3D-Drucken – Die Zukunft des Druckens?

12.02.2010 - 16:48 | 162137


Artikel von Manuela Babbel

Die neueste Entwicklung im Druckerbereich ist der 3D-Drucker. Architekten und Produktdesigner benutzen ihn bereits, bald könnte er in jedem Haushalt zu finden sein.

Wenn Sie zu Hause einen Computer haben, haben Sie wahrscheinlich auch einen Drucker dazu – wenn auch keinen 3D-Drucker.

Drucken in 3D klingt nach Zukunft, aber es ist bereits möglich und wird allem Anschein nach bald allgemein erhältlich sein.

Viele Firmen in der Druckerbranche entwerfen gerade Maschinen, mit denen das Drucken in 3D jedem zugänglich wird. Gegenwärtig werden sie nur in den entsprechenden Firmen eingesetzt. Ein Architekt beispielsweise, der ein maßstabsgetreues Modell eines Hauses oder Gebäudes entwirft, kann dies mit der neuen Druckertechnik per Knopfdruck erledigen.

Ein weiterer Schlüsselbereich, im dem das Drucken in 3D zur Anwendung kommt, ist der Bereich Produktdesign. Die Designer schaffen jedes erforderliche Modell am Computer und wenn sie damit zufrieden sind, können sie das Modell in 3D zum Leben erwecken.

Das Großartige am Drucken in 3D ist, dass man jeden Entwurf direkt vor sich sieht. In der Vergangenheit konnte man den Entwurf am Bildschirm anfertigen und ihn anschließend auf Papier ausdrucken. Dadurch erhält man aber kein Gesamtbild. Selbst wenn man ein Bild aus allen Perspektiven erstellt, ist das Zusammenfügen zu einem Gesamtbild immer noch schwierig.

Vielmehr müsste man ein ganz neues Modell erstellen oder dies von jemandem erledigen lassen. Es wäre auf jeden Fall komplizierter als einen Knopf zu drücken und das Gerät ein 3D-Modell erstellen zu lassen.

Werden diese Drucker für jeden erhältlich sein? Wird jeder seine eigenen 3D-Modelle zu Hause drucken können?

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Gegenwärtig werden sie nur von den oben genannten Branchen genutzt, vorausgesetzt, die Firmen können sich die Maschinen leisten. Als nächsten könnten sie in Schulen Anwendung finden und mit zunehmender Verbreitung werden sie auch erschwinglicher werden.

Sobald diese Stufe erreicht ist, könnten die 3D-Drucker schrittweise Einzug in den Privatgebrauch halten. Der Matrixdrucker musste dem Laserdrucker weichen und der 3D-Drucker kann der nächste auf der Liste sein.



Können Sie sich vorstellen, erst ein Modell zu entwerfen und es anschließend im 3D-Format zu drucken? Diese Technologie bietet unzählige Möglichkeiten und man kann gespannt darauf sein, welche weitere Anwendung sie in den nächsten Jahren finden wird.

Weitere Infos zum Artikel:
http://welcome.hp.com/country/de/de/prodserv/printing_multifunction.html

162137

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Manuela Babbel


Art des Artikels: Fachartikel
Freigabedatum: 12.02.2010
Veröffentlichung: Veröffentlichung
Keywords (optional):
3d-drucker, 3d-drucken, drucken-in-3d, 3d-modelle, technologie, drucker,

Dieser Artikel wurde bisher 127 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]

Rundreise durch Deutschland
Die Entwicklung der Tintenpatronen
Brauche ich einen All-in-One-Drucker?
Erinnerungen mit einem digitalen Fotodrucker festhalten
Wie putzt man einen Farblaserdrucker?

Alle Artikel von Manuela Babbel RSS Feed

Fespa-Highlights aus dem RGF
Hunkeler Innovationdays 2019: Compart präsentiert neue Lösung für Realtime-Monitoring
Mit maßgeschneiderten Outputkonzepten zu mehr Produktivität, Sicherheit und geringeren Kosten
Rhein-Main-Print Cocktail: Impulse setzen – Wissen teilen
Fotografie-Primus Ilford setzt Fokus auf Fine Art Printing





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de