzweck, sondern um Ihrer öffentlichen Einrichtung eine Zukunft in einer volatilen Arbeitswelt zu sichern. Zu einer gefestigten Mitarbeiterbindung und damit zu mehr Treue und Motivation trägt eine vertrauensvolle Grundstimmung erheblich bei.
• Sie senken die Einarbeitungskosten
80% der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffen in den ersten 100 Arbeitstagen eine Entscheidung für oder gegen den Arbeitgeber. Eine gute Einarbeitung vermeidet Fehlstarts und reduziert die Fluktuationskosten.
• Sie begeistern und nehmen Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Verwaltungsdigitalisierung mit
Die Beschäftigten für E-Government und damit die Modernisierung des Staatsdienstes mitzunehmen ist zwingend notwendig damit der Anschluss an die Digitalisierung nicht verloren geht.

Attraktive Verwaltung: Der Blog rund um agile Verwaltung, strategisches Personalmanagement, sinnstiftende Verwaltungskultur, Mitarbeitermotivation, Arbeitgeberattraktivität u.v.m.
https://www.attraktive-verwaltung.de


Leseranfragen:
V. i. S. d. P.:
Rolf Dindorf M.A., M.A., Betr. (IWW)
Bännjerstr. 11
67655 Kaiserslautern
Telefon: +49 631 6259657
Mobil: +49 179 1261035
Fax: +49 631 3104608
E-Mail: mail(at)rolf-dindorf.de
https://www.rolf-dindorf.de


PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1847932

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor

Ansprechpartner:
Stadt: Kaiserslautern
Telefon:

Keywords (optional):
strategisches-personalmanagement, oeffentlicher-dienst, agile-verwaltung, fuehrungskraefteberater, rolf-dindorf, sinnstiftende-fuehrungskultur,

Dieser Artikel wurde bisher 115 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor RSS Feed

Idgod has No Upper limit for Quality Fake IDs for Consumers
Wann benötigt man eine beglaubigte Übersetzung?
Studie: Blockchain und Verwaltung – Ungleiches Paar sucht den gemeinsamen Aufbruch
E-Rechnungen: Öffentliche Verwaltung muss noch digitaler werden





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de