Friedens-Trialog in der Synagoge Hamburg

03.08.2020 - 11:04 | 1834620


Artikel von katholische Friedensstiftung

„Die Covid-19-Pandemie aus der Sicht der drei monotheistischen Weltreligionen“

„Die Covid-19-Pandemie aus der Sicht der drei monotheistischen Weltreligionen“
Friedens-Trialog in der Synagoge Hamburg

Die Katholische Friedensstiftung lädt auch in diesem Jahr zum vierten Friedens-Trialog des J.J.Darboven Stiftungsfonds Friede der Religionen ein. In Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde in Hamburg K.d.ö.R. findet am 10. September 2020 der diesjährige Trialog in der Zeit von 18.30 - 21.00 Uhr in der Synagoge, Hohe Weide 34, 20253 Hamburg, statt.
Zum Thema an diesem Abend „Zusammen vereint – Die Covid-19-Pandemie und die sogenannte „neue Normalität“ aus der Sicht der drei monotheistischen Weltreligionen“, diskutieren Özlem Nas, Vorstandmitglied des SCHURA e.V., Shlomo Bistritzky, Landesrabbiner von Hamburg, und Dagmar Mensink, Vorsitzende des ZdK-Gesprächskreises „Juden und Christen“.
Das Virus differenziert nicht zwischen Juden, Christen, Muslimen, zwischen Herkunft und Hautfarbe. Wir sind alle gleichermaßen von der Covid-19-Pandemie betroffen. Doch die Pandemie hat die Äußerung von Hass auf eine neue Ebene katapultiert. Die Verbreitung von Verschwörungsmythen bekam eine ungeahnte Konjunktur.
Was bedeutet die Covid-19-Pandemie für uns? Wie gehen wir mit dieser Krise um? Was lehren unsere Religionen über den Umgang mit Pandemien und deren Bedeutung für den Einzelnen? Diese und weitere Fragen werden diskutiert.

Der Abend wird mit einem gemeinsamen, koscheren Abendessen und der Möglichkeit des Austauschs abgerundet. Eine Anmeldung, per E-Mail an kfs(at)katholische-friedensstiftung.de oder unter 040-37503040, ist erforderlich.



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die Katholische Friedensstiftung:
Die Katholische Friedensstiftung fördert das wissenschaftliche Institut für Theologie und Frieden in Hamburg, das seit 40 Jahren die ethischen Grundlagen des Friedens erforscht und diese in die aktuelle politische und kirchliche Debatte hineinträgt. Aktuelle Projekte sind unter anderen Frieden für Afrika, Cyberkriege und Europäische Außen-und Sicherheitspolitik. Weitere Informationen:
www.katholische-friedensstiftung.de


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:
Pressekontakt:
Tanja Höfert
Herrengraben 4,
20459 Hamburg
hoefert(at)katholische-friedensstiftung.de
Tel.: 040/37503040 // Fax: 040/375030-88

Anmerkungen:
Bitte bringen Sie zum Einlass Ihren Personalausweis oder Pass mit.
Begrenzte Teilnehmerzahl – bitte melden Sie sich bis zum 30. August 2020 an

1834620

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: katholische Friedensstiftung

Ansprechpartner: Tanja Höfert
Stadt: Hamburg
Telefon: 040/37503040

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 26 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von katholische Friedensstiftung RSS Feed

Krisenzeiten - Erwartet uns auch noch ein Katastrophenwinter?
Ein Haus und die dunklen Geheimnisse einer Familie
Theater und Philharmonie Essen: Online-Buchung wieder möglich
Ist Streikgeld zu versteuern?
Neuerscheinung: Ein Dutzend verdichtete deutsche Heimatsagen





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de