Verrückte Geschenke: in Alkohol konservierte Stofftiere

07.04.2010 - 22:36 | 187057


Artikel von giddiart

Seit Mitte März dieses Jahres gibt es einen neuen Online-Shop der Stofftiere zum Kauf anbietet.
Soweit ist da noch nichts Verrücktes dran, mag man denken. Doch diese kuscheligen Zeitgenossen bewohnen nicht etwa ein Kinderzimmer, sondern befinden sich wie in in der Nasssammlung eines Naturkundemuseums in Schliffstopfen-Gläser voller Alkohol.


Wieso stellt jemand so etwas her? Wäre eine durchaus berechtigte Frage.
Ebenso wie: Braucht die Welt so etwas? „Naja, verrückte Geschenke wären nicht wirklich verrückt, wenn Sie nicht genau solche Fragen aufwerfen würden“: so der Shopbetreiber. Sein wahrer Ansatz ist jedoch ein künstlerischer. Er bezeichnet seine augenzwinkernden Werke als „ein Stück konservierter Kindheit“.
Wo befinden sich Ihre Teddys aus der Kindheit nun? Vielen wird die Antwort sicherlich nicht leicht fallen. Vielleicht in Kartons gequetscht auf dem Dachboden? Mit Kinderaugen betrachtet, sind Kuscheltiere durchaus etwas Lebendiges. War nicht für manch einen von uns der Teddy sogar sein bester Freund? Mit dem Alter werden die meisten ihre alten Spielkameraden links liegen gelassen haben, was im übertragenen Sinne deren ‚Tod‘ bedeutete. Viele dieser zerstörten Kuscheltiere wurden von giddiart aufgenommen. In konservierte Form, erhalten sie nun Ihren Platz in unseren Zimmern zurück.

Folgende Aussage ist auf der Homepage von giddiart zu finden, die recht gut wieder den fragwürdigen Sinngehalt eingelegter Stofftiere widerspiegelt:
„Die Wahrscheinlichkeit dass der Beschenkte solch ein Produkt bereits besitzt ist sehr gering. Die Wahrscheinlichkeit dass der Beschenkte solch ein Produkt benötigt ist ebenfalls sehr gering. Aber eines ist sicher: ein eingelegtes Stofftier ist sicherlich eines der außergewöhnlichsten Geschenke, dass der Glückliche je bekommen hat.“

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Das Labor von giddiart mit Sitz in Bonn verfügt über eine gruselige Auswahl in Alkohol eingelegter Stofftiere und Spielfiguren. Genau wie in der Nasssammlung eines Naturkundemuseums werden bei giddiart ebenfalls hochwertige Schliffstopfen-Gläser verwendet. Seit März 2010 sind nun diese Stücke „Konservierte Kindheit“ im Online-Shop von www.giddiart.de erhältlich.


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.giddiart.de/epages/62519141.sf

Leseranfragen:
giddiart
Breits Str. 68
53111 Bonn
02289094886
info(at)giddiart.de
PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

187057

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: giddiart

Ansprechpartner: Christian Holewa
Stadt: Bonn
Telefon: 02289094886

Keywords (optional):
geschenk, geschenke, kult, teddy, kindheit, trend, nasssammlung, kunst, giddiart, shop,

Dieser Artikel wurde bisher 1151 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von giddiart RSS Feed

VAV veröffentlicht das Musikvideo zu ‚Señorita‘
VORANKÜNDIGUNG
Art Spot in München – die neue Kunstschule für Kinder und Jugendliche
Kölner CSD insolvent: FREIE WÄHLER fordern Geld aus Subventionen für Karneval und Neuausrichtung
200 Waldorfschüler*innen beschäftigen sich mit „Grenze“ beim Jugendsymposion





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de