KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Mittelstand zufrieden, aber nervös mit Blick in die Zukunft

10.08.2018 - 10:00 | 1638685


Artikel von KfW



(ots) -

- Leichte Besserung des Geschäftsklimas kleiner und mittlerer
Firmen
- Großunternehmen ebenfalls mit positiver Tendenz
- Protektionismusrisiko prägt jedoch weiterhin die Stimmung in der
Wirtschaft

Der deutsche Mittelstand zeigt sich derzeit vor dem Hintergrund
der anhaltenden globalen Handelskonflikte zufrieden und angespannt
zugleich, wie das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer belegt:
Erstmals seit Jahresbeginn hellt sich im Juli zwar die Stimmung in
den kleinen und mittleren Firmen wieder auf. Ihr Geschäftsklima
verbessert sich um 0,9 Zähler auf 14,7 Saldenpunkte. Dabei klettern
die Urteile zur aktuellen Geschäftslage auf 28,1 Saldenpunkte, einen
sehr hohen Wert im historischen Vergleich. Die Erwartungen der
mittelständischen Unternehmen hingegen sinken um -0,3 Zähler auf 2,1
Saldenpunkte.

Auch die Großunternehmen vermelden im Juli ein besseres
Geschäftsklima (+0,6 Zähler auf 11,0 Saldenpunkte). Hier stehen
jedoch die um 0,8 Zähler auf 23,5 Saldenpunkte leicht gesunkenen
Lageurteile den um 1,6 Zähler auf -0,5 Saldenpunkte gestiegenen
Erwartungen gegenüber.

Dass das Protektionismusrisiko weiterhin das Geschäftsklima prägt,
wird beim Blick in die Branchen deutlich. Grundsätzlich lässt sich
festhalten: Je enger der Bezug zum Welthandel, desto deutlicher
fallen die Klimaeintrübungen seit Herbst vergangenen Jahres aus. Am
stärksten ausgeprägt ist die Negativtendenz - wenig überraschend -
bei den großen exportorientierten Industrieunternehmen. Auch im
Großhandel, der an der Schnittstelle zwischen nationalen und
internationalen Märkten agiert, trübt sich die Stimmung in der
Tendenz deutlich ein. Geradezu euphorisch gestimmt bleiben hingegen
die Bauunternehmen. In beiden Größenklassen erklimmt ihr
Geschäftsklima ein neues Allzeithoch.

"Die Juli-Ergebnisse des KfW-ifo-Mittelstandbarometers zeigen


alles in allem, dass der deutsche Aufschwung zumindest kurzfristig
nicht in Gefahr ist. Die Firmen sind mit den laufenden Geschäften
weiterhin sehr zufrieden", erklärt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der
KfW. Für das Fortbestehen des Aufschwungs sei entscheidend, wie sich
die globale Risikolage entwickele und inwieweit handelspolitische
Spannungen und andere Unwägbarkeiten wie der Brexit auf die
Investitionsbereitschaft der Firmen durchschlügen. "Das bisherige
Abbröckeln der Geschäftserwartungen auf Niveaus in der Nähe
langfristiger Durchschnittswerte spricht für angespanntes Abwarten
der Firmen auf einen günstigen Ausgang - und nicht für bereits
grassierenden Pessimismus", so Zeuner. Mit der jüngsten, erst nach
Ende der Juli-Umfrage überraschend erzielten Annäherung zwischen der
EU und den USA in Handelsfragen sei der Konflikt zumindest
kurzfristig entschärft worden. Grundsätzlich sei das eine gute
Nachricht für den Fortgang des Aufschwungs, die Abwärtsrisiken
einschließlich einer erneuten Eskalation des Handelskonflikts durch
die USA blieben jedoch erheblich.

Das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer ist abrufbar unter:
www.kfw.de/mittelstandsbarometer.



Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Christine Volk
Tel. +49 (0)69 7431 3867, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Christine.Volk(at)kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1638685

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: KfW

Ansprechpartner:
Stadt: Frankfurt am Main
Telefon:

Keywords (optional):
banken, konjunktur, handel,

Dieser Artikel wurde bisher 17 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von KfW RSS Feed

QVC Handtaschenstudie 2018: Jede zweite Frau ist Spontan-Shopperin (FOTO)
Mehr Schutz durch Videoüberwachung
Ford Ranger Raptor debütiert in Europa - Präsentation des ultimativen Performance-Pick-ups auf der Gamescom
Website www.zoll.de im neuen Look - Fit für die mobile Nutzung (FOTO)
Klarna auf der DMEXCO 2018 / Mit "Smoooth Payments" die Customer Journey verbessern / Vorträge zu "Customer first" und "Cross-Border im E-Commerce" am 12. September in Halle 7, Stand C-031 (FOTO)





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de