Leopold Museum: Schiele-Meisterwerk "zum Leben erweckt" - BILD

13.06.2018 - 16:02 | 1620598


Artikel von Leopold Museum



(ots) - Wenn das Leopold Museum die Pride-Flagge hisst, darf
man Besonderes erwarten: Im Rahmen des Pride Special des Museums am
12. Juni, dem Geburtstag von Egon Schiele (1890-1918), wurde dessen
berühmte Selbstdarstellung, auch "Gelber Akt" genannt, "zum Leben
erweckt".

Anlässlich der Vienna Pride 2018, die heuer unter dem Motto "Love,
respect and solidarity" steht, verwandelte die
Bodypainting-Künstlerin Manuela Rosa Maderthaner in einer
mehrstündigen Live-Aktion im Atrium des Leopold Museum den
Schauspieler Sebastian Berchtold in ein Tableau vivant und schuf
gleichsam ein lebendes Schiele-Meisterwerk.

Das ca. 150 x 150 cm große expressionistische Gemälde Sitzender
Männerakt (Selbstdarstellung), geschaffen von Egon Schiele im Jahr
1910, ist ein zentrales Werk der Kunst um 1900 und derzeit einer der
Hauptanziehungspunkte der Ausstellung "Egon Schiele. Die
Jubiläumsschau". Bisher verzeichnete die Ausstellung bereits mehr als
190.000 BesucherInnen. Die Schiele-Schau ist noch bis 4. November im
Leopold Museum zu sehen.

Nach Vollendung der aufwändigen Körperbemalung flanierte Sebastian
aus dem MuseumsQuartier quer durch die Innenstadt bis zum Pride
Village am Rathausplatz. Eine Promotorin verteilte Pride Special
Cards, mit denen BesucherInnen ermäßigten Eintritt ins Museum
erhalten. Ein großer Erfolg waren auch die innerhalb kürzester Zeit
ausgebuchten Pride Special-Führungen inklusive Sektempfang am 7.
Juni.

[https://viennapride.at/pride-village/]
(https://viennapride.at/pride-village/)

[https://www.leopoldmuseum.org/de/presse/sonderausstellungen]
(https://www.ots.at/redirect/leopoldmuseum3)

[http://www.manuela-rosa.at/bodyart.html]
(http://www.manuela-rosa.at/bodyart.html)

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM /
Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at



Rückfragehinweis:
Leopold Museum-Privatstiftung
Mag. Klaus Pokorny und Veronika Werkner, BA
Presse/Public Relations
0043 1 525 70 - 1507 bzw. 1541
presse(at)leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/573/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Original-Content von: Leopold Museum, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1620598

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Leopold Museum

Ansprechpartner:
Stadt: Wien
Telefon:

Keywords (optional):
kultur, gesellschaft, kunst, museen, lifestyle,

Dieser Artikel wurde bisher 29 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Leopold Museum RSS Feed

URBAN ART WEEK 2018
Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT zu einem Polizeieinsatz gegen Reporter
90-minütiger Dokumentarfilm "Betrug" im Ersten (FOTO)
WDR trauert um Tatort-Erfinder und ehemaligen WDR-Fernsehspielchef Gunther Witte
Im harmonischen Miteinander: Kultur schöpft aus der Natur!





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de