Neuartige Out-of-the-Box-Lösung leogistics Rail

28.02.2020 - 15:09 | 1796911


Artikel von Stemmermann - Text & PR

Digitalisierung von Bahnprozessen mit integriertem Dispositionssystem


Hamburg, 28.02.2020 – Die leogistics GmbH, globaler SAP-Logistikpartner im Bereich SAP Supply Chain Management (SCM) mit Spezialisierung auf Transportation Management, Warehouse Management und Yard Management, stellt mit leogistics Rail eine neuartige Out-of-the-Box-Lösung für den Eisenbahnmarkt vor. Als Teil der leogistics digital supply chain (d.s.c.) übernimmt sie die Planung, Durchführung, Abrechnung und Auswertung von schienengebundenen Transporten. Die ganzheitliche Prozesslösung für den individuellen Eisenbahnbetrieb deckt Rangierfahrten in Bahnhöfen und Gleisanschlüssen als auch Zugfahrten auf freier Strecke ab. Durch eine Kombination von Desktopanwendungen für Büromitarbeiter und Arbeitsanweisungen auf mobilen Geräten für die Mannschaft am Gleis wird der Kommunikationsfluss digitalisiert. Dabei kommen mobile Apps wie Zugankunft und Reihungsprüfung und eine Rangier-App zum Einsatz, die per Smartphone, Tablet oder einem installierten Device im Triebfahrzeug genutzt werden können. Im Gegensatz zu herkömmlichen Dispositionssystemen im Bahnumfeld basiert leogistics Rail auf SAP-Technologie und lässt sich nahtlos in die ERP-, TM- und EWM-Systeme eines Unternehmens integrieren. leogistics adressiert mit leogistics Rail verladende Industrien wie etwa Chemie, Papier, Holz, Stahl, Automotive, Öl und Gas, Düngemittel sowie Häfen, Hafendienstleister und Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU).

„Aufgrund der wieder zunehmenden Bedeutung der Werksbahnen als logistisches Rückgrat vieler Industrien und der steigenden Komplexität in Produktion und Distribution ist es notwendig, die Reaktionsfähigkeit und Transparenz durch integrierte Prozesse zu erhöhen. Viele Werks- und Anschlussbahnen werden heute noch wie vor 30 Jahren betrieben: Es gibt keine Integration zum ausführenden EVU, Wagenlisten werden ausgedruckt und händisch ergänzt. Die Kommunikation innerhalb der Werksbahn erfolgt per Funkgerät, es fehlt die Integration mit betrieblichen Versand- und ERP-Systemen; Gleisbuchhaltung und Planung von Waggonzustellungen werden auf Papier erledigt. Durch Einführung eines Planungs- und Dispositionssystems für Eisenbahnen ist es jedoch einfach, die eigenen Prozesse rasch zu digitalisieren und den Betrieb zukunftssicher zu gestalten. Vor diesem Hintergrund haben wir leogistics Rail entwickelt“, äußert André Käber, CEO der leogistics GmbH.



Integration

leogistics Rail ermöglicht eine Integration in interne Unternehmensbereiche wie Warenwirtschaft, Produktions- und Versandabteilung als auch eine Verbindung mit externen IT-Systemen von Eisenbahnverkehrsunternehmen, Eisenbahninfrastrukturunternehmen, Wagenvermietern und Wageneinstellern sowie Plattformen und Cloud Services (Rail Watch). Als SAP Add-On kann die Rail-Lösung in sämtliche SAP-Systeme integriert werden. Die Kommunikation mit Eisenbahnverkehrsunternehmen kann über standardisierte Schnittstellen erfolgen. Die vorkonfigurierte Prozesslandschaft ermöglicht kurze Einführungszeiten.

Zugein- und ausgänge

Der Rangierdisponent wird durch die Funktionen Zugeingangsdisposition, Planung der Zugzerlegung, Planung der Zugbildung und Zugausgangsdisposition unterstützt. Eingangs- und Ausgangszüge im System basieren unter anderem auf Fahrplandaten.

Disposition

Dispositionsvorschläge für Mitarbeiter und Triebfahrzeuge werden unter Berücksichtigung betrieblicher und eisenbahnrechtlicher Vorschriften aus dem System abgeleitet. Eine Auftragserstellung erfolgt beispielsweise aufgrund von aktuellen Ist-Daten, darunter Zuglänge, Anzahl der Wagengruppen, Gleisbelegung und Stammdaten des Gleisnetzwerkes. Generell ist auch eine Semi-Automatisierung möglich.

Umlaufplanung

Die in der Lösung enthaltene Umlaufplanung für die unternehmenseigene Waggonflotte garantiert einen optimalen Ressourceneinsatz und beginnt bei Werksbahnen mit einer kollaborativen Planung aller Unternehmensstandorte: Die Standorte melden ihren jeweiligen operativen Wagenbedarf entweder zur Auslieferung von Produkten oder zur Anlieferung von Rohmaterial. Dabei können vorhandene Produktionsplanungs- und Versandsysteme integriert werden. Das Dispositionssystem berücksichtigt beim Wagenbedarf die Menge und die Einsatzzeit: Durch Angabe des zu versendenden Ladegewichts wird die Anzahl benötigter Waggons in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Waggongattungen bestimmt. Aus dem Abgangsort, dem Zielort und dem Streckennetz mit Betrachtung der verschiedenen Streckenkategorien wird die benötigte Transportzeit kalkuliert.

Wagenmanagement

leogistics Rail sorgt für eine ökonomische Wagenplanung durch Bestimmung von verfügbaren und überschüssigen Leerwagen und einen idealen Wagenübergang zwischen Eingang, Entladung, Beladung und Rückgabe an die EVU. Darüber hinaus werden Waggonstammdaten wie beispielsweise Revisionensdaten oder Zulassungs- und Lastgrenzraster verwaltet. Nach Vorgabe der AVV können Schadwagen, unter anderem mit einer Schaderfassungs-App, erfasst und behandelt sowie Instandhaltungsbetrieben zugeführt werden.

Reporting und Statistik

leogistics Rails protokolliert die operativen Daten aus Zugeingang, Zugzerlegung, Ladestellenbedienung, Zugbildung und Zugabfahrt, ohne dass manuell zusätzliche Erfassungen erfolgen müssen. Die Daten lassen sich frei miteinander kombinieren und zu gewünschten Informationen aufbereiten. Dabei sind sowohl quantitative Auswertungen (beispielsweise Anzahl Wagen im Eingang/ Ausgang, Anzahl rangierbehandelter Wagen) als auch Zeit-Auswertungen (beispielsweise durchschnittliche Dauer Rangiervorgang, Dauer Zugeingangsbehandlung) sowie eine Kombination der beiden möglich. Das automatisierte Reporting kann auf beliebige Zeitperioden angewandt werden.

Ausblick

Im Bereich der Werksbahnlogistik hat leogistics bereits erste Tests mit einem Head-Mounted-Display durchgeführt. Die Korrektur eines Gleisbestandes könnte in naher Zukunft mit Hilfe von Augmented Reality in Kombination mit Sprachsteuerung geschehen. Auch die Anbindung smarter Devices, die über das Internet-of-Things vernetzt sind, wirft einen neuen Blick auf Prozessautomatisierung und -sicherheit. Gemeinsam mit Partnern bietet leogistics unter anderem Möglichkeiten zur optischen Erkennung von Wagenreihen und optische Schadensfrüherkennung. Ebenso sind das Tracking und die Visualisierung von einzelnen Wagen auf der Strecke Bestandteil dieser Lösung.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über leogistics

Die leogistics GmbH ist ein Tochterunternehmen der internationalen cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH und gehört zur Materna Gruppe.
Spezialisiert ist die leogistics als globaler SAP-Logistikpartner im Bereich SAP Supply Chain Management (SCM) auf die Kernthemen Transportation und Warehouse Management. Neben der logistischen Geschäftsprozess- und Anwendungsberatung bietet leogistics die Weiterentwicklung und Integration ergänzender, auf SAP-Technologie basierender Logistiklösungen an. Diese ermöglichen Unternehmen eine vollständige und durchgängig flexible Abbildung, Planung und Steuerung ihrer logistischen Prozesse und Wertschöpfungsketten.

Zum Kundenstamm des zertifizierten SAP Service Partners zählen namhafte Firmen aus den Branchen Consumer Products, Automotive, Pharmaceuticals, Chemicals, Retail und Manufacturing Industries. Gemeinsam mit der Muttergesellschaft cbs Corporate Business Solutions bietet leogistics das Serviceportfolio eines SAP-Lösungsanbieters und zugleich umfassende Gestaltungsexpertise für globale Prozess- und SAP-Systemlandschaften. Weitere Informationen unter www.leogistics.com

leogistics in Social Media:

Xing: https://www.xing.com/companies/leogisticsgmbh
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/8291837/


Leseranfragen:
leogistics GmbH
Borselstraße 26
D-22765 Hamburg
Ulrike Nehls
Tel.: +49 (0)40 298 12 68 90
ulrike.nehls(at)leogistics.com



PresseKontakt / Agentur:
Stemmermann – Text & PR
Hinter dem Rathaus 1
D-23966 Wismar
Tanja Stemmermann
Tel. +49 (0)3841 22 43 14
info(at)stemmermann-pr.de
Anmerkungen:

1796911

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Stemmermann - Text & PR

Ansprechpartner: Tanja Stemmermann
Stadt: 23966 Wismar
Telefon: +49 (0)3841 22 43 14

Keywords (optional):
dispositionssystem-rail, leogistics-rail, schienengebundener-transport, digitalisierung-bahnprozesse, leogistics-gmbh,

Dieser Artikel wurde bisher 23 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Stemmermann - Text & PR RSS Feed

Steht das Ende der Globalisierung bevor?
LogiMAT 2020: Zetes zeigt Lösungen für Visibility, Rückverfolgbarkeit und Agilität in der Supply Chain
LogiMAT 2020: leogistics zeigt Lösungen zur Digitalisierung der gesamten Logistikkette
Michael Rölli übernimmt Global Presales Lead bei leogistics





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de