CDU-Parteitag: Deutschland hat nach den Worten von Sachsens Ministerpräsident Kretschmer andere Sorgen als die CDU-Vorstandswahl / "Wir können einen neuen Vorsitzenden auch nach Ostern wählen"

26.10.2020 - 14:39 | 1854904


Artikel von Rheinische Post



(ots) - Sachsens Ministerpräsident und CDU-Präsidiumsmitglied Michael Kretschmer hält angesichts der Corona-Krise eine Entscheidung über den neuen Parteivorsitzenden der Christdemokraten auch erst nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Mitte März für möglich. Das Land habe in den nächsten Monaten andere Sorgen als die Neuwahl eines CDU-Vorsitzenden, sagte Kretschmer der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). "Wir stehen vor sehr schwierigen Entscheidungen in Deutschland. Wir haben es nicht geschafft, die Corona-Lage zu beruhigen." Alle Personalreserven würden nun in die Gesundheitsämter gesteckt. "Das ist momentan die Baustelle in Deutschland und nicht, ob die CDU einen neuen Vorsitzenden wählt. Das können wir auch nach Ostern machen, wenn die Wetterlage wieder günstiger ist." Kretschmer sagte, das Corona-Virus sei in der dunkleren und kälteren Jahreszeit sehr viel gefährlicher, wie die steigende Zahl der Neuinfektionen zeige. "Wir haben allein vom September auf den Oktober eine dramatische Veränderung erlebt, und das Einzige, was anders ist, ist das Wetter." Die Entscheidung von Präsidium und Vorstand der CDU, den für Dezember geplanten Parteitag abzusagen, sei eine "Güterabwägung". Kretschmer: "Eine Woche vorher kann man einen Parteitag nicht mehr ohne hohe Stornokosten absagen." An einem digitalen Parteitag hat seiner Einschätzung nach "niemand" ein Interesse. "Das entspricht auch nicht unserer Tradition."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30621/4745078
OTS: Rheinische Post

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell


Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1854904

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Rheinische Post

Ansprechpartner:
Stadt: Düsseldorf
Telefon:

Keywords (optional):
politik, innenpolitik,

Dieser Artikel wurde bisher 11 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Rheinische Post RSS Feed

NRWändert wegen Corona-Pandemie Krankenhausplan - Mehr Kliniken könnten erhalten werden
Augen auf / Kommentar der Allgemeinen Zeitung Mainz zu den Querdenkern
ARD-DeutschlandTrend: Söder wird von Deutschen positiver gesehen als Laschet
ARD-DeutschlandTrend: Deutliche Mehrheit für Rechtsstaatsprinzip beim EU-Haushalt
ARD-DeutschlandTrend: Knappe Mehrheit unterstützt Lockerungen zu Weihnachten - aber zu Silvester halten sie zwei Drittel für falsch





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de