Hunderte Flüge wegen Pilotenstreik abgesagt

22.02.2010 - 08:39 | 164498


Artikel von 1266823383396



(dts) - Beim heute beginnenden größten Pilotenstreik der deutschen Luftfahrt mussten bisher hunderte Flüge abgesagt werden. Bestreikt werden die Flüge der Linien Lufthansa und des Tochterunternehmens Germanwings. Im Vorfeld hatte die Gewerkschaft Cockpit über 4.500 Piloten dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Seit Mitternacht müssen vor allem Inlandsflüge verschoben oder anulliert werden. Aber auch die Verbindungen in andere europäische Städte sind betroffen. Wie ein Sprecher der Lufthansa mitteilte, könnte jeder Streiktag das Unternehmen bis zu 25 Millionen Euro kosten. Die Verhandlungen zwischen dem Arbeitgeber und Vertretern der Gewerkschaft waren in der Nacht gescheitert. Die Vertreter der Piloten fordern eine Arbeitsplatzgarantie für alle beschäftigten Piloten. Wie ein Sprecher von Cockpit mitteilte, wolle man mit dem Streik verhindern, dass die Arbeitsplätze der Piloten in Deutschland ins europäische Ausland zu schlechteren Konditionen verlagert werden.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Weitere Infos zum Artikel:
http://

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

164498

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: 1266823383396

Ansprechpartner: dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Stadt: Berlin
Telefon: 01805-998786-022

Keywords (optional):
deu, unternehmen, luftfahrt,

Dieser Artikel wurde bisher 122 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von 1266823383396 RSS Feed

Megastädte verschlingen Rohstoffe
Bilanz-Wissen Kompakt - S+P Online Schulung
Der Goldpreis im Jahr 2021
Benchmark durchteuft bei Bohrungen einen 186,00 Meter breiten Abschnitt mit 1,66 g/t Goldäquivalent und erweitert damit die Tiefe und Kontinuität des Mineralisierungssystems bei Cliff Creek South

Bam Bam Resources: Bohrungen deuten auf deszendente Kupferanreicherung unterhalb der Oxidmineralisierung auf dem Porphyrprojekt Majuba Hill, Nevada, hin






Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de