Gehirndoping für alle?

01.07.2011 - 11:31 | 434097


Artikel von Thomas Krause

Sollten Gehirndoping-Mittel für alle freigegeben werden und kann man alternative andere Mittel nehmen?

Gehirndoping für alle?



Jeder gesunde Mensch hat ein Denkorgan zum Nachdenken. Wie gut er denken kann und inwiefern diese ganz individuelle Hirnleistung ausreicht, um im Alltag zu bestehen, ist wieder eine weitere Frage. Um genau diese Fragestellung geht es beim Problem Gehirndoping. Wer seine kognitiven Fähigkeiten durch die Einnahme von chemischen Wirkstoffen oder anderen Stimulanzien fördert, betreibt Gehirn Doping, auch Neuro Enhancing genannt.



Immer mehr Menschen versuchen, ihrer geistigen Leistung auf die Beine zu helfen. Dabei nehmen Gesunde Pillen, die strenggenommen für Kranke gedacht sind. Das Gehirn-Doping ist beliebt bei Studenten, Führungskräften oder auch ganz normalen Büro-Angestellten. In den USA bekannte in einer Online-Meinungsumfrage jeder dritte Akademiker, der geistigen Fitness gelegentlich mit Tabletten oder anderen Mitteln nachzuhelfen.



Starker Kaffee oder Cola sind schon lange als Aufputscher bekannt und beliebt.EinigenMenschen reicht diese Sorte von Gehirndoping nicht, sie nehmen andere Substanzen. Das sind meistens rezeptpflichtig Medikamente, die bei Kranken mit seelischen Leiden zur Anwendung kommen. Werden diese Psychopharmaka von gesunden Menschen eingenommen, bewirkt die chemische Zusammensetzung der Arzneimittel eine Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit und schnellere Auffassungsgabe und hierdurch eine Vergrößerung des Leistungsvermögens . Neuro Enhancement soll bewirken, dem Leistungsdruck günstiger widerstehen zu können und sich wettbewerbsfähiger zu fühlen. Inzwischen gibt es auch weniger gefährliche Mittel, die aber harmlos sind.



Es gibt dazu zwar noch keine greifbaren Studien, aber zahlreiche Studenten konsumieren die starken und gefährlichen Mittel bereits. In den USA dopen sich laut verschiedenen Studien 16 bis 25 Prozent der Studenten regulär vor Leistungstests. In Deutschland sind es etwas weniger, weil man die Arzneimittel nicht ohne Rezept in normalen Apotheken bekommt, sondern nur im Internet. Aber sobald einleuchtet, dass die Anwender tatsächlich in ihren Arbeiten Erfolge haben, wird sich Gehirndoping bald verbreiten. Einige Lehrer haben bereits geschildert, dass ihre Studenten innerhalb kürzester Zeit besser geworden sind, und führen das auf Gehirndoping zurück.





Und was ist mit dem Vorwurf, Gehirndoping führe zu einem unfairen Kampf? Das kann man auch andersherum sehen, wird von einigen begründet, denn Chancengleichheit gäbe es ohnehin nicht. Hochschüler, die sich einen privaten Mentor beauftragen können, seien gegenüber ärmeren Kommilitonen im Vorteil. Die Drogen für die Leistung, verdeutlichen die Forscher, könnten diesen Diskriminierungen sogar entgegentreten, man müsse die Mittel einfach allen Studenten kostenfrei bereit stellen.

Tatsächlich könnte das Dopen ganzer Klassen zu einer beispiellosen Gleichmacherei führen, wie neurowissenschaftliche Begutachtungen andeuten. Bei mittelmäßigen Studenten führen die Mittel nämlich zu vergleichsweise großen Verbesserungen. Überdurchschnittliche Hochschüler spüren nur kleine Effekte.



Viele sind erstaunt darüber, wie schnell dieser Markt wächst. Obwohl so wenig bekannt sei über die Risiken und Nebenwirkungen, werden die Mittel insbesondere unter College-Studenten bedingungslos geschluckt.

Weitere Infos zum Artikel:
http://food-fitness.de

434097

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Thomas Krause


Art des Artikels: Fachartikel
Freigabedatum: 01.07.2011
Veröffentlichung: Veröffentlichung
Keywords (optional):
gehirndoping, leistungssteigernde-mittel, konzentrationsfaehigkeit,

Dieser Artikel wurde bisher 217 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Thomas Krause RSS Feed

HDT - Sommerakademie 2015 in Weimar
Laboretiketten und Etikettendrucker für das Kennzeichnen von Laborproben
Vorteile Und Nutzen Von Kameraüberwachung Mit CCTV Sicherheitssystemen Im Überblick
AGA stellt höhenverstellbare Adipositas-Liegen auf MEDICA 2014 vor





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de