Wachsende Präsenz elektronischer Antriebe an den Maschinen bis 2016

23.10.2013 - 10:05 | 967154


Artikel von Quest TechnoMarketing e.K.

Die Maschinenbauer erweitern auch in der Zukunft bis 2016 den Anwendungsbereich der elektronischen Antriebstechnik an den Maschinen. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Marktuntersuchung von Quest TechnoMarketing.

Die Wachstumserwartungen der Maschinenbauer zielen auf 11% mehr Maschinen im Jahre 2016. Die Anzahl elektronischer Antriebe an diesen Maschinen soll aber mit 16% deutlich stärker steigen. Das bedeutet wachsende Präsenz, steigende Einsatzintensität elektronischer Antriebstechnik an den Maschinen.

Dabei gehört der Servo zu den bevorzugten elektronischen Antrieben. Sein Einsatz an den Maschinen soll bis 2016 um 36% steigen.

Diese Ergebnisse sind aktuell im Quest Trend Magazin veröffentlicht worden unter http://www.quest-trendmagazin.de.

Die Ergebnisse basieren auf der Marktuntersuchung von Quest TechnoMarketing zu dem Thema „Die Zukunft des Servoeinsatzes bis 2016 im deutschen Maschinenbau“, die zu Beginn des Jahres 28% der Maschinenbauer in zehn automatisierungsrelevanten Branchen mit 100 und mehr Beschäftigten in Deutschland interviewte. Die 160 Seiten umfassende Studie untersucht den Einsatz der gesamten elektronischen Antriebstechnik an den Maschinen mit Fokus auf Servoantriebe und das Zusammenwirken mit der Maschinensteuerung. Das Inhaltsverzeichnis steht unter http://www.qtm.de/aktuelles.html zur Verfügung.

In den zehn untersuchten Maschinenbau-Branchen reichen die Wachstumsraten im Einsatz elektronischer Antriebe von 4% bis zu 41%. Die Wachstumsraten des Servoeinsatzes bis 2016 variieren in den Branchen noch stärker von 2% bis zum Anderthalbfachen.

Die Gründe für die zukünftig wachsende Präsenz elektronischer Antriebe an den Maschinen bestätigen bekannte und bewährte Überlegungen und Aktionen den Maschinenbauer. So formuliert ein Hersteller von Gummi- und Kunststoffmaschinen: „Trotz gleichbleibender Maschinenanzahl zeigt die Erfahrung, dass im Zeitraum von drei Jahren ca. 20% mehr elektronische Antriebe zum Einsatz kommen werden z.B. durch Ersatz der mechanischen durch elektronische Kopplung.“

Ein weiteres Motiv ist die steigende Funktionalität von Maschinen und Anlagen, wodurch sich die Anzahl der elektronischen Achsen erhöht. Weiterhin führt das Bestreben nach höherer Energieeffizienz zu mehr geregelten Antrieben. So weist ein Maschinenbauer aus der Fördertechnik darauf hin, dass „der Anteil der geregelten Gebläse vielleicht noch steigen wird, weil wegen der Energieeffizienz mehr Gebläseantriebe geregelt sein müssen.“



Es gibt aber auch Gegentendenzen. Der verstärkte Einsatz von Robotern verlagert in der Tendenz elektronische Antriebe von der Maschine auf den Roboter. Schließlich können Exportmärkte weniger aufnahmefähig für elektronische Antriebe sein, wie ein Maschinenbauer von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen darlegt: „Die künftige Entwicklung hängt ganz stark vom Markt ab. Wenn wir beispielsweise mehr nach Russland liefern und dort kommt man mit Servotechnik nicht zurecht, dann ändert sich vielleicht auch die Antriebstechnik.“

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Das Quest Trend Magazin veröffentlicht Trends zur Automation aus Sicht der Anwender vor allem in Maschinenbau, Automobil- und N&G-Industrie. Die ökonomischen Hintergründe dieser Trends werden ebenfalls beleuchtet.

Die Trends zur Automation basieren auf Marktuntersuchungen von Quest TechnoMarketing, Bochum, London. Quest TechnoMarketing ist der Herausgeber vom Quest Trend Magazin. Die ökonomischen Hintergründe beleuchtet das 2012 gegründete Quest Research, eine Abteilung von Quest TechnoMarketing.

Über Quest TechnoMarketing:
Quest TechnoMarketing, Bochum, London, ist auf Marktuntersuchungen und Marketing für die Automatisierungstechnik seit mehr als 20 Jahren spezialisiert.


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.quest-trendmagazin.de/Mehr-elektronische-Antriebe-an.263.0.html.

Leseranfragen:
Thomas Quest
Quest Trend Magazin
Hunscheidtstr. 87
44789 Bochum
Telefon 0234-34777
Fax 0234-33 22 02
E-Mail: media(at)quest-trendmagazin.de
Internet: www.quest-trendmagazin.de

PresseKontakt / Agentur:
Thomas Quest
Quest Trend Magazin
Hunscheidtstr. 87
44789 Bochum
Telefon 0234-34777
Fax 0234-33 22 02
E-Mail: media(at)quest-trendmagazin.de
Internet: www.quest-trendmagazin.de

Thomas Quest
Quest TechnoMarketing
Hunscheidtstr. 87
44789 Bochum, Germany
Telefon 0234-34777
Fax 0234-33 22 02
E-Mail: media(at)quest-technomarketing.de
Internet: www.quest-technomarketing.de

Anmerkungen:

967154

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Quest TechnoMarketing e.K.

Ansprechpartner:
Stadt:
Telefon:

Keywords (optional):
elektronische-antriebstechnik, servos, wachstum, maschinenbau, marktuntersuchung,

Dieser Artikel wurde bisher 687 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Quest TechnoMarketing e.K. RSS Feed

Wärmeversorgung für schwäbischen Sportwagenhersteller
EWS Metallbalgkupplung für Hochgeschwindigkeitsanwendungen überarbeitet
ASPINA steigt in Komponentenmarkt für Kleinsatelliten ein
ENEMACS kleinster Drehmomentbegrenzer ECA Sicherheitskupplung für kleinste Einbauräume
Asia Pacific Industrial Fasteners Market Significant Profits Estimated to be Generated by 2025: Grand View Research Inc.





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de