Nachrichten sind aktuell und verständlich, aber relevant? Die Ergebnisse des Reuters Digital News Report 2019 für Österreich

13.06.2019 - 08:24 | 1728735


Artikel von Universit



(ots) - Detailauswertung der Universität Salzburg zur
österreichischen Nachrichtennutzung

Das Reuters Institut (http://www.digitalnewsreport.org/) der Universität Oxford
ließ dieses Jahr 2.010 Personen, repräsentativ für die österreichische
Bevölkerung, zu ihrer Nachrichtennutzung befragen. Österreich ist Teil dieser
weltweit größten Erhebung zur Nachrichtennutzung. Sie umfasst 2019 global 38
Länder. Das Forschungsteam der Universität Salzburg
(http://www.digitalnewsreport.at/) erstellt jedes Jahr einen Österreich-Bericht
(https://zenodo.org/record/3228145/files/DNR_2019.pdf?download=1), den sie
parallel zur Veröffentlichung der Ergebnisse der globalen Studie vorstellen.

Zentrale Ergebnisse für Österreich: konstant hohes Interesse an Nachrichten,
steigende Nachrichtenaffinität, weiterhin starke Nutzung der traditionellen
Nachrichtenquellen (Print, TV, Radio), bei sinkender Tendenz in den jüngeren
Altersgruppen.

Das allgemeine Vertrauen in Nachrichten sinkt das zweite Jahr in Folge. 2019
gaben nur noch 38,7% der Befragten an, den Nachrichten im Allgemeinen zu
vertrauen (2018: 40,7%).

Die Zahlungsbereitschaft für Online-Nachrichten steigt nur langsam. Nur 9,1 %
der Befragten gaben an, in der vergangenen Woche für Online-Nachrichten bezahlt
zu haben (2018: 8,5%).

Erstmals beurteilten die Befragten auch die Qualität des Nachrichtenangebots in
Österreich. Hohe Zustimmungswerte gab es für die Aktualität (65,7 %) und den
Beitrag zum Verständnis (42,9 %). 17,6 % der Befragten halten die von den
Nachrichtenmedien gesetzten Themen für nicht relevant, nur für 36,5 % sind die
Themen relevant.

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie
(https://www.apa-fotoservice.at/galerie/18895)

Vollständiger Jahresbericht Digital News Report 2019 - Detailergebnisse für
Österreich (https://zenodo.org/record/3228145/files/DNR_2019.pdf?download=1)



Kontakt:
Stefan Gadringer MA
Universität Salzburg - Fachbereich Kommunikationswissenschaft
Tel. +43 662 8044-4125
stefan.gadringer(at)sbg.ac.at

Original-Content von: Universität Salzburg - Fachbereich Kommunikationswissenschaft, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1728735

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Universit

Ansprechpartner:
Stadt: WienSalzburg
Telefon:

Keywords (optional):
kultur, wirtschaft, finanzen, technik, technologie, wissenschaft, massenmedien,

Dieser Artikel wurde bisher 59 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Universit RSS Feed

Jan Delay: Dieter Bohlen ist ein krasser Unglücksbringer
Dieter Nuhr sieht Meinungsfreiheit bedroht
Dieter Nuhr hält Martin Sonneborn für Krawallmacher
NRW-Bezirksregierungen warnen vor Streichung der Unterrichtsbesuche
Die fünfte Jahreszeit im SWR Fernsehen / "Närrische Wochen im Südwesten" starten am 14. Januar 2020 (FOTO)





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de