BERLINER MORGENPOST: Museumsinsel ist kein Parkplatz / Kommentar von Thomas Fülling zu Reisebussen

10.02.2019 - 20:37 | 1695306


Artikel von BERLINER MORGENPOST



(ots) - Kurzform: Der Verein Changing Cities fordert, alle
Reisebusse aus dem historischen Stadtkern Berlins zu verbannen.
Lediglich an sieben Kurzzeit-Haltestellen sollen Touristen ein- und
aussteigen können, die Busse selbst müssen dann weiter entfernt
abgestellt werden. Die Forderung klingt radikal, geht aber in die
richtige Richtung. Kaum eine andere europäische Großstadt geht mit
ihren Sehenswürdigkeiten und Kulturgütern so schlecht um wie Berlin.
Die meisten Reisenden wollen die Sehenswürdigkeiten der besuchten
Stadt schlendernd und halbwegs authentisch erleben. Reisebusse stören
dabei, gefährden die Sicherheit der Fußgänger und belasten mit ihren
Abgasen die Luft. Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für
Grüne) täte gut daran, sich die neuen Vorschläge in Ruhe anzuhören,
statt jetzt die alten Konzepte ihrer Verwaltung gegen den Widerstand
der Anrainer wie dem Dom, den Museen oder dem Humboldt Forum einfach
durchzudrücken.

Der komplette Kommentar: Wer in Berlin die Museumsinsel besucht,
hat oft Mühe, den Berliner Dom, die Alte Nationalgalerie oder das
Pergamonmuseum ungestört genießen zu können. In dichter Folge fahren
dort Reisebusse vor, um Touristen direkt bis vor die Tür zu bringen.
Und damit diese nach dem Museumsbesuch nicht so weit laufen müssen,
bleiben die Fahrer mit ihren Bussen gleich dort stehen. Im Winter
gern auch mit laufenden Motoren, damit sie nicht frieren müssen. Der
Verein Changing Cities will nun Schluss machen mit den Dieselschwaden
gleich am Museumseingang und fordert, alle Reisebusse aus dem
historischen Stadtkern von Berlin zu verbannen. Lediglich an sieben
Kurzzeit-Haltestellen sollen Touristen ein- und aussteigen können,
die Busse selbst müssen dann weiter entfernt abgestellt werden. Die
Forderung klingt radikal, geht aber in die richtige Richtung. Kaum
eine andere europäische Großstadt geht mit ihren Sehenswürdigkeiten


und Kulturgütern so schlecht um wie Berlin. In Paris etwa ist es für
die Besucher ganz selbstverständlich, einige Schritte bis zum Louvre
zu laufen. Auch in Prag herrscht für das Burgviertel Busverbot. Die
meisten Reisenden wollen die Sehenswürdigkeiten der besuchten Stadt
schlendernd und halbwegs authentisch erleben. Reisebusse stören
dabei, gefährden die Sicherheit der Fußgänger und belasten mit ihren
Abgasen die Luft. Der Berliner Senat wollte das Problem übrigens
schon vor gut zehn Jahren angehen. Doch das damals vorgestellte
Reisebus-Konzept blieb wie so vieles andere liegen. Verkehrssenatorin
Regine Günther (parteilos, für Grüne) täte gut daran, sich die neuen
Vorschläge von Changing Cities und anderen in Ruhe anzuhören, statt
jetzt die alten Konzepte ihrer Verwaltung gegen den Widerstand der
Anrainer wie dem Dom, den Museen oder dem Humboldt Forum einfach
durchzudrücken.



Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd(at)morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1695306

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: BERLINER MORGENPOST

Ansprechpartner:
Stadt: Berlin
Telefon:

Keywords (optional):
politik,

Dieser Artikel wurde bisher 13 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von BERLINER MORGENPOST RSS Feed

Rheinische Post: Diesel-Nachrüstung verläuft sehr schleppend
Rheinische Post: Anteil der Altersarmut im Westen größer als im Osten
Rheinische Post: SPD will stärkere Förderung der Stahlindustrie
Rheinische Post: Punkte-Plan gegen Clankriminalität in NRW
Rheinische Post: "Clan-Bericht" bestätigt Konzept der Polizei Kommentar Von Christian Schwerdtfeger





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de