Mehr Sicherheit für Demenzkranke: RoamAlert von STANLEY Healthcare

23.12.2013 - 13:39 | 999796


Artikel von Juliane Lengning

Lösung bietet Entlastung für Kliniken und Pflegeheime /
Bewegungsfreiheit für Demente bei gleichzeitig maximalem Schutz auf
diskrete Art


Tuttlingen, 23. Dezember 2013 – STANLEY Healthcare, ein
weltweiter Anbieter von Schutz-, Sicherheits- und operativen
Effizienzlösungen für die Gesundheitsbranche, launcht die Lösung
RoamAlert Wander Management in Europa. Damit werden Hospitäler
und Pflegeeinrichtungen bei der Betreuung von Demenzkranken
spürbar entlastet.

Demenz zählt weltweit zu den größten Herausforderungen im
öffentlichen Gesundheitswesen. Menschen, die an Demenz erkrankt
sind, verspüren häufig Unruhe. Oft versuchen sie, ihre Unterkunft zu
verlassen, ohne selbständig wieder zurück zu finden. US-
amerikanische Untersuchungen ergaben, dass entlaufene Demente,
die nicht innerhalb von 24 Stunden wiedergefunden werden, sich in
50 Prozent der Fälle schwerwiegende Verletzungen zuziehen oder
sogar sterben.

Um dem vorzubeugen, entwickelte STANLEY Healthcare seine
Lösung RoamAlert: Ein diskretes Band am Arm der Patienten gibt
Auskunft über ihren Aufenthaltsort. Hält sich der Betroffene in
einem sicheren Bereich auf, kann er sich frei bewegen. Verlässt er
jedoch seine geschützte Umgebung, schlägt die Lösung Alarm. So
wird maximale Freiheit ermöglicht, ohne Demente unnötigen Risiken
auszusetzen und Unbeteiligte in ihrer Bewegungsfreiheit
einzuschränken.

„Mit RoamAlert sind demente Personen wirksam geschützt, ohne sie
in ihrer Flexibilität unnötig einzuengen“, sagt Torsten Schäfer,
Geschäftsführer Deutschland, STANLEY Healthcare. „Die Lösung
lässt sich gezielt an die Bedürfnisse der Betroffenen und des
Pflegepersonals anpassen. RoamAlert besteht aus einzelnen
Modulen, die je nach Bedarf hinzugefügt werden können. So sind
Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser auf der Höhe der Zeit und
werden den Anforderungen ihrer Patienten gerecht, ohne
vorgegebene Budgets zu überschreiten.”

Aktuell sind weltweit über 35 Millionen Menschen an Demenz


erkrankt. Diese Zahl wird sich voraussichtlich bis 2030 verdoppeln
und bis 2050 verdreifachen. Allein in Deutschland leiden rund 1,4
Millionen Menschen an Demenz – Tendenz steigend. Sie verirren
sich leicht in Kliniken und Betreuungseinrichtungen. Damit stellen sie
Pfleger vor viele Herausforderungen und bereiten
Familienangehörige große Sorgen.

Weitere Vorteile von RoamAlert im Überblick:

•RoamAlert basiert auf einer zuverlässigen Funksignaltechnik,
wodurch es beim Einsatz der Lösung nicht zu Fehlalarmen kommt.
•Die Lösung ist sehr leicht zu nutzen und benötigt keine
zeitaufwendige Schulung des Personals.
•Der Sender ist durch sein geringes Gewicht und den Verzicht
auf scharfe Ecken und Kanten angenehm zu tragen. Die darin
enthaltene Batterie hält drei Jahre und schlägt Alarm, kurz bevor
ihre Leistung aufgebraucht ist.
•Das Armband ist antiallergisch, schmutzabweisend und
wasserfest.
•Die Lösung bietet auf Wunsch eine Reihe weiterer Funktionen,
darunter für die zentralisierte Berichterstattung, die Integration in
andere Sicherheitseinrichtungen wie Videoüberwachung oder
Notrufsysteme.

Verfügbarkeit
RoamAlert ist ab sofort europaweit verfügbar.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über STANLEY Healthcare
Mehr als 5.000 Krankenhäuser und 12.000 Rehabilitationskliniken
nutzen Lösungen von STANLEY Healthcare, um Schutz- und
Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern und die Effizienz zu steigern. Mit
dem Produktportfolio von STANLEY Healthcare sind Unternehmen in der
Lage, fünf kritische Organisationsbereiche hinsichtlich interner Abläufe
und der bestmöglichen Betreuung von Patienten zu gewährleisten:
Sicherheit von Patienten, Schutz und Absicherung,
Gebäudeüberwachung, Klinikbetrieb und Arbeitsprozesse sowie Supply
Chain und Asset Management. Darüber hinaus gehören neben einer
kompetenten Beratung auch Schulungen und die Implementierung
sowie Integration von Services zum Angebot. Zu den europäischen
Kunden von STANLEY Healthcare gehören Les Hospices Civils de Lyon
(Frankreich), CHU Liege (Belgien), und das Dorset County Hospital
(Großbritannien).

STANLEY Healthcare ist Teil der Stanley Black & Decker, Inc. Weitere
Informationen finden sich unter: www.stanleyhealthcare.com. Besuchen
Sie uns auch auf Facebook, Twitter und YouTube.


Weitere Infos zum Artikel:
http://

999796

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Juliane Lengning


Art des Artikels: PresseMitteilung
Veröffentlichung: Veröffentlichung


Dieser Artikel wurde bisher 851 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]

EgoSecure: So gelingt gesetzeskonformer Datenschutz
SailPoint-Studie: Jeder siebente Angestellte würde Passwörter verkaufen
Allied Telesis gründet neuen Geschäftsbereich
Das bewegt die Industrie im Jahr 2015
Neue Version EgoSecure Endpoint 5.7 ist verfügbar

Alle Artikel von Juliane Lengning RSS Feed

HDT - Sommerakademie 2015 in Weimar
Laboretiketten und Etikettendrucker für das Kennzeichnen von Laborproben
Vorteile Und Nutzen Von Kameraüberwachung Mit CCTV Sicherheitssystemen Im Überblick
AGA stellt höhenverstellbare Adipositas-Liegen auf MEDICA 2014 vor





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de