Oberverwaltungsgericht NRW hat bisher 280 Corona-Entscheidungen getroffen / Präsidentin kritisiert Politik in Sachen verkaufsoffene Sonntage

01.12.2020 - 04:00 | 1864194


Artikel von Westfalen-Blatt



(ots) - Beim Oberlandesgericht Nordrhein-Westfalen in Münster sind seit März etwa 420 Verfahren mit Corona-Bezug eingegangen, OVG-Präsidentin Dr. Ricarda Brandts sagte dem WESTFALEN-BLATT, 280 dieser Verfahren seien inzwischen erledigt. Das Oberverwaltungsgericht ist zuständig, wenn es um Rechtsverordnungen auf Landesebene geht, also etwa um die Corona-Schutzverordnungen.

Im Zusammenhang mit Klagen der Gewerkschaft Verdi gegen verkaufsoffene Sonntage kritisierte die OVG-Präsidentin die Politik. Das Gericht hatte im August entschieden, ein Erlass, der dem conanagebeutelten Handel verkaufsoffene Sonntage ermöglichen sollte, sei rechtswidrig. Das Land hatte den Erlass aber nicht zurückgenommen, und Städte hatten trotz der unanfechtbaren OVG-Entscheidung weitere solche Sonntage beschlossen. Das veranlasste Verdi zu einer Klageflut.

Ricarda Brandts: "So verständlich das Anliegen der Politik ist, zur Belebung der Innenstädte den Handel zu fördern, so klar sind die höchstrichterlichen Grundsätze für die Möglichkeiten verkaufsoffener Sonntage - und daran sind wir gebunden." Das OVG habe eigentlich erwartet, dass das Land seinen Erlass aufhebe. Die OVG-Präsidentin: "In einem Rechtsstaat besteht die Erwartung, dass verwaltungsgerichtliche Entscheidungen umgesetzt werden - auch wenn sie ein politisches Programm stören." Es sei problematisch, wenn politisch Verantwortliche im Wissen um die Rechtslage immer wieder Anlass gäben, neue, gleichgelagerte gerichtliche Entscheidungen herbeizuführen. "Dabei sollten doch gerade staatliche Stellen eine Überlastung der Gerichte vermeiden."

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Christian Althoff
Telefon: 0521 585-254
c.althoff(at)westfalen-blatt.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/66306/4778327
OTS: Westfalen-Blatt

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell


Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1864194

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Westfalen-Blatt

Ansprechpartner:
Stadt: Münster
Telefon:

Keywords (optional):
politik, innenpolitik,

Dieser Artikel wurde bisher 15 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Westfalen-Blatt RSS Feed

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Corona-Beschlüssen
Trumps giftige Hinterlassenschaft / Der scheidende US-Präsident ist weltweites Vorbild für alle, die aufs Spalten aus sind. / Von Christine Schröpf
nd.DerTag: Ein blinder Fleck bei Fridays for Future. Kommentar zu den Protesten von Klima- und Umweltschützern gegen Nord Stream 2
Kommunalwahl 2021: Nur Frankfurter PIRATEN bringen die Verkehrswende
Besser kurz und schmerzvoll - Zum Corona-Gipfel und dem Lockdown





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de