Variabel bis ins Detail

16.03.2010 - 13:01 | 179630


Artikel von Eduard Wille GmbH&Co. KG

Stahlwille mit neuem Werkstattwagenkonzept

So vielfältig die Einsatzmöglichkeiten von Werkstattwagen sind, so unterschiedlich sind auch die Anforderungen und Wünsche ihrer Nutzer. Stahlwille, der Wuppertaler Hersteller von professionellen Lösungen für Automobil-Technik, Luft- und Raumfahrt sowie Industrie- und Handwerksbetriebe, hat für Werkstattwagen der Serien 97N und 97N/KM ein modulares System entwickelt, das jedem Einsatz individuell angepasst werden kann. Die Zahl der Schubladen variiert zwischen sechs und zehn, und zwar in verschiedenen Höhen. Je nach individuellem Bedarf bietet jeder Werkstattwagen reichlich Platz für Werkzeuge im Tool Control System oder für Standard-Einlagen. Die mit 140 mm höchste Schublade ist besonders für die Lagerung von sperrigen Werkstücken oder größeren Werkzeugen geeignet. Außerdem bietet das System eine Zusatzausrüstung mit Abfallbehälter und Mehrzweckstativ. Zum Reinigen der Hände ist ein Halter für Papierrollen vorhanden. Alle bisherigen Einlagen von Stahlwille können weiter verwendet werden, da Breite und Tiefe mit denen der Serie 97N und 97N/KM identisch sind.

Wie bei allen anderen Werkstattwagen legt der Hersteller auch bei dem neuen Konzept großen Wert auf Sicherheit. Eine spezielle Blockiervorrichtung verhindert, dass der Nutzer mehrere Schubladen gleichzeitig öffnet und so den Wagen zum Kippen bringt. Außerdem sind die großen, doppelt gelagerten Räder mit einer Feststellbremse versehen.

Das modulare Werkstattwagensystem ist in den Farben Grün, Rot und Blau im Fachhandel erhältlich.



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Stahlwille fertigt hochwertige Schraubwerkzeuge und intelligente Drehmomenttechnik für den Einsatz in Industrie, Automobilwerkstätten und Luftfahrt. Das Unternehmen wurde bereits im Jahre 1992 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Die hohe Kompetenz im Drehmomentbereich wird dadurch dokumentiert, dass das Stahlwille Kalibrierlabor durch den Deutschen Kalibrierdienst nach DIN EN ISO/IEC 17025 bereits seit 1997 für den Messbereich Drehmoment akkreditiert ist. Das bedeutet, dass Drehmomentschlüssel kalibriert und dass DKD Kalibrierscheine ausgestellt werden dürfen.



Weitere Infos zum Artikel:
http://www.pr-laesser.de

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:
Presse & Public Relations Heidi Lässer
Heidi Lässer
Yorckstraße 17
42329
Wuppertal
heidi.laesser(at)pr-laesser.de
0202 / 7867013
http://www.pr-laesser.de


Anmerkungen:

179630

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Eduard Wille GmbH&Co. KG

Ansprechpartner: Frank Suhr
Stadt: Wuppertal
Telefon: +49 (0) 2 02 / 47 91-0

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 134 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Eduard Wille GmbH&Co. KG RSS Feed

Karliczek: Wir müssen weltweit und entschieden auf die COVID-19-Pandemie reagieren (FOTO)
"Potz Blitz! Meine Stromwerkstatt": Grundschul-App unterstützt Lehrerinnen und Lehrer im Sachunterricht (FOTO)
Sharp demonstriert erstmalig Wirksamkeit von Plasmacluster-Ionen-Technologie gegen SARS-CoV-2 in einer Laborstudie (FOTO)
Chemieindustrie sucht Lösungen für morgen
ADHS bei Erwachsenen: Versorgung muss optimiert werden! (FOTO)





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de