equiset setzt Impulse für die Pferdezucht

29.03.2010 - 18:10 | 184507


Artikel von equiset



Delmenhorst, März 2010.

Unaufhaltsam zieht der wissenschaftliche Fortschritt in die Besamungsstationen der europäischen Pferdezucht ein: Was in Bezug auf Besamung und Embryotransfer noch vor etwa zehn Jahren reine Zukunftsvision war, ist heute teilweise bereits bewährte Praxis. equiset gilt seit Jahren als kompetente Anlaufstelle in Sachen Pferdebesamung und Embryotransfer. Jetzt realisiert der Tierarzt Dr. Reiner Strojek-Baunack gemeinsam mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover ein innovatives Projekt zum Thema Embryotransfer.

Europaweit wurden 2009 vor allem in Benelux rund 1.000 Pferdeembryonen übertragen. Ungefähr die Hälfte davon stammte aus Deutschland. Da mehr als 75 Prozent des Umsatzes beim Embryotransfer dort anfallen, wo der Embryo übertragen wird, geht dieses Geschäft den deutschen Tierärzten größtenteils verloren. „Vor diesem Hintergrund haben wir in Zusammenarbeit mit den auf diesem Gebiet der Pferdezucht tätigen Kollegen und Prof. Dr. Sieme von der Tierärztlichen Hochschule Hannover ein logistisches Konzept zur Durchführung der Embryotransfers direkt in der Region Norddeutschland entwickelt“, sagt equiset-Inhaber Dr. Reiner Strojek-Baunack. Das Besondere: Das Projekt kommt ohne den Aufbau einer eigenen Empfängerherde aus. Ermöglicht wird diese Herangehensweise vor allem durch die einzigartige Situation in der Region Norddeutschland, in der es eine sehr hohe Dichte an Zuchtpferden und Besamungstierärzten gibt.

Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation sowie auch struktureller Probleme in der Pferdzucht sind die Bedeckungszahlen in den letzten beiden Jahren rückläufig. Viele Züchter schränken auf Grund der schlechten Absatzsituation die Zucht ein. Die überzähligen Stuten stehen meist ungenutzt im Stall, da auch der Absatzmarkt für solche Stuten übersättigt ist. equiset nutzt diese Ressourcen gemeinsam mit den eingebundenen Besamungstierärzten und bietet Kunden an, die überzähligen Tiere als Empfängerstuten zu nutzen. Bei einem erfolgreichen Verlauf der Besamung ist so der Unterhalt der Stuten sichergestellt. Für die Besitzer bedeutet das eine wirtschaftliche Entlastung. Die beteiligten Tierärzte, die bei den Stuten die erforderlichen Voruntersuchungen durchführen und die trächtigen Tiere betreuen, erhalten eine Erfolgsprovision.



„Mit unserem Konzept lassen sich Zuchtvorhaben ab sofort zeitnah, effektiv und deutlich kostengünstiger als marktüblich realisieren“, erklärt Strojek-Baunack. Vor allem garantiert das ET-Gemeinschaftsprojekt aber kooperative und individuell betreute Tierhaltung vor Ort. Anders als bei Zuchtdienstleistern im Ausland stehe bei equiset von Anfang an der persönliche Kontakt und die kompetente Beratung im Vordergrund.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

equiset wurde 2004 von Dr. Reiner Strojek-Baunack in Delmenhorst gegründet. Nach mehrjährigen Forschungsarbeiten an der Tierärztlichen Hochschule Hannover sowie in England und den USA entschloss sich der Spezialist auf dem Gebiet der experimentellen Fortpflanzungsbiologie dazu, der deutschen Pferdezucht neue Impulse zu geben. In den zurückliegenden Jahren ist es den Baunacks gelungen, die wissenschaftlichen Verfahren des Embryotransfers so zu verbessern und weiterzuentwickeln, dass vor allem auch der Transfer gekühlt transportierter und tiefgefrorener Pferdeembryonen unter Praxisbedingungen möglich wird.


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.equiset.de

Leseranfragen:
equiset
Fachtierarzt ZHB
Dr. Reiner Strojek-Baunack
Hasberger Dorfstraße 39
27751 Delmenhorst
Telefon: 04221 / 44 268
Telefax: 04221 / 44 451
E-Mail: info(at)equiset.de
PresseKontakt / Agentur:
denkBar – PR & Marketing GmbH
Julia Warnecke
Außer der Schleifmühle 20
28203 Bremen
fon +49 (0) 421.699 255 14
fax +49 (0) 421.699 255 01
E-Mail: jwarnecke(at)denkBar-pr.de

Anmerkungen:

184507

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: equiset

Ansprechpartner: Dr. Reiner Strojek-Baunack
Stadt: Delmenhorst
Telefon: 04221 / 44 268

Keywords (optional):
equiset, embryotransfer, pferdebesamung,

Dieser Artikel wurde bisher 203 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von equiset RSS Feed

Neues Forschungsprojekt?Women Entrepreneurs in the MAGhreb? startet mit Beteiligung der Munich Business School
Karliczek: "Wir wollen die Bürgerforschung in Deutschland nachhaltig im Wissenschaftssystem verankern"
Suchtexperte Prof. Dr. Heino Stöver kritisiert neue AWMF-Leitlinie zum Tabakkonsum scharf: "Chance für realitätsnahe Prävention vertan, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert"
Behandlungsstart der GeloMyrtol® forte-Studie: Erster COVID-19-Patient erhält Medikation
Blackout? Wie unwahrscheinlich sind flächendeckende Stromausfälle in der BRD aufgrund der Energiewende?





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de