ECHA bestätigt bisherige Einstufung von Glyphosat als nicht krebserregend

15.03.2017 - 13:30 | 1467901


Artikel von Arbeitsgemeinschaft Glyphosat



(ots) - Der Ausschuss für Risikobeurteilung (RAC) der
Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) hat die Einstufung von
Glyphosat als nicht krebserregend bestätigt.

ECHA begutachtete in einem unabhängigen und transparenten Prozess
sehr sorgfältig das umfangreiche Datenmaterial. Die Behörde kam zu
dem eindeutigen Schluss, dass Glyphosat nicht krebserregend ist und
keine mutagenen, fortpflanzungsschädigenden oder genotoxischen
Eigenschaften aufweist. Die EU-Mitgliedsstaaten, zahlreiche Experten
und verschiedene Interessengruppen sowie die allgemeine
Öffentlichkeit hatten im Rahmen eines öffentlichen
Konsultationsverfahrens die Gelegenheit, an diesem Bewertungsprozess
mitzuwirken.

ECHA wird nun ihren Vorschlag zur harmonisierten Einstufung von
Glyphosat zur abschließenden Genehmigung an die Europäische
Kommission weiterleiten.

Ursula Lüttmer-Ouazane, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft
Glyphosat (AGG)* sagte dazu: "Das Ergebnis des RAC ist eine weitere
Bestätigung der seit Jahrzehnten bekannten Eigenschaften des
Wirkstoffs Glyphosat. Es untermauert erneut die früheren
Sicherheitsbewertungen von Glyphosat, die bereits von Behörden
weltweit durchgeführt wurden. Die wissenschaftlichen Argumente, die
für eine erneute Zulassung von Glyphosat sprechen, sind erdrückend.
Für die Mitgliedstaaten gibt es nun keine Hinderungsgründe mehr, sich
dem zu verweigern. Ich hoffe nun auch, dass die überaus emotionalen
und unsachlichen Debatten zu diesem Thema jetzt der Vergangenheit
angehören."

*In der Arbeitsgemeinschaft Glyphosat engagieren sich die
Unternehmen ADAMA Deutschland GmbH, Cheminova Deutschland GmbH & Co.
KG, Helm AG, Monsanto Agrar Deutschland GmbH, Nufarm Deutschland
GmbH, Syngenta Agro GmbH. Die Arbeitsgemeinschaft Glyphosat ist ein
informeller Zusammenschluss der Unternehmen und keine rechtlich


selbstständige Einheit.



Pressekontakt:
Arbeitsgemeinschaft Glyphosat | www.glyphosat.de |
arbeitsgemeinschaft(at)glyphosat.de

Ursula Lüttmer-Ouazane
General Manager Germany/Commercial Director NW-Europe
Cheminova Deutschland GmbH & Co. KG
FMC Agricultural Solutions
Email: ursula.luettmer-ouazane(at)fmc.com
Tel.: + 49 (0) 4141 / 9204 280
Mobil: +49 (0) 172 / 2670 562

Original-Content von: Arbeitsgemeinschaft Glyphosat, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1467901

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Arbeitsgemeinschaft Glyphosat

Ansprechpartner:
Stadt: Berlin
Telefon:

Keywords (optional):
krebs, umwelt, agrar, gesundheit, chemie,

Dieser Artikel wurde bisher 137 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Arbeitsgemeinschaft Glyphosat RSS Feed

AMPAC Fine Chemicals gibt aktuelle Beförderungen im Führungsteam bekannt
BASF bietet honorarfreies Fotomaterial zur Herbstpressekonferenz am 24. Oktober 2017 an (FOTO)
ACC fordert weltweit zu Maßnahmen gegen IARC wegen absichtlicher Datenmanipulation auf
Vinnolit investiert in Gendorf: Ausbau bei PVC-Vorprodukten
ChemPass und LifeArc melden positive Ergebnisse bei der Validierung der ChemPass-Technologie in medizinalchemischen Programmen





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de