Sana Klinikum Hameln-Pyrmont führt klinikweit Patientenarmbänder ein

03.08.2011 - 23:13 | 455840


Artikel von René Zäske

Seit Anfang des Jahres hat das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont Patientenarmbänder auf alle Stationen routinemäßig im Einsatz. Aufgrund der konzernweiten, hohen Anforderungen an die Patientensicherheit hat man sich für den zusätzlichen Sicherheitsstandard entschieden. Das 428-Betten-Haus versorgt jährlich rund 22.500 Patienten stationär sowie mehr als 40.000 Patienten ambulant.

Seit Anfang 2011 hat das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont Armilla Patientenarmbänder im Einsatz.

Nach einer ausgedehnten Testphase kommen seit Anfang April 2011 die Armilla Stick Patientenarmbänder für Erwachsene auf allen Stationen des Sana Klinikum Hameln zum Einsatz. Darüber hinaus werden auf der Neugeborenen-Station die Armilla Stick Babybänder speziell für Säuglinge eingesetzt. Das Baby-Armband-Set besteht aus zwei identischen Bändern, für Hand- und Fußgelenk, und erfüllt, genau wie die Erwachsenenbänder, strenge Prüfrichtlinien.

„Während der Testphase hat uns besonders die einfache Anwendung der Armbänder überzeugt“, so Harry Fleischmann, Qualitätsmanagementbeauftragter des Sana Klinikums Hameln-Pyrmont. Als großen Vorteil der Identifikationslösung von Mediaform sieht das Haus die schnelle und zuverlässige Identifikation speziell der Patienten, die sich selbst nicht eindeutig verständigen können, wie beispielsweise komatöse oder demente Patienten und Säuglinge. „Mit diesen Identifikationsbändern schalten wir ein Verwechslungsrisiko praktisch aus und haben auch die Möglichkeit, verwirrte Patienten, die nach einem Spaziergang ihre Station nicht mehr finden, zurück zum richtigen Zimmer zu begleiten“, erläutert Fleischmann.

In Verbindung mit einem an das Siemens Care Center Krankenhausinformationssystem (KIS) angebunden BIXOLON SLP-T400 Etikettendrucker werden die Identifikationsarmbänder mit den individuellen Daten der Patienten bedruckt und unkompliziert angelegt. „Dank der direkten Schnittstelle zu unserem KIS stehen uns stets alle relevanten Informationen zum klaren Aufdruck zur Verfügung“, so Stephan Hampel, IT-Verantwortlicher in diesem Projekt.

Das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont ist mit seiner zentralen Bedeutung für die medizinische Versorgung der Region ein wichtiger Baustein der regionalen Infrastruktur und hat somit höchste Ansprüche an die Patientensicherheit.

Alle Armilla Patientenarmbänder erfüllen die strengen Prüfrichtlinien für die biologische Bewertung von Medizinprodukten nach ISO 10993-5: "Test for in vitro cytotoxicity". Sie sind allergologisch und toxikologisch vollkommen unbedenklich, was einen gefahrlosen Haut- und Mundkontakt, gerade bei Neugeborenen, ermöglicht. Dazu sind die Armbänder und der Aufdruck resistent gegen Desinfektionsmittel und Feuchtigkeit.


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die Mediaform Informationssysteme GmbH ist ein führender Lösungsanbieter im Bereich der Datenerfassung und Produktkennzeichnung und unterstützt über 1400 Einrichtungen in Europa. Als nationaler Marktführer entwickelt Mediaform im Unternehmensbereich „Health Care“ Softwareprodukte zur Formular-Datenerfassung und Archivierung sowie innovative Sicherheitslösungen zur Patientenidentifikation. Mit dem Vertrieb und der Integration von barcodegestützten Identifikations- und Datenerfassungslösungen, sowie der Herstellung anspruchsvoller Etiketten- und Verbrauchsmaterialien rundet der Unternehmensbereich „Barcode Solutions“ das Portfolio ab. Informationen über Mediaform finden Sie im Internet unter: http://www.mediaform.de.


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.sicherheitsarmband.de

Leseranfragen:
Mediaform Informationssysteme GmbH
René Zäske
Borsigstraße 21
21465 Reinbek
Telefon: 040/727360-37
Fax: 040/727360-27
E-Mail: r.zaeske(at)mediaform.de
Internet: www.mediaform.de

PresseKontakt / Agentur:
Mediaform Informationssysteme GmbH
René Zäske
Borsigstraße 21
21465 Reinbek
Telefon: 040/727360-37
Fax: 040/727360-27
E-Mail: r.zaeske(at)mediaform.de
Internet: www.mediaform.de

455840

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: René Zäske

Ansprechpartner: René Zäske
Stadt: Reinbek
Telefon: 040/727360-27

Art des Artikels: PresseMitteilung
Veröffentlichung: Veröffentlichung
Keywords (optional):
krankenhaus, patientensicherheit, patientenarmband, babyarmband, patient, identifikation, etikettendrucker, armilla, mediaform,

Dieser Artikel wurde bisher 203 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]

Gutscheine und Aktionen rund um Weihnachten
Barcodescanner von Honeywell
Neue Power-MARKENetiketten für Laser- und Tintenstrahldrucker
Mediaform steigert Produktqualität
Sortimentserweiterung bei Mediaform: cab Drucker runden das Portfolio ab

Alle Artikel von René Zäske RSS Feed

HDT - Sommerakademie 2015 in Weimar
Laboretiketten und Etikettendrucker für das Kennzeichnen von Laborproben
Vorteile Und Nutzen Von Kameraüberwachung Mit CCTV Sicherheitssystemen Im Überblick
AGA stellt höhenverstellbare Adipositas-Liegen auf MEDICA 2014 vor





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de