Schulungen für Solarwärmeanlagen mit Qualität

08.02.2010 - 12:06 | 160153


Artikel von proKlima

Schulungen für Solarwärmeanlagen mit Qualität

(pressrelations) -
Neuauflage der proKlima-Seminarreihe für Handwerker läuft an

Nach der hervorragenden Resonanz im Vorjahr geht die Fortbildungsreihe "Qualitätszirkel Solarwärme" im Februar erneut an den Start. Die aktuellen Schulungen für Handwerker haben verschiedene Schwerpunkte: proKlima-Ingenieur Dirk Hufnagel bietet in Hannover Trainings zu Förderprogrammen für Solarwärme und Heizungsmodernisierung an. Im Fokus stehen nicht nur die proKlima-Fördermittel, sondern auch Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der KfW. Weitere Referenten behandeln Aspekte wie "Verlustarme Wärmespeicher" oder "Hochwertige Installationsqualität von Solarwärmeanlagen". Ebenfalls angeboten: Workshops zum Optimieren von Heizungsanlagen mithilfe des Computerprogramms Optimus.

Die Seminarreihe gibt Impulse zur Vermarktung von Solarwärmeanlagen. Denn ob sich Hausbesitzer zum Kauf einer Solaranlage entscheiden, hängt wesentlich von der kompetenten Beratung der Fachhändler und Handwerker ab. "Der Qualitätszirkel Solarwärme hat eine Gewinnsituation für alle im Blick: bessere Absatzchancen für das Handwerk, gute Beratung und fachlich optimal installierte Solaranlagen für Hausbesitzer", erläutert Harald Halfpaap, Geschäftsführer des enercity-Fonds proKlima.

Die Kosten betragen je nach Veranstaltung 25 bis 80 Euro pro Person. Das Programm steht ab Mitte Februar unter www.proklima-hannover.de bereit.

1.345 Zeichen, 162 Wörter

Der enercity-Fonds proKlima
proKlima, im Juni 1998 gegründet, wird von den Städten Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze (zusammen proKlima-Fördergebiet) sowie der Stadtwerke Hannover AG (enercity) finanziert. enercity trägt den Großteil des jährlichen Fondsvolumens von rund fünf Millionen Euro. Mit seinem Know-how und Zuschüssen unterstützt proKlima insbesondere:

  • Energieeffizientes Bauen und Modernisieren
  • Energiesparberatungen
  • Installation von Solarwärme- und Holzheizanlagen
  • Fernwärmeausbau und Errichten von Blockheizkraftwerken
  • Ausstattung von Schulen mit Unterrichtsmaterialien zu Klimaschutz und erneuerbaren Energien
Der europaweit einzigartige Klimaschutzfonds bewilligte von 1998 bis 2009 Fördermittel in Höhe von mehr als 43 Millionen Euro. Die Vergabe der Zuschüsse erfolgt nach vier festgelegten Kriterien: Die CO2-Effizienz, die absolute CO2-Reduzierung, die Multiplikatorenwirkung und der Innovationsgrad der Maßnahmen sind ausschlaggebend.




PRESSEKONTAKT

Markus Glombik
proKlima - Der enercity-Fonds bei der Stadtwerke Hannover AG Dipl.-Ing. Markus Glombik Pressereferent Glockseestraße 33
D-30169 Hannover
fon +49 511 430-3139
fax +49 511 430-9413139
email markus.glombik(at)enercity.de
www.proklima-hannover.de

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Weitere Infos zum Artikel:
http://

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

160153

pressrelations.de – ihr Partner für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Presseterminen, Medienbeobachtung und Medienresonanzanalysen



Dieser Artikel wurde bisher 116 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von proKlima RSS Feed

Zehn neue Murals in zehn Tagen: Die bunten Botschaften von Virginia Beach
WDR führt beliebtes Geschichtsformat "Zeitzeichen" fort
Christine Lavant Preis 2020 geht an Judith Schalansky aus Berlin
Das Konzerthaus der Kulturwald Blaibach gGmbH (D), die Deichman Library Oslo (NOR) und das Royal Danish Theater (DNK) sind als „Europäische Trendmarken des Jahres 2020“ nominiert
Stadt Bendorf, Celle Tourismus & Marketing und „Kulturraffinerie K714" - Monheimer Kulturwerke GmbH sind für den „Preis für Stadtkultur des Jahres 2020“ nominiert





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de