NSK liefert Hochleistungslager für die neueste Generation des Shinkansen

07.04.2013 - 15:37 | 848096


Artikel von NSK Deutschland GmbH

In der neuesten Generation des japanischen Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen kommen Hochleistungs-Achslager zum Einsatz, die NSK speziell für diese Schienenfahrzeuge entwickelt hat. Der Zug erreicht Geschwindigkeiten bis 300 km/h. NSK liefert auch die Lager für die Elektromotoren und die Getriebeeinheiten des Antriebsstrangs.

Wälzlager für die Antriebe von Schienenfahrzeugen sind sicherheitsrelevante Bauteile. Sie haben unmittelbare Auswirkung auf den störungsfreien Betrieb von Zügen und müssen höchste Anforderungen an die Sicherheit und Zuverlässigkeit erfüllen. Darüber hinaus wünschen die Hersteller und Betreiber der Züge war-tungsarme Wälzlager mit möglichst kompakten Abmessungen und geringem Ge-wicht. Damit soll Bauraum gespart und die Energieeffizienz und Umweltfreund-lichkeit der Bahnen weiter erhöht werden. Diese Anforderungen gelten auch für den Shinkansen, Japans Hochgeschwindigkeitszug, von dem seit 2011 eine neue Generation mit der Bezeichnung E5 gefertigt wird.


Seit Jahrzehnten liefert NSK Wälzlager an die japanische Eisenbahnindustrie, die weltweit – nicht zuletzt aufgrund des Shinkansen und des gut ausgebauten Hoch-geschwindigkeitsnetzes – eine technologische Spitzenposition einnimmt und kon-tinuierliche Verbesserungen in Bezug auf Sicherheit, Geschwindigkeit, Zuverläs-sigkeit und Energieeffizienz erreicht. Die Lager von NSK tragen dazu bei, dass weitere Fortschritte z.B. beim Leichtbau erzielt werden können. Zudem sind sie sehr wartungsfreundlich. Aus diesen Gründen deckt NSK das Top-Segment in der Wälzlagertechnik für japanische Schienenfahrzeuge ab.


Zu den NSK-Wälzlagern, die im neuen Shinkansen E5 eingesetzt werden, gehören ölbadgeschmierte zweireihige Zylinderrollenlager für die Achsen. Diese Lager erzeugen nur geringe Reibungswärme – eine zentrale Voraussetzung für lange Lebensdauer bei dauerhaft hohen Geschwindigkeiten. Außerdem zeichnen sie sich durch lange Serviceintervalle aus – eine extrem wichtige Eigenschaft für den Be-trieb von Zügen, die in kurzer Zeit sehr hohe Kilometerleistungen erreichen.


In den elektrischen Antriebsmotoren sind Wälzlager mit elektrisch isolierender keramischer Beschichtung installiert. Die Beschichtung erhöht die Lebensdauer des Antriebsstrangs, weil sie Elektrokorrosion zuverlässig verhindert. Diese Art der Korrosion tritt auf, wenn elektrischer Strom durch Wälzlager fließt.




Getriebe von Zügen sind ständig starken Vibrationen und Stößen ausgesetzt. Da-her werden in den Getriebestufen des Antriebs im Shinkansen E5 nur Lager mit hochbelastbaren, nitrierten Käfigen verwendet, die sich durch eine extrem hohe Stoßfestigkeit auszeichnen. Diese Käfige tragen dazu bei, den unter diesen Um-ständen auftretenden Verschleiß an den Antriebselementen zu minimieren.

***


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über NSK Deutschland GmbH
NSK wurde im Jahr 1916 in Japan gegründet und hat sich konsequent vom regionalen Kugellageranbieter zum global operierenden Wälzlagerspezialisten und Automobilzulieferer entwickelt hat. Heute beschäftigt NSK mehr als 23.400 Mitarbeiter in 27 Nationen. Im Geschäftsjahr 2006/2007 erwirtschaftete das internationale Unternehmen einen Umsatz von über 4,5 Milliarden Euro. Dieses Ergebnis ist auch auf steigende Investitionen in Forschung & Entwicklung zurückzuführen, die es dem Unternehmen ermöglichen, die Qualität von Produkten und Services stetig zu verbessern und sein Ziel der Qualitätsführerschaft zu erreichen. Neben einem vollständigen Wälzlagerportfolio entwickelt und fertigt NSK außerdem Präzisionskomponenten bzw. Mechatronikprodukte sowie Komponenten und Systeme für die Automobilindustrie, wie z. B. Radlagereinheiten und elektrische Servolenksysteme.

Die erste europäische Niederlassung eröffnete NSK 1963 in Düsseldorf, Deutschland und das erste europäische Produktionswerk 1976 in Peterlee, England. Die NSK Europe Ltd. vereint heute pan-europäischen Vertrieb; Produktionsstätten in England, Polen und Deutschland; Logistikzentren in den Niederlanden, Deutschland und England sowie Technologiezentren ebenfalls in Deutschland und England und ein umfassendes Netzwerk lokaler Vertriebshändler. Unterteilt ist der europäischen NSK in vier produktbezogene Geschäftsbereiche: Industriewälzlagertechnologien (EBBU), Linear- und Präzisionstechnik (EPBU) sowie Lagermodule und Lenksysteme für die Automobilindustrie (EABU & ESBU). In dieser Organisation erwirtschafteten die 4.200 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von mehr als 850 Millionen Euro.


Weitere Infos zum Artikel:
http://

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

848096

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: NSK Deutschland GmbH

Ansprechpartner: Nathalie Simon
Stadt: Ratingen
Telefon: 02102/4810

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 169 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von NSK Deutschland GmbH RSS Feed

Neue rostfreie Halbschalen-Metallbalgkupplung EWR
Hygienic Design. Sicherheits- und Wellenkupplungen aus Edelstahl.
Global Ureteroscopy Market 2019 Industry Analysis, Size, Share, Growth, Trends and Forecast
Rulmeca kooperiert mit Pepperl+Fuchs
e-troFit wird eigenständig





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de