...

09.10.2019

Innovative Logistik: Startup byrd setzt auf Software statt auf eigene Logistikzentren.

Der Logistikmarkt befindet sich im Umbruch

Der boomende Internethandel hat in den letzten Jahren zu einem drastischen Anstieg des Paketvolumens geführt, der sowohl Logistikdienstleister als auch Online Händler vor wachsende Herausforderungen stellt. Die Anforderungen der Konsumenten an den E-Commerce Versand haben sich rasant weiterentwickelt. Neueste Studien zeigen, dass ​41% der Online Shopper​ Kaufentscheidungen auf Basis der Lieferoptionen treffen und auch die Liefergeschwindigkeit spielt bei Konsumenten eine immer größer werdende Rolle.
Aus diesem Grund investieren Online-Riesen wie Amazon, Zalando & Co jährlich mehrere Millionen in den Ausbau der Logistik. Dadurch können die Unternehmen näher am Endkunden sein und in weiterer Folge Lieferzeiten sowie Versandkosten reduzieren. Während der E-Commerce Riese Amazon vor 22 Jahren noch ​2 Logistik Standorte betrieb, sind es 2019 bereits 1​75. Der amerikanische Konzern hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Kundenerwartungen an den Versand verändert haben und anderen Online Händlern das Leben erschwert.

Innovative Lösungen für mittelständische Händler gefragt

Nur die wenigsten Online Händler haben die finanziellen Möglichkeiten Jahr für Jahr große Summen in das Fulfillment zu investieren, um den Versandprozess zu optimieren. Das weiß auch Alexander Leichter, Co-Founder und CEO von byrd: "Egal ob Einzelhändler oder Amazon - der Verbraucher erwartet die selbe Liefergeschwindigkeit, Tracking und Retourenoptionen. Nur, dass diese Konzerne Milliarden in den Ausbau ihrer Logistik investieren können und damit KMUs Schritt für Schritt abhängen." Aus diesem Grund werden innovative Lösungen für die Logistik benötigt, die es dem Handel ermöglichen mit den Big-Playern erfolgreich zu konkurrieren. "​ Wir bündeln das Volumen unserer Händler und erschaffen mithilfe unserer Software so eine leistungsstarke Logistik, die mit dem Servicelevel großer, internationaler Konzerne mithalten kann.", fügt Leichter hinzu.



Rasantes Wachstum ohne Investitionskosten

Mit der Software von byrd können Händler ihre komplette Logistik, von der Lagerung bis zum Versand, auslagern und den Prozess durch digitale Schnittstellen zu E-Commerce Systemen automatisieren. Derzeit verfügt das Startup über sieben Lagerstandorte in der DACH Region und täglich werden von dort aus mehrere Tausend Pakete über die Software verschickt. Das Netzwerk wächst dank der smarten Technologie sehr schnell, bis Ende des Jahres soll das Partner-Netzwerk 10 Standorte umfassen.
byrd bietet Händlern mit der Fulfillment Plattform Zugang zu Hunderttausenden Quadratmetern Lagerfläche, ohne diese Logistikzentren selber zu betreiben. Ermöglicht wird das durch eine innovative Warehouse Management Software und die Zusammenarbeit mit erfahrenen Logistikdienstleistern, die sich mit ihren Fulfillment Centern der Plattform von byrd angeschlossen haben. Vergleichbar mit AirBnB, Flixbus oder Uber verbindet das Startup Angebot und Nachfrage mithilfe von Technologie. “Es ist eine Win-Win Situation. Unsere Logistik-Partner können freie Kapazitäten füllen, während unsere Händler von einem Netzwerk profitieren, das sie sehr schnell und international wachsen lässt.”, sagt Leichter.

Digitalisierung im Fokus der Logistik

Dank der Partnerschaften im operativen Bereich kann sich das junge Unternehmen, dessen Team in Wien und in Berlin sitzt, auf die Weiterentwicklung der Technologie fokussieren. Das spiegelt sich auch in der Zusammensetzung der Mitarbeiter bei byrd. Derzeit sind knapp 40 Personen beim Logistik Startup tätig - das größte Team ist für das Software-Development und die IT zuständig.

Das digitale Geschäftsmodell eröffnet byrd neue Türen. Die Erweiterung des Netzwerks mit einem weiteren Logistik-Standort kann mit verhältnismäßig wenig Kapital und innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen werden.
2020 möchte das Unternehmen das Logistik-Netzwerk weiter ausbauen und dadurch auch bestehenden Kunden die Möglichkeit geben, mit geringem Risiko neue vielversprechende Märkte auszutesten. Geografisch gesehen sind weitere Fulfillment Standorte in Westeuropa und Nordamerika aufgrund des weit entwickelten Onlinehandels besonders interessant.




Vor- / Nachname: byrd technologies GmbH

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Petra Dobrocka
Stadt: Wien
Telefon: 0664 185 64 94


Dieser Artikel kommt von InternetIntelligenz 2.0
https://www.internet-intelligenz.de

Die URL für diesen Artikel ist:
https://www.internet-intelligenz.de/fachartikel1760487.html