„Wirtschaftspartner Indien - Ein Managementhandbuch für die Praxis“ als vollständig überarbeitete Ne

27.01.2011 - 12:16 | 336821


Artikel von Dr. Wamser + Batra GmbH

An Indien kommt heute keiner mehr vorbei!


Die erste Auflage dieses Buches liegt erst wenige Jahre zurück und die Frage nach dem Grund für eine Neuauflage ist natürlich berechtigt. Hat Indien sich so wesentlich verändert? Gibt es wirklich so viel Neues über Indien zu berichten? Die Antwort auf diese Fragen ist einmal ein klares „Nein“, aber gleichzeitig auch ein überzeugtes „Ja“.

Zum einen sieht Indien noch genauso aus, wie vor drei, fünf oder auch fünfzehn Jahren. Das finden Sie bestätigt, wenn Sie beispielsweise Delhi oder Bombay verlassen und einfach mal fünfzig oder hundert Kilometer raus „aufs Land“ fahren. Hier ist von Veränderung und Moderne nicht viel zu spüren, vielmehr finden Sie die klassischen Indienklischees wie Schmutz, Armut oder Rückständigkeit bestätigt.

Betrachten wir jedoch die Metropolen und die relevanten Wirtschaftsregionen, wird eine beinahe atemberaubende Dynamik erkennbar, die in dieser Ausgeprägtheit nicht erwartet werden konnte. Hier haben tatsächlich die zu Anfang der neunziger Jahre begonnenen und danach konsequent weitergeführten Modernisierungs- und Liberalisierungsmaßnahmen Indien in die Neuzeit katapultiert. Modernste Produktionsbetriebe, aber auch Wohngebiete mit gehobenem westlichem Standard, wären noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Dabei verfolgt Indien auch weiterhin den Liberalisierungskurs, Barrieren für internationale Unternehmen werden abgebaut und auch die letzten Tabus verlieren nach und nach ihre Bedeutung. Für die indische Industrie resultiert daraus eine gewaltige Herausforderung - wirklich erfolgreiche Unternehmen sind in Management und Struktur von ihren westlichen Vorbildern kaum noch zu unterscheiden.

Auch die Bevölkerung hat sich geändert. Gemeint ist hier nicht die Gesamtbevölkerung von mittlerweile rund 1,1 Milliarden Menschen, sondern die Vertreter der konsumstarken, überwiegend jüngeren und gut ausgebildeten Generation. Diese Gruppe tendiert immer stärker zu westlichen Konsum- und Verhaltenspräferenzen. Diejenigen, die es sich leisten können, tragen mittlerweile genau dieselben „Markenklamotten“, Uhren und sonstige Accessoires wie ihre Pendants in Europa oder den USA. Moderne Designprodukte, wie Apples’ „iPod“, aber auch hochwertige Küchenmöbel und Haushaltsgeräte aus Deutschland, werden nachgefragt, selbst wenn es eine Stange mehr Geld kostet. Reisen nach Singapur, London oder Dubai, internationales Fernsehen und der Einfluss globaler Marken verstärken den Trend hin zu einer Konsumgesellschaft nach westlichem Muster.



Umgekehrt ist aber auch Indien in der Welt angekommen und wird akzeptiert. Indische Restaurants findet man nun auch in vielen deutschen Kleinstädten und auch Bollywood-Filme gehören mittlerweile in das Auswahlprogramm privater Fernsehsender. Zunehmend machen auch Manager und Wissenschaftler indischer Herkunft Karriere in internationalen Unternehmen.

Verändert hat sich auch die Berichterstattung zu Indien und damit die Bekanntheit und Akzeptanz dieses noch vor kurzem als „exotisch“ empfundenen Landes. Galt Indien noch bis vor wenigen Jahren als „Terra Incognita“, ist es heute eher Regel als Ausnahme, dass Manager und Spezialisten international tätiger deutscher Unternehmen sich „vor Ort“ ein Bild über Indien machen. Ob Teilnahme an Delegationsreisen oder Messebesuche, „first hand“ Information ist gefragt.

Aber auch wir, die Autoren, haben uns weiterentwickelt. In den letzten fünf Jahren haben wir mehr als 60 Indienprojekte deutscher Unternehmen – von Konzernen bis zum inhabergeführten Mittelstand – begleitet. Aufgabenstellungen, wie der Aufbau und die Auflösung von Gesellschaften, Rekrutierung, aber auch Entlassung von Managementpersonal, Machbarkeitsstudien und wirtschaftliche Bewertungen von Projekten im indischen Umfeld sowie eine Reihe von Krisenmanagementprojekten etc., haben uns die Probleme, Risiken und Unwägbarkeiten, aber auch die Chancen die Indien bietet, an eigener Haut erleben lassen. Und diese Erfahrungen wollen wir mit Ihnen teilen – nicht aus der sicheren Distanz eines Verbandes oder einer internationalen Beratungsgesellschaft, sondern direkt aus der Praxis.

Denn nach wie vor gilt: Indien ist ganz einfach viel zu wichtig, um sich nicht gebührend um dieses Land zu kümmern. Auch Sie werden an Indien nicht vorbeikommen!



„Wirtschaftspartner Indien - Ein Managementhandbuch für die Praxis“
Autoren: Peter Sürken, Dr. Johannes Wamser
Herausgeber: local global GmbH, Stuttgart
2. vollständig überarbeitete Neuauflage 2011, 160 Seiten
ISBN-13: 978-3-9811781-7-3


Dr. Wamser + Batra GmbH
Dipl.-Geogr. Diana Frank
Kortenpfad 4
44787 Bochum
0234 / 640 83 47
info(at)wamser-batra.de
www.wamser-batra.de


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die Dr. Wamser + Batra GmbH berät und betreut europäische Unternehmen auf dem Weg nach und in Indien. Zu den Dienstleistungen gehören Marktanalysen, Planung und Durchführung von Markteintritts- und Markenpositionierungsmaßnahmen, Firmengründungen, Personalsuchen, Vertriebsaufbau ebenso wie Administrationsunterstützung, Krisenmanagement und Unterstützung bei komplexen Aufgaben vor Ort in Indien.

Zu den Referenzen zählen Unternehmen wie Miele, Böllhoff, SieMatic, ERBE, Schell, Burg-Wächter, Klaus Union und WISKA


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.wamser-batra.de

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

336821

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Dr. Wamser + Batra GmbH

Ansprechpartner:
Stadt:
Telefon:

Keywords (optional):
indien, wirtschaft, aussenwirtschaft, krisenmanagement, unternehmensberatung, international, management,

Dieser Artikel wurde bisher 140 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Dr. Wamser + Batra GmbH RSS Feed

OceanaGold gibt Ergebnisse des dritten Quartals 2020 bekannt, Veröffentlichungsdatum und Konferenzschaltung / Webcast

Fiore Gold erreicht Produktionsprognose für Gesamtjahr 2020 und erhöht weiterhin die Liquidität

Great Atlantic Resources beginnt mit Bohrungen in zu 100 % unternehmenseigenem Goldkonzessionsgebiet Golden Promise in Zentrum von Neufundland

Azincourt Energy ernennt Trevor Perkins zum Explorationsleiter

New Placer Dome Gold Corp. bohrt 61 m mit 0,74 g/t Au-Oxid, inkl. 21 m mit 1,71 g/t und 6,1 m mit 4,35 g/t Au-Oxid, in Oberflächennähe bei South Mine Fault und setzt Erweiterung von Tiefenvorkommen bei Bolo fort






Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de