Bayernpartei: Söders geplantes Verbrennungsmotoren-Aus ist planwirtschaftliches Wunschdenken

28.09.2020 - 12:19 | 1847435


Artikel von Bayernpartei



(ots) - Kürzlich ließ der bayerische Ministerpräsident Söder mit einer Ankündigung aufhorchen. Ab dem Jahr 2035 soll es in der ganzen Bundesrepublik keine Neuzulassungen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr geben. Söder reihte sich damit ein in eine ganze Reihe von Ankündigungsweltmeistern, wie etwa dem Gouverneur des amerikanischen Bundestaates Kalifornien.

Für die Bayernpartei ist dies aus einer ganzen Reihe von Gründen reines Wunschdenken. Es ist nämlich völlig unklar, wie Alternativen aussehen sollen. Die derzeit so viel gepriesene Elektromobilität ist weder umweltfreundlich noch belastbar. Das beginnt mit den dafür benötigten Rohstoffen, die unter meist menschenverachtenden Umständen und gewaltigen Umweltschäden aus der Erde geholt werden. Geht weiter über lange Ladezeiten, nicht löschbare Batterien und zu wenigen Ladestationen - beispielsweise in Urlaubsländern. Und hört mit einem Szenario eines Staus im Winter mit lauter entladenen Fahrzeugen noch lang nicht auf.

Auch die Wasserstoff-Technologie ist bei weitem noch nicht ausgereift und benötigt gewaltige Mengen an Strom. Auch hier müsste man realistischer Weise eingestehen, dass dies mit der gleichzeitig stattfindenden "Energiewende" wohl nicht zu machen sein wird. Allerdings haben sich Planwirtschafts-Visionäre noch selten von der Realität beeinflussen lassen.

Auf einen weiteren Aspekt wies der Bayernpartei-Vorsitzende Florian Weber hin: "Ganz glaubhaft ist dieser Bückling in Richtung Zeitgeist nicht. Nach wie vor möchte die CSU etwa Kaufprämien auch für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Eine gewisse Beliebigkeit bei der gerade gültigen Meinung hat aber immer zum Markenkern der CSU gehört.

In diesem speziellen Fall ist das aber vielleicht nicht einmal schlecht. Denn sollte sich die Verkehrspolitik tatsächlich nach den grünen Fundamentalisten richten, dann fahren wir ab 2035 wohl hauptsächlich wieder mit Eselskarren."

Pressekontakt:

Harold Amann, Landespressesprecher



Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313,
mailto:presse(at)bayernpartei.de

Bayernpartei, Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Straße 20, 81673
München

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/127746/4718998
OTS: Bayernpartei

Original-Content von: Bayernpartei, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1847435

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Bayernpartei

Ansprechpartner:
Stadt: München
Telefon:

Keywords (optional):
auto, partei, technologie, alternative-energie,

Dieser Artikel wurde bisher 10 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Bayernpartei RSS Feed

Mit Profil in den Winter - es kommt auf Millimeter an (FOTO)
Design-Freiheit dank ROMIRAS PVD-Innovationen
Bayernpartei: Datenschutz, Tesla und der Mittelstand - gleiches Recht für alle?
LeasePlan untersucht Lieferdienste: Vom weißen zum grünen Transporter
Abgasskandal: Das ist aktuell wichtig





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de