thallos Vermögensbrief: Ausblick europäischer Aktienmarkt 2010.

19.02.2010 - 19:16 | 164317


Artikel von thallos Vermögensverwaltung AG

Die thallos Vermögensverwaltung, Siegerin des Depotcontest 2009, veröffentlichte heute ihren Marktausblick für den europäischen Aktienmarkt 2010.

In dieser Woche haben wir uns mit dem Ausblick für den europäischen und deutschen Aktienmarkt beschäftigt. Dabei haben wir uns auf die sogenannten Standardwerte beschränkt und hierzu die Titel aus dem EuroStoxx-50 und dem DAX-30 näher beleuchtet.

Aufgrund der doch sehr unterschiedlichen Meldungen zur konjunkturellen Lage und den Erwartungen zur Erholung derselben, zeigt sich ein sehr heterogenes Bild. Dies und der Blick auf die verschiedenen Indikatoren zur Marktentwicklung lässt uns zu dem Schluss kommen, dass wir auf dem Euro-Aktienmarkt in Summe eine Seitwärts-Bewegung erwarten. Es wird positive und negative Meldungen geben – und zwar sowohl innerhalb der einzelnen Landesmärkte als auch innerhalb der einzelnen Sektoren. Das heißt, wir erwarten nicht den generellen Trend, dass eine Branche oder ein Sektor im Positiven das ausgleicht, was ein anderer Sektor verliert. Ebenso wird es nicht möglich sein, einzelne Landesmärkte gegeneinander auszugleichen. In der Konsequenz bedeutet dies, dass es – wenn die Einschätzung zutrifft – schwierig werden wird, mit Tracking-Produkten wie z.B. einem Brachen- oder Index-ETF Geld zu verdienen. Das Gleiche gilt auch für die entsprechenden Zertifikate. Dennoch ist es möglich, am europäischen Aktienmarkt attraktive Renditen zu erwirtschaften. Man muss dazu aber gezielt auswählen und die einzelnen Werte im richtigen Verhältnis zu einander mischen und richtig auf einander abstellen.

Das ist natürlich eine Binsenweisheit, doch gibt es in diesem Jahr einen besonderen „Tick“ extra: die Dividendenrendite. Wir befinden uns in einem historisch besonderen Umfeld. Denn es zeigt sich, dass der Anteil der Dividendenrendite an der erwarteten Gesamt-Performance erstmals wieder deutlich überwiegt. In den vergangenen Jahrzehnten war eher der Kursgewinn der bestimmende Anteil – nun dreht sich für einige Werte das Gewicht.

Wir haben uns hierzu die von den Analysten erwarteten Dividendenzahlungen im Jahr 2010 angesehen und diese auf die aktuellen Börsenkurse bezogen. Je nach persönlichem Rendite-Anspruch gelangt man hier durchaus zu attraktiven Verzinsungen. Natürlich muss man auch die persönlichen Erwartungen bezüglich der Kursentwicklungen (positiv wie negativ) mit in die Betrachtung einfließen lassen. Dazu gehören sicherlich die Branche, die Branchenerwartungen, der aktuelle Kurs im Vergleich zum historischen Höchst- und Tiefstkurs… Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Natürlich können Analysten irren. Das zeigt am besten das Beispiel der Daimler AG. Die Analysten hatten im Schnitt eine Dividendenzahlung von 0,78 EUR je Aktie erwartet. Gestern hat Herr Zetsche jedoch verkündet, dass es, entgegen der Erwartungen, keine Dividendenzahlung geben wird. Insofern hinkt natürlich die Betrachtung der Märkte nach der Dividendenrendite. Dennoch erhält man einen interessanten Ausblick…



Zunächst ist es eine Überlegung wert, ob die erwarteten Ausschüttungen der großen europäischen (und deutschen) Unternehmen an ihre Eigentümer einen Rückschluss erlauben auf die konjunkturelle Lage in den Ländern bzw. in den Branchen. Dies ist interessant, wenn Sie sich eine Meinung über Indexfonds bilden möchten.

Die EuroStoxx 50 repräsentieren derzeit eine Marktkapitalisierung von 1.840.240 Mio. EUR. In Worten: eine Billion achthundertundvierzig Milliarden und zweihundertundvierzig Millionen Euro. Die Verteilung auf Länder und Unternehmen sieht wie folgt aus:

Land Anzahl Kapitalisierung in Mio. EUR Ø Größe in Mio. EUR Ø Dividendenrendite
Frankreich 19 696.927,70 36.680,41 4,32%
Deutschland 12 441.448,23 36.787,35 4,25%
Italien 6 198.486,19 33.081,03 4,68%
Niederlande 5 154.045,33 30.809,07 2,12%
Spanien 5 254.569,43 50.913,89 5,85%
Finnland 1 37.477,35 37.477,35 4,09%
Irland 1 12.280,42 12.280,42 3,58%
Luxemburg 1 44.969,95 44.969,95 2,04%
Total 50 1.840.204,60 36.804,09 …

Die Tabelle zeigt, dass im Durchschnitt der EuroStoxx-50 die fünf spanischen Unternehmen die höchste Dividendenrendite versprechen. Das überrascht zunächst einmal, da doch gerade in der gegenwärtigen Situation Spanien und Portugal als die Länder in der Eurozone gelten, die nach Griechenland besondere konjunkturelle Schwierigkeiten haben. Warum sollten also gerade die spanischen Unternehmen besonders hohe Gewinne erzielt haben und diese ausschütten können?

Wenn man hier ins Detail geht, stellt man fest, dass die hohe Dividendenrendite in Teilen weniger an den Gewinnen der spanischen Unternehmen liegt als daran, dass die Kurse dieser Unternehmen in Summe stark verloren hatten und nun – relativ gesehen – recht günstig sind.

Es gilt weiter, dass die Betrachtung von fünf spanischen Unternehmen keine repräsentative Aussage über den spanischen Markt erlaubt. Richtiger ist es also sich den spanischen IBEX anzusehen; oder in Deutschland den DAX usw. Wenn Sie dies tun, werden Sie feststellen, dass Spanien nach Analystenmeinung gar nicht so unattraktiv ist.

Die Top-10 Dividendenrenditen der EuroStoxx-50 liegen zwischen 5,8% und 8,4% in 2010 – auf Basis der aktuellen Kurse und den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Unter diesen Top-10 finden sich vier Energieversorger und drei Telekommunikationsdienstleister, ein Mischkonzern, einmal Medien, einmal Versicherungen. Vier Unternehmen kommen aus Frankreich, drei aus Deutschland, zwei aus Italien und eines aus Spanien.

Die „schlechtesten“ zehn Dividendenrenditen liegen im Schnitt noch immer bei 1,8% für 2010. Drei Unternehmen aus Frankreich, drei aus Deutschland, drei aus den Niederlanden und eines aus Luxemburg. Wenn wir nun ergänzend noch einen Blick z.B. auf den deutschen Markt werfen, so finden sich unter den „Top 10“ neben den Energieversorgern und den Telekommunikationsdienstleistern auch zwei Versicherer und zwei Chemie-Unternehmen. Im europäischen Vergleich liegen letztere eher auf den hinteren Rängen.

In Summe sehen wir daher unsere eingangs getroffene Einschätzung der Seitwärtsbewegung bestätigt. Innerhalb der Ländermärkte wie beispielsweise DAX, CAC oder EuroStoxx gibt es große Unterschiede und Verwerfungen und dies gilt auch zwischen den Ländern der Euro-Zone. Es lohnt also der Blick auf einzelne Branchen und wiederum auf einzelne Titel in den Branchen, da auch hier die Verwerfungen sichtbar sind.

Ihre thallos Vermögensverwaltung
Alexander Berger & Dr. Robert Göötz

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die thallos Vermögensverwaltung ist ein innovatives Beratungshaus, welches über eine Lizenz nach § 32 KWG verfügt und somit der Aufsicht durch BaFin und Bundesbank untersteht.
Die Gesellschaft unterstützt gleichermaßen Privatkunden und Unternehmerkunden in allen Belangen des Vermögensaufbaus und der Vermögensstrukturierung. thallos gilt als einer der innovativsten Vermögensverwalter Deutschlands und ist der Sieger 2009 beim Depot-Contest in der konservativen Liga - einem der wichtigsten Wettbewerbe der deutschen Vermögensverwalter.


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.vermoegen.ag

Leseranfragen:
thallos Vermögensverwaltung
Dr. Robert Göötz
Doblerstraße 1
72074 Tübingen
www.vermoegen.ag

PresseKontakt / Agentur:
thallos Vermögensverwaltung
Dr. Robert Göötz
Doblerstraße 1
72074 Tübingen
www.vermoegen.ag

Anmerkungen:

164317

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: thallos Vermögensverwaltung AG

Ansprechpartner: Dr. Robert Göötz
Stadt: Stuttgart
Telefon:

Keywords (optional):
aktien, aktienmarkt, anlage, anleger, boerse, dividenden, dividendenrendite, europaeischer-aktienmarkt, geld, geldanlage, kapital, kapitalanlage, kapitalmarkt, konjunktur, maerkte, performance, rendite, trends, vermoegen, vermoegensverwaltung,

Dieser Artikel wurde bisher 302 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von thallos Vermögensverwaltung AG RSS Feed

?Privatpersonen sollten ihr Vermögen mehrfach absichern?
Lockdown light trifft regionale Wirtschaft empfindlich
Treasury Metals gibt Aktualisierung der wirtschaftlichen Erstbewertungsstudie auf den Projekten Goliath und Goldlund bekannt
Trillium Gold mobilisiert neues Bohrgerät auf Newman Todd und beginnt große Bohrkampagne
Max Resource meldet 3% Cu in meterdickem Kupferschiefersediment





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de