Neue Westfälische (Bielefeld): Wenige Manipulationen bei Organvergabe
In jedem Fall ein Leben retten
martin fröhlich

30.09.2014 - 20:10 | 1115450


Artikel von Neue Westfälische (Bielefeld)



(ots) - Es klingt nach einer schlechten Nachricht: Der
Verdacht auf Manipulationen bei der Organvergabe in Berlin hat sich
bestätigt. Doch dahinter verbirgt sich eine gute Nachricht: Weitere
bewusste Manipulationen in anderen deutschen Transplantationszentren
sehen die Prüfer nicht. Was bleibt, ist die eigentliche Katastrophe.
Die Spendenbereitschaft ist durch die Skandale der vergangenen Jahre
drastisch gesunken. Hier sei jedoch die Frage erlaubt, warum das
eigentlich so ist. Spendet man seine Organe, weil man einem Kranken
das Leben retten will? Dann sollten, nein, dann dürfen Manipulationen
an der Warteliste keine entscheidende Rolle spielen. Denn selbst im
Fall einer unerlaubten Beeinflussung zugunsten eines Patienten erhält
immer noch ein schwer kranker Mensch ein lebensrettendes Organ.
Punkt. Fazit: Wenn Sie aus Überzeugung spenden wollen, tun Sie es -
Skandale hin oder her. Wenn Sie aus Überzeugung nicht spenden wollen,
dann tun Sie es nicht.



Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten(at)neue-westfaelische.de


Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1115450

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Neue Westfälische (Bielefeld)

Ansprechpartner:
Stadt: Bielefeld
Telefon:

Keywords (optional):
politik,

Dieser Artikel wurde bisher 167 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Neue Westfälische (Bielefeld) RSS Feed

Ordnungswidrigkeiten und Straftaten nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
Aalto-Theater präsentiert Konzerte auf der Außenterrasse
Altschulden 2.067 Mrd. Euro - Coronaschuden 1.000 Mrd. Euro - plus 20 Mio. Arbeitslose
Bund fördert Investorenwerbung für die Lausitz - Unterstützung der Ansiedlungskooperation von WFBB und WFS
SCHAUWERK Sindelfingen Wiedereröffnung





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de