Dieselfahrer können sich gegen den enormen Wertverlust ihrer Autos wehren!

13.03.2018 - 15:08 | 1590055


Artikel von BSZ e.V. Bund für soziales u ziviles Rechtsbewußts

Urteil des Bundesverwaltungsgerichts – Diesel-Fahrverbote sind rechtmäßig. Fahrverbote für Diesel nehmen nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 immer realistischere Formen an. Das BVerwG in Leipzig hält Fahrverbote zur Reinerhaltung der Luft grundsätzlich für zulässig.

Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts bedeutet, dass Städte und Kommunen, die durch die Schadstoffemissionen besonders belastet sind, künftig Fahrverbote verhängen können. Zunächst wären voraussichtlich Diesel mit der Schadstoffklasse Euro 5 und schlechter von Fahrverboten betroffen. Es kann für Dieselfahrer aber noch dicker kommen. Denn auch Diesel mit der Schadstoffnorm Euro 6 halten oftmals die Grenzwerte nicht ein und stoßen zu viel Stickstoffdioxid aus. Auch für diese Fahrzeuge kann es zu Fahrverboten kommen.

Das BVerwG hat mit seiner Entscheidung die Revision der Länder Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gegen Urteile der Verwaltungsgerichte Stuttgart und Düsseldorf zurückgewiesen. Diese hatten aufgrund der dauerhaften Überschreitung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid in bestimmten Zonen der Landeshauptstädte die Landesregierungen aufgefordert, alle möglichen Maßnahmen zu treffen, damit die Grenzwerte schnellstmöglich eingehalten werden. Zu diesen Maßnahmen können auch Fahrverbote für Diesel zählen.

Kommunen können nach der Entscheidung des BVerwG nun Fahrverbote aussprechen, um die Schadstoffbelastung zu reduzieren.

Es stellte auch klar, dass dabei eine gewisse Verhältnismäßigkeit gewahrt werden müsse. So könnten Fahrverbote phasenweise eingeführt werden. Für Stuttgart heißt das beispielsweise, dass ab dem 1. September 2018 zunächst Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 4 und schlechter von Fahrverboten ausgesprochen werden könnten und ein Jahr später auch für Diesel mit der Schadstoffklasse Euro 5. Für Anwohner oder Handwerker könne es Ausnahmen geben.

„Nicht nur in Stuttgart oder Düsseldorf werden die zulässigen Grenzwerte regelmäßig nicht eingehalten. Gleiches gilt für eine ganze Reihe deutscher Städte, z.B. auch für München oder Hamburg. Auch hier können künftig Fahrverbote für Diesel drohen. Insofern hat das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Signalwirkung weit über Düsseldorf und Stuttgart hinaus“, sagt der hier berichtende BSZ e-V. Vertrauensanwalt, der bereits zahlreiche Mandanten im Abgasskandal vertritt.



Auch wenn bislang noch keine Fahrverbote ausgesprochen wurden, zeigt das Urteil des BVerwG jetzt schon Auswirkungen.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt brechen die Preise für Diesel weiter ein und es wird über die Einführung einer hellblauen Plakette (für nachgerüstete Diesel mit der Euro 5 Norm und zugelassene Diesel mit der Norm Euro 6) und einer dunkelblauen Plakette (für Diesel mit der Norm Euro 6d) kontrovers diskutiert. Konkrete Entscheidungen wurden noch nicht getroffen. Aber die Diskussion zeigt vor allem, dass Fahrverbote immer konkretere Formen annehmen und eben auch neuere Diesel mit der Schadstoffklasse Euro 6 betroffen sein können. „Dieselfahrer müssen aber nicht nur mit Fahrverboten rechnen, sondern auch noch einen enormen Wertverlust ihrer Autos beklagen. Doch dagegen können sie sich wehren“, so der Rechtsanwalt.

Grundsätzlich bieten sich den Dieselfahrern zwei Optionen.

Ist ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen, weist es einen Mangel auf. Dieser kann zu Schadensersatzansprüchen oder der Rückabwicklung des Kaufvertrags berechtigen. Zahlreiche Gerichte haben hier inzwischen zu Gunsten der Verbraucher entschieden.

Alternativ kann auch der Widerruf der Autofinanzierung geprüft werden. Diese Möglichkeit besteht unabhängig vom Abgasskandal. Ebenso spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem finanzierten Wagen um einen Diesel oder einen Benziner handelt. Der Rechtsanwalt „Bei Autofinanzierungen liegt zwischen dem Kreditvertrag und dem Kaufvertrag zumeist ein sog. verbundenes Geschäft vor. Durch den erfolgreichen Widerruf werden dann beide Verträge rückabgewickelt mit der Folge, dass der Verbraucher das Auto an die Bank zurückgibt und im Gegenzug sein Geld zurückerhält. Auch hier haben inzwischen verschiedene Gerichte zu Gunsten der Verbraucher entschieden.“

Voraussetzung für den Widerruf ist, dass die Bank ihren Kunden fehlerhaft über sein Widerrufsrecht informiert hat. Nach Ansicht der Rechtsanwälte ist dies bei zahlreichen Autofinanzierungen der Fall. Nach erfolgreichem Widerruf kann die Bank für die gefahrenen Kilometer einen Nutzungsersatz verlangen. Bei Autofinanzierungen ab dem 13. Juni 2014 kann dieser Nutzungsersatz aufgrund einer verbraucherfreundlichen Gesetzesänderung ggf. ganz entfallen.

Die Sichtung der Unterlagen, sowie die rechtliche Beratung über Ihre Chancen vor Gericht erfolgen für die Fördermitglieder der BSZ e.V. Interessengemeinschaft Diesel Solidarpakt durch die BSZ e.V. Vertrauensanwälte persönlich und kostenlos.

Auch Sie wollen Ihre rechtlichen Möglichkeiten professionell durch BSZ® e.V. Vertrauensanwälte überprüfen lassen und sich auch auf den letzten Stand der Dinge bringen lassen?

Für die kostenlose Erstberatung durch mit dem BSZ e.V. verbundene Vertrauensanwälte vermittelt der BSZ e.V. seinen Fördermitgliedern bereits seit dem Jahr 1998 entsprechende Anwälte. Sie können gerne Fördermitglied des BSZ e.V. werden und sich kostenlos der BSZ e.V. Interessengemeinschaft Diesel Solidarpakt anschließen.

Ein Antrag zur Aufnahme in die BSZ e.V. Interessengemeinschaft Diesel Solidarpakt kann kostenlos und unverbindlich mittels Online-Kontaktformular, Mail, Fax oder auch per Briefpost bei dem BSZ e.V. angefordert werden.

Direkter Link zum Kontaktformular:

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.
Groß-Zimmerner-Str. 36a
64807 Dieburg
Telefon: 06071-9816810
Telefax: 06071-9816829
E-Mail: bsz-ev(at)t-online.de
Internet: http://www.fachanwalt-hotline.eu www.anwalts-toplisten.de

cllbltz

Rechtshinweis
Der BSZ® e.V. sorgt mit der Veröffentlichung und Verbreitung aktueller Anlegerschutz Nachrichten seit 1998 für aktiven Anlegerschutz. Der BSZ e.V. sammelt und veröffentlicht entsprechende Informationen die über das Internet jedermann kostenlos zur Verfügung stehen. Rechtsberatung wird vom BSZ e.V. nicht durchgeführt. Fördermitglieder des BSZ e.V. können eine erste rechtliche Einschätzung kostenlos durch BSZ e.V. Vertragsanwälte vornehmen lassen.

Für Unternehmen die in unseren Berichten erwähnt werden und glauben, dass ein geschilderter Sachverhalt unrichtig sei, veröffentlichen wir gerne eine entsprechende Gegendarstellung. Damit wird gezeigt, dass hier aktiver Anlegerschutz betrieben wird.

''''RECHT § BILLIG'''' DER NEWSLETTER DES BSZ E.V. JETZT ABO SICHERN.

Anmeldung zum Newsletter

Rechtsanwälte die sich in einem ausgesuchten kleinen Kreis spezialisierter Kollegen einem interessierten Publikum vorstellen möchten, können sich hier in die Anwaltssuche eintragen lassen und danach u.a. auch auf dieser Seite Beiträge kostenlos einstellen lassen. www.anwalts-toplisten.de

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Der BSZ® e.V. sorgt mit der Veröffentlichung und Verbreitung aktueller Anlegerschutz Nachrichten seit 1998 für aktiven Anlegerschutz. Der BSZ e.V. sammelt und veröffentlicht entsprechende Informationen die über das Internet jedermann kostenlos zur Verfügung stehen. Rechtsberatung wird vom BSZ e.V. nicht durchgeführt. Fördermitglieder des BSZ e.V. können eine erste rechtliche Einschätzung kostenlos durch BSZ e.V. Vertragsanwälte vornehmen lassen.


Leseranfragen:
BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.
Groß-Zimmerner-Str. 36a
64807 Dieburg
Telefon: 06071-9816810
Telefax: 06071-9816829
E-Mail: bsz-ev(at)t-online.de
Internet: http://www.fachanwalt-hotline.eu

PresseKontakt / Agentur:
60719816810
Anmerkungen:

1590055

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: BSZ e.V. Bund für soziales u ziviles Rechtsbewußts

Ansprechpartner: Horst Roosen
Stadt: Dieburg
Telefon: 060719816810

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 23 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von BSZ e.V. Bund für soziales u ziviles Rechtsbewußts RSS Feed

Outdoor-Wochen bei den Ford Partnern Hochstift
Fahrrad gegen Auto - Wem gehört die Straße? / "Friedman schaut hin" am 21. Juni um 17.15 Uhr auf WELT (FOTO)
Auch die Verhaftung von Audi-Chef Stadler verdeutlicht die weiter anhaltende Unfähigkeit der deutschen Automobilindustrie, den Diesel-Skandal zu überw
Motorradsommer 2018
Verkaufsstart: Volvo FH "25 Year" Sonderedition





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de