Wenn die Technik ins Schwitzen kommt: Sonnensimulations-Tests für In- und Outdoor-Prüflinge

11.10.2017 - 13:49 | 1539350


Artikel von Konzept PR

Berlin, 11. Oktober 2017. Die TechnoLab GmbH, einer der führenden Anbieter von Umweltsimulation und Schadensanalytik, stellt eine neue Kammer für Sonnensimulationsprüfungen zur Verfügung. Die Tests lassen sich mit unterschiedlichen Klima- und Bewitterungszuständen kombinieren und eignen sich für nahezu jedes Bauteil, Produkt oder Material, das der direkten oder indirekten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Die Kammer ist transportierbar und ermöglicht so Einsätze vor Ort.

TechnoLab eröffnet mobile Prüfkammer für die Lichtalterungs-Simulation

Nach der Eröffnung einer neuen Blowing-Sand-Kammer für anspruchsvollste Tests präsentieren die Berliner TechnoLab eine weitere Innovation im Bereich der Umweltsimulation: Die neue Sonnensimulationskammer prüft die Beständigkeit von jedem dem Sonnenlicht ausgesetzten Bauteil oder Werkstoff. Dabei können verschiedene Bestrahlungsintensitäten, Strahlungszusammensetzungen und Witterungsbedingungen variabel oder kombiniert simuliert werden, um an unterschiedlichen Einsatzorten Alterungsprozesse sowie Beeinträchtigungen, die durch Strahlungsenergie bzw. Sonnenwärme entstehen, nachzubilden. Diese alternden bzw. schädlichen Einwirkungen können so für exponierte Produkte, Bauteile und Materialien annähernd jeder Branche – von besonderer Bedeutung in sicherheitssensiblen Bereichen – eingeschätzt und minimiert werden.


Eckdaten der Sonnensimulations-Kammer:

- Eine Bestrahlungsfläche von 3,50 m x 1,50 m erlaubt das Testen größerer Gegenstände, wie beispielsweise ganzer Karosserie-Teile
- Größtmögliche Flexibilität dank Mobilität: Die Kammer kann bei Bedarf zum Kunden transportiert werden, um den Test direkt vor Ort durchzuführen. Die UV-Simulationsanlage ist auch mietbar: Begleitend stellt TechnoLab beratende Experten zur Verfügung, die den Test koordinieren und anschließend bei der Beurteilung und Anpassung helfen.
- Temperaturbereich – 40°C bis +180°C
- Feuchte konstant oder zyklisch kondensierend / Besprühung
- Strahlungsintensität bis zu 1120 W/m2
- Strahlung Wellenlängenbereich zwischen 280 und 3000 nm


Sicherheitsrisiken und Ausfälle durch Sonneneinstrahlung vermeiden

Die Gründe für eine Simulation von Sonnen- oder auch Kunst-Licht- sind vielfältig. Das reicht von oberflächlicher Farbveränderung bis zu substanziellen, funktionsbeeinträchtigenden Schäden. Sehr viele Materialien, die starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, verändern ihre Farbe, bleichen aus oder verlieren an Glanz. Schwerwiegender, besonders für die Kunststoff-Industrie, sind der Verlust der mechanischen Festigkeit und die physikalische Alterung der Materialien. Oberflächen können Risse bilden, sich verziehen oder durch den Wärmeeinfluss vorzeitig altern. So können beispielsweise Scheiben bzw. ihr Verbund delaminieren und reißen. Durch entsprechende Planung und Anpassung mittels intensiver Testläufe lassen sich spätere Sanierungskosten einsparen – wenn eine erweiterte Haltbarkeit und Zuverlässigkeit aller Bestandteile und somit des ganzen Produktes erreicht wird.



Lichtalterungstest auch für Einsatzorte mit besonderen klimatischen Bedingungen

Die Prüfungen können von TechnoLab mit beschleunigten Bewitterungs-Tests nach verschiedenen lokal herrschenden Bedingungen simuliert durchgeführt werden, inklusive Beratung und Evaluation. Auch humide Gegenden, wie sie z. B. in Florida vorherrschen, oder Wüstenklimata sind testbar – in seinem Portfolio bietet TechnoLab die Parameter und Ausstattung für mehr als 25 Wüstengegenden. Neben der Sonnenbestrahlung sind hierfür auch die Blowing-Sand-Tests an die unterschiedliche Sandstaubgröße, Windgeschwindigkeit und Partikelverteilung individuell angepasst, sodass TechnoLabs Umweltsimulationen eine größere Aussagekraft besitzen als herkömmliche Sand- und Staubtests mit dem Standardmedium Quarzsand. Kombinationsmöglichkeiten sowohl für den Lichtalterungstest wie auch für Blowing Sand, wie hohe UV- oder IR-Pegel und extrem hohe Temperaturen, sind individuell umsetzbar. Der Kunde erhält dadurch größtmögliche Planungssicherheit und Qualitätsgarantien. So lassen sich selbst ausgefallene und besonders aufwendige Produkttests stressfrei, unkompliziert und ergebnissicher durchführen.

Die Prüfungen sind nach allen relevanten Normen zu realisieren. Eine Auswahl findet sich unter
http://www.technolab.de/_de/umweltsimulationen/lichtechtheit/index.php
Die TechnoLab-Ingenieure sind darüber hinaus um die Erfüllung individueller Kundenwünsche und Optimierungen bemüht, um dem Trend nach Spezialisierungen vieler sicherheitsrelevanter Branchen wie Automobilbau oder Luft- und Raumfahrt entgegenzukommen.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

TechnoLab ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Umweltsimulation und Schadensanalytik. Das Unternehmen bietet Materialtests, Qualitätsprüfungen, Zertifizierungen nach ISO und DIN sowie Schadens-Analysen und unterstützt Entwickler bei der Optimierung ihres Fertigungsprozesses. Die Dienstleistungen kommen vor allem in der Elektronik-Industrie, der Elektronikfertigung, aber auch in vielen anderen innovativen Industriebereichen zum Einsatz. Die Umweltsimulations-Tests prüfen die Beständigkeit von Materialien, einzelnen Bauelementen, Baugruppen sowie ganzen Geräten und lassen sich kundenindividuell anpassen. Geprüft wird nach jeglichen chemisch-biologischen, physikalischen oder sonstigen Einwirkungen wie IP-Schutzarten, Temperaturwechsel/-schock, Korrosionsverträglichkeit oder Lichtechtheit.


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:
Konzept PR GmbH, Leonhardsberg 3, 86150 Augsburg
Thomas K.J. Kraus: T: +49-821-34300-11, F: +49-821-34300-77, E-Mail: th.kraus(at)konzept-pr.de
Alexandra Linde, T: +49-821-34300-26, F: +49-821-34300-77, E-Mail: a.linde(at)konzept-pr.de
Anmerkungen:

1539350

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Konzept PR

Ansprechpartner: Alexandra Linde
Stadt: Augsburg
Telefon: +49-821-34300-26

Keywords (optional):
umweltsimulation, schadensanalytik, sonnensimulation, uv, sonnenlicht, strahlung, witterung, temperatur, kunststoff, alterung, automobilbau, materialtest, industrie, berlin, qualitaetssicherung, luft-und-raumfahrt,

Dieser Artikel wurde bisher 131 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Konzept PR RSS Feed

Dino als Spezialist für Baustellen
Die Umwelt schonen und Kosten sparen: H2O GmbH auf der Swisstech in Basel
Abwasserfreie Produktion ermöglicht Einhaltung der Umweltauflagen: H2O GmbH auf der Wod-Kan in Polen
Legionellen-Vorsorge in Kühlsystemen
Compact and safe: Hammer mill pellets non-ferrous metals reliably even in confined spaces





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de