...

08.08.2012

Trends Bei Der Mobile App Entwicklung

Die mobile Nutzung von Internetdiensten aller Art, von Spielen über soziale Netzwerke bis hin zu geschäftlichen Anwendungen, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Dieser Trend wird sich aller Voraussicht nach fortsetzen und auch in Zukunft interessante neue Möglichkeiten eröffnen, so dass die Mobile App Entwicklung weiterhin eine hohe Bedeutung haben wird. Nicht den Anschluss an die aktuellen Trends zu verpassen, bleibt daher unverändert wichtig. Mit welchen Neuerungen zu rechnen ist, wird im Folgenden betrachtet.

Trend 1: Plattformunabhängigkeit wird wichtiger

In der Anfangszeit der mobilen Anwendungen konnte man sich häufig, je nach Zielgruppe, auf eine einzige Plattform beschränken. In vielen Fällen war dies das iPhone, in anderen Fällen zuweilen die Smartphones von Blackberry. Heute kommt es wesentlich häufiger vor, dass eine App sowohl für die beiden genannten Plattformen als auch zusätzlich für Android und Windows benötigt wird. Dies stellt die Entwickler vor neue Herausforderungen, da unter Umständen zeitgleich mehrere Apps entwickelt werden müssen.

Trend 2: Die Geräte können mehr, aber die Streuung wird breiter

Grundsätzlich werden mit jeder neuen Generation interessante neue Features eingebaut, so dass man als Entwickler mehr Gestaltungsmöglichkeiten bekommt. Allerding nimmt auch die Streuung zu, denn mittlerweile gibt es neben den Top-Modellen auch zahlreiche Geräte für Einsteiger, die sich mit den Grundfunktionen begnügen müssen. Neben Smartphones werden nun auch Tablets für die Ausführung mobiler Anwendungen eingesetzt. Auf deren Displays lassen sich mehr Informationen unterbringen, was es zu nutzen gilt.

Um alle Zielgruppen erreichen zu können, sollte eine mobile Anwendungen neue Features zwar möglichst rasch unterstützen, jedoch nicht zwingend voraussetzen. Gefragt ist also eine App, die sämtliche vorhandenen Features und eingesetzten Geräte möglichst optimal ausreizt.



Trend 3: Konvergenz der Entwicklung

Aus dem an erster Stelle genannten Trend ergibt sich die Notwendigkeit, nicht für jeden Einsatzzweck notwendigerweise jeweils eine native App pro unterstützter Plattform entwickeln zu müssen. Native Anwendungen werden zwar auch weiterhin einen hohen Stellenwert haben, in vielen Fällen reichen künftig die Features von HTML5 und der darauf aufbauenden Frameworks jedoch aus. Dann ist es möglich, eine Applikation zu erstellen, die auf sämtlichen Plattformen gleichermaßen läuft, was den Entwicklungs- und Wartungsaufwand ganz erheblich reduziert.

Bei der mobile App Entwicklung bleibt es also auch in den kommenden Jahren spannend. Welche konkreten Veränderungen die größte Bedeutung haben werden, lässt sich letztlich erst kurzfristig feststellen. Immer am Ball zu bleiben, ist daher sowohl für die Entwickler als auch für deren Auftraggeber ganz entscheidend. So kann man sicherstellen, mobile Anwendungen zu entwickeln, die für die Zukunft gut gerüstet sind.






Vor- / Nachname: Anja Jager

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Anja Jager
Stadt: Deutschland
Telefon: 08861-242117


Dieser Artikel kommt von InternetIntelligenz 2.0
https://www.internet-intelligenz.de

Die URL für diesen Artikel ist:
https://www.internet-intelligenz.de/fachartikel696427.html