Chinesische Wissenschaftler kämpfen gemeinsam gegen COVID-19

18.02.2020 - 22:23 | 1794090


Artikel von Science and Technology Daily



(ots) - Bericht von Science & Technology Daily:

Im Kampf gegen COVID-19 hat das chinesische Ministerium für Wissenschaft und
Technik (MOST) das Programm "Umgang mit dem COVID-19-Ausbruch durch Wissenschaft
und Technik" ins Leben gerufen, das bislang vier Bündel von 20 Notfallprojekten
umfasst. Darüber hinaus beschäftigt sich MOST intensiv mit zwei bedeutenden
Wissenschafts- und Technologieprojekten, einschließlich "Entwicklung wichtiger
innovativer neuer Medikamente" und "Prävention und Behandlung schwerer Seuchen",
sowie verschiedenen wichtigen nationalen Forschungs- und Entwicklungsplänen.
Gerade erst wurden zwei wichtige Erfolge aus diesen Projekten bei der
epidemischen Vorbeugung und Kontrolle an vorderster Front implementiert.

Bei der Analyse von Wirkstoffen haben die Einsatzkräfte aus unterschiedlichen
Forschungsgruppen auf Basis existierender Forschung kollaboriert. Sie melden
bedeutende Fortschritte bei der systematischen, groß angelegten Analyse von
Wirkstoffen, die bereits im Handel sind oder sich im klinischen Prüfstadium
befinden. Dabei stießen sie auf potenziell wirksame Präparate gegen das
Coronavirus, darunter Chloroquinphosphat, Remdesivir und Favipiravir. Vor ein
paar Tagen haben die Forscher mit Hochdruck einige klinische Prüfungen begonnen,
und die Ergebnisse hinsichtlich einer heilenden Wirkung auf Patienten sind
vielversprechend.

Gestützt auf F&E-Arbeit und vorläufige Erkenntnisse auf dem Gebiet der
Zelltherapie, traditionellen chinesischen Medizin und Plasmatherapie in China
wurden die von der "Gemeinschaftlichen Präventions- und Kontrollgruppe"
organisierten klinischen Prüfungen der drei Therapien nach und nach
durchgeführt. Sie spielen eine bedeutende Rolle bei der Heilung schwerkranker
Patienten.

Die Führung des MOST wandte sich an das Innovationsinstitut für Stammzell- und
regenerative Medizin der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, um sich über


den Fortschritt bei innovativen und wirkungsvollen Lösungen für die Epidemie auf
Basis der Stammzelltherapie zu informieren. Ein neuer zellulärer Wirkstoff mit
der Bezeichnung CAStem wurde entwickelt, der COVID-19 heilen soll. In
experimentellen Studien zur Behandlung von akutem Lungenversagen (ARDS) wurden
bereits bedeutende Fortschritte erzielt. Die Forschungsgruppe hat eine
Ausnahmegenehmigung bei der nationalen chinesischen Medizinproduktebehörde
beantragt und kooperiert mit den zuständigen medizinischen Institutionen. Mit
Zustimmung der Ethik-Kommission hat die klinische Beobachtung und Evaluierung
von CAStem bereits begonnen.

Am 3. Februar wurde mit Unterstützung des MOST ein Notfallprojekt mit der
Bezeichnung "Klinische Studie zur Prävention und Behandlung von COVID-19 mittels
integrierter chinesischer und westlicher Medizin" offiziell gestartet. "Bei der
Behandlung von COVID-19 wurde eine positive heilende Wirkung beobachtet", sagte
Zhang Boli, Projektleiter und Direktor der Universität für Traditionelle
Chinesische Medizin in Tianjin. Laut Berichten wurden insgesamt 23 Patienten aus
dem Krankenhaus für integrierte traditionelle und westliche Medizin der Provinz
Hubei und dem Krankenhaus für traditionelle chinesische Medizin in Wuhan als
geheilt entlassen.

Mit Blick auf die Plasmatherapie hat China National Biotech Group am 13. Februar
von einigen rekonvaleszenten Patienten Plasma entnommen und spezielle
Immunplasmaprodukte und spezielles Immunglobulin des neuartigen Coronavirus
hergestellt. Nach sorgfältigen Bluttests auf Biosicherheit, Virusinaktivierung,
Untersuchung auf antivirale Aktivität usw. wurde spezielles Immunplasma für die
klinische Therapie erfolgreich hergestellt, und mehrere schwerkranke Patienten
werden bereits damit behandelt.

Im Rahmen der Erforschung und Entwicklung eines Impfstoffs hat das chinesische
Zentrum für Seuchenbekämpfung und -prävention (CDC) am 24. Januar erfolgreich
den ersten COVID-19-Virusstamm isoliert. Dies wurde von der
Weltgesundheitsorganisation und weiteren internationalen Behörden anerkannt. Es
laufen bereits Tierversuche für mehrere neue COVID-19-Impfstoffe, was die Welt
hoffen lässt.

Pressekontakt:

YuHaoyuan
yuhy(at)stdaily.com
+86-13621282870

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/137391/4524023
OTS: Science and Technology Daily

Original-Content von: Science and Technology Daily, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1794090

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Science and Technology Daily

Ansprechpartner:
Stadt: Peking
Telefon:

Keywords (optional):
gesundheit, biotechnologie, verlag,

Dieser Artikel wurde bisher 165 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Science and Technology Daily RSS Feed

ImmuneMeds ''hzVSF'' hilft bei der Behandlung von COVID-19-Pneumoniepatienten
Fapon spendet weltweit 3 Millionen PCR-Testkomponenten, ruft zu mehr Beteiligung auf
Foresee Pharmaceuticals und Accord Healthcare geben MAA-Einreichung für Camcevi(R) 42 mg bekannt
Nano Retina kündigt vorläufige Ergebnisse für die Erst-Implantation des künstlichen Netzhautgeräts NR600 an
Novogene präsentiert intelligente Next Generation Sequencing Delivery-Plattform - Falcon





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de