Klein, aber systemrelevant: Mit Labormaterialen entpuppt sich das Hamburger Life-Science-Unternehmen Starlab im Zuge von Corona als Star

21.10.2020 - 11:59 | 1853779


Artikel von Starlab



(ots) -
- Neuer Markenauftritt des Hidden Champions Starlab - Nachhaltigkeit im Laborbereich durch ressourcenschonende Materialien und Produktion

Der Hamburger Laborprodukte-Hersteller Starlab ist einer der klassischen Hidden Champions, dessen Produkte in der aktuellen Corona-Pandemie weltweit in Laboren, Krankenhäusern und Forschungseinrichtungen eingesetzt werden. Seit März dieses Jahres arbeiten die rund 200 Mitarbeiter im Schichtbetrieb, um Wissenschaftler und Ärzte mit Pipetten, Handschuhen und anderen Produkten für die Impfstoffforschung und Labortests zu versorgen. Jetzt wagt sich das Unternehmen mit einem neuen Markenauftritt nach vorn und steht damit für ein erstarktes Selbstverständnis einer ganzen Branche. "Wir sind zwar nur ein mittelständisches Unternehmen, aber wir versetzen Wissenschaftler auf der ganzen Welt in die Lage, an bahnbrechenden Entwicklungen und Forschungsprojekten zu arbeiten. Das ist für uns als Firma sehr sinnstiftend. Und dieses Selbstbewusstsein wollen wir mit unserem neuen Markenauftritt nach außen tragen", sagt Klaus Ambos, Geschäftsführer der Starlab International GmbH.

Drägerwerk, Curevac und Co.: Die Corona-Krise befördert immer mehr Unternehmen, vor allem aus dem Mittelstand, ins Rampenlicht, deren Leistungen und Produkte bis dato nur in Fachkreisen bekannt waren. "Der ''German Mittelstand'' ist weltweit einzigartig. Und dennoch bekommen diese Unternehmen viel weniger Aufmerksamkeit als die großen Player. Es wird deshalb Zeit, dass auch die regional verankerten Unternehmen, die sich in Zeiten wie diesen besonders resilient zeigen und so die Wirtschaft stärken, eine Stimme bekommen", so Klaus Ambos. Insbesondere dann, wenn sie einen so systemrelevanten Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Krise leisten, wie Starlab das tut. Seit mehr als 20 Jahren ist das Hamburger Unternehmen globaler Experte bei Pipetten, Pipettenspitzen, Zellkulturmaterialien, Geräten für die Probenlagerung und vielen weiteren Instrumenten für die Forschung und medizinischen Labore. Und damit ein wichtiger Baustein in der Forschung nach einem Corona-Impfstoff sowie für die Corona-Tests auf der ganzen Welt.



"Unternehmen wie Starlab waren bisher nicht so stark sichtbar in der Öffentlichkeit. Genauso wenig wie die Menschen in den Laboren, die mit unseren Produkten arbeiten und forschen. Das ändert sich gerade komplett, denn die öffentliche Wahrnehmung verlagert sich sehr stark auf die Berufe und Unternehmen, die eher im Hintergrund wirken", erklärt Ambos. Die neue Aufmerksamkeit macht sich auch wirtschaftlich bemerkbar. "Im Zuge der Corona-Krise konnten wir bereits ein deutlich zweistelliges Wachstum verzeichnen", so Ambos.

Nicht zuletzt der neue Markenauftritt spiegelt das erstarkende Selbstbewusstsein von Starlab wider. Er ist bunter, lauter - und stärker. Ambos: "Es ist an der Zeit, auch visuell aus dem Hintergrund nach vorn zu treten." Ambos wünscht sich, dass das erstarkende Selbstbewusstsein sowohl den Labormitarbeitern zugute kommt, als auch dem Mittelstand allgemein. "Die Krise hat deutlich gezeigt, wie wichtig resiliente Strukturen und lokal verankerte Unternehmen sind. Gerade in den nächsten Monaten dürfen Politik und Gesellschaft nicht vergessen, dass gerade der Mittelstand systemrelevant ist", fordert Ambos.

Die Zukunft ist bunt (und grüner)

Der Wunsch nach mehr Sichtbarkeit hat bei Starlab zur Entwicklung eines in jeder Hinsicht auffälligen Markenauftritts geführt. Er setzt dem sterilen Weiß, wie es in den Forschungseinrichtungen und Labors dieser Welt als Zeichen für Reinheit in Gebrauch ist, ein farbenfrohes neues Designkonzept entgegen. Der neue Look verköpert, wie die Natur selbst, Vielfalt und Leidenschaft in allen Formen und Farben. "Unsere Produkte sind für den täglichen Gebrauch im Labor konzipiert und sollen gleichzeitig Spaß machen. Jedes Produkt hat eine neue, hochfunktionelle und gleichzeitig farbenfrohe Verpackung bekommen, damit es auf einen Blick erkennbar ist." Gleichzeitig spiegelt sich im Rebranding auch die Hingabe wider, mit der die Menschen bei Starlab und in den Laboren und Forschungseinrichtungen an innovativen Lösungen für die Zukunft arbeiten.

Dazu gehört auch der zunehmend wichtige Faktor Nachhaltigkeit: "Gerade im Liquid Handling-Bereich, wo schon kleinste Verunreinigungen Ergebnisse verfälschen können, sind Einwegprodukte nach wie vor ein Muss. Nachhaltigkeit ist so nicht immer umsetzbar", erklärt Klaus Ambos. "Dennoch versuchen wir, nachhaltige Produkte zu entwickeln." Um den Materialverbrauch im Labor zu verringern, lassen sich beispielsweise die Racks des Pipettenspitzen-Systems TipOne wiederverwenden und nachfüllen. Bei der Nutzung von sterilen Refills werden rund 65 Prozent weniger Abfall im Labor produziert als bei herkömmlichen Verpackungen. Zudem hat Starlab seit 2019 den Kunststoff-Verbrauch bei der Herstellung der neuen Generation von Pipettenspitzen um 40 Prozent gesenkt.

Über Starlab

Die Starlab International GmbH ist eine auf Liquid Handling-Technologie und Laborprodukte spezialisierte Unternehmensgruppe mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien und Italien sowie weltweiten Distributoren. Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Das Produktportfolio umfasst Labor-Verbrauchsmaterial wie Pipettenspitzen, Einkanal- und Mehrkanal-Pipetten, Zellkultur- und PCR-Verbrauchsartikel, Nitril- und Latex-Handschuhe sowie Instrumente für den allgemeinen Laborbedarf. Ein Pipetten-Service für Fabrikate aller Hersteller rundet das Angebot ab. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen richtet sich Starlab an Forschungseinrichtungen im öffentlichen Sektor wie biologische und medizinische Institute, Universitäten und Krankenhäuser, jedoch auch an Unternehmen in den Bereichen der Life Sciences, Werkstätten und Landeskriminalämter. Der Erfolg basiert dabei auf kompromissloser Kundenorientierung und langjähriger Erfahrung in Herstellung und Vertrieb von Liquid Handling-Einmalprodukten. Mit TipOne® hat sich Starlab weltweit zu einem führenden Anbieter von Pipettenspitzen entwickelt. Dabei stehen Qualität, Preis und Service stets im Mittelpunkt. Mehr Informationen unter: http://www.starlabgroup.com

Pressekontakt:

Scrivo Public Relations
Lilla Lazar
E-Mail: mailto:lilla.lazar(at)scrivo-pr.de
Tel.: 089 45 23 508 17

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/149280/4740138
OTS: Starlab

Original-Content von: Starlab, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1853779

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Starlab

Ansprechpartner:
Stadt: Hamburg
Telefon:

Keywords (optional):
medizin, unternehmen, forschung,

Dieser Artikel wurde bisher 30 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Starlab RSS Feed

Rehberg/Radomski: Deutschland durch Investitionen in Bildung und Forschung zukunfts- und krisenfest machen
Karliczek: Deutscher Zukunftspreis 2020 würdigt Forschende für Technologiesprung in der Mikroelektronik
Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf fordert bessere Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Biobrot per App bestellen
Mach´ mal Pause: Zündende Idee in der Auszeit





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de