Rhebo und innogy stärken erfolgreich Cybersicherheit bei Energieversorgern

27.02.2020 - 07:00 | 1796248


Artikel von Rhebo GmbH

Rhebo Industrial Protector ermöglicht Cybersicherheitstrainings für Energieversorger in Cyberrange-e unter Realbedingungen

(PresseBox) - br />
Rhebo und innogy arbeiten auch 2020 gemeinsam erfolgreich im Trainingszentrum für Cybersicherheit Kritischer Infrastrukturen »CyberRange-e«

Training unter Realbedingungen einzigartig in Deutschland

Rhebo schult in Cybersicherheitsprozessen mittels Einbindung und Betrieb von Netzwerkmonitoring und Anomalieerkennung

Seit Juli 2019 trainiert die innogy SE in Essen mit Energieversorgungsunternehmen praxisnah den Fall eines Cyberangriffes. Ihre Cybersicherheitsakademie »CyberRange-e« bietet den Teams der geschulten Unternehmen eine breite Palette an Know-how und Wissen, die von den Grundlagen bis zu den operativen Prozessen reicht. Die Software von Rhebo ist seit Anfang an fest in das Angebot der Akademie integriert. Dabei wird nicht allein die industrielle Netzwerkmonitoringlösung und Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector in den Trainingsräumen eingesetzt. Andreas Schmid, Head of Service & Support bei Rhebo, schult die Teilnehmer darüber regelmäßig, wie das Netzwerkmonitoring erfolgreich die Abwehr neuartiger und unbekannter Angriffsszenarien ermöglicht.

»Die CyberRange-e bietet, was viele Sicherheitsschulungen vermissen lassen«, erklärt Andreas Schmid. »Es gibt einen klaren Hands-On-Ansatz mit echten Anlagen unter realen Bedingungen«. So finden sich im Trainingszentrum dedizierte Räume für eine Leitwarte, eine Umschaltstation, ein Kraftwerk und Trafostationen. In diesen ist voll funktionsfähige Hardware installiert, wie sie bei Energieversorgern eingesetzt wird. »Die Teilnehmer erhalten also nicht nur die Theorie vermittelt, sondern können in einem realitätsgetreuen Trainingsumfeld ihre Fähigkeiten prüfen und üben. Damit hat die innogy etwas wirklich Einmaliges und unglaublich Wichtiges in Deutschland geschaffen«.



»In der CyberRange-e werden unsere Trainees und deren Infrastruktur Cyberangriffen ausgesetzt, die sehr wahrscheinlich und nur schwer abzuwenden sind«, bestätigt Alexander Harsch, Projektleiter der CyberRange-e, den Ansatz des Trainingszentrums. »Da die größte Gefahr für Unternehmen von neuartigen und unbekannten Angriffsmustern ausgeht, die von gängigen Sicherheitssystemen übersehen werden, ist Rhebo fester Bestandteil der Trainings. Zudem hat ein Teil der Energieversorger, die wir trainieren, bereits Rhebo Industrial Protector im Einsatz. Mithilfe der Anomalieerkennung haben unsere Teilnehmer eine ernsthafte Chance, professionelle Angriffe mit neuartigen Mustern frühzeitig zu erkennen und abzuwehren. Rhebo unterstützt uns hierbei seit Anbeginn. Unsere Trainees schätzen vor allem das technische wie prozessuale Verständnis. Rhebo schafft es, sowohl Manager, IT-Mitarbeiter wie auch OT-Verantwortliche und Techniker mitzunehmen. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv«.

Mit der CyberRange-e gibt innogy die passende Antwort auf die sich zuspitzende Bedrohungslage. Denn erfolgreich gegen Cyberangriffe kann ein Team nur sein, wenn es die Angriffsszenarien versteht und die notwendigen Abläufe praktisch verinnerlicht hat.

Interessenten können sich unter https://iam.innogy.com/cyberrange-e zur CyberRange-e informieren.

Über innogy SE

Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 37 Milliarden Euro (2018) und rund 43.000 Mitarbeitern. Mit ihren drei Unternehmensbereichen Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur und Vertrieb adressiert innogy die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere rund 22 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 4,0 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und in den USA. Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern ? vom Start-up bis zum Großkonzern. https://iam.innogy.com/

Rhebo gewährleistet als einziger Anbieter von industriellen Monitoringlösungen sowohl Cybersicherheit als auch Stabilität der OT- und IoT-Infrastruktur in Industrie-, Energie- und Wasserunternehmen. Software und Services überwachen die Datenkommunikation innerhalb der Steuerungstechnik und auf dezentralen IoT-fähigen Komponenten. Angriffe, Schwachstellen sowie technische Fehlerzustände werden zuverlässig und in Echtzeit gemeldet. Rhebo unterstützt damit Betreiber von Industrial Control Systems, Netzleittechnik und Leitsystemen, die Cybersicherheit, Produktivität und Verfügbarkeit ihrer Anlagen zu steigern und die digitale Transformation der Prozesse zu sichern.

Das Unternehmen engagiert sich in dieser Rolle aktiv bei der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), dem Teletrust - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. und dem Bitkom Arbeitskreis Sicherheitsmanagement bei der Erarbeitung von Standards und Handlungsempfehlungen. https://rhebo.com

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Rhebo gewährleistet als einziger Anbieter von industriellen Monitoringlösungen sowohl Cybersicherheit als auch Stabilität der OT- und IoT-Infrastruktur in Industrie-, Energie- und Wasserunternehmen. Software und Services überwachen die Datenkommunikation innerhalb der Steuerungstechnik und auf dezentralen IoT-fähigen Komponenten. Angriffe, Schwachstellen sowie technische Fehlerzustände werden zuverlässig und in Echtzeit gemeldet. Rhebo unterstützt damit Betreiber von Industrial Control Systems, Netzleittechnik und Leitsystemen, die Cybersicherheit, Produktivität und Verfügbarkeit ihrer Anlagen zu steigern und die digitale Transformation der Prozesse zu sichern.Das Unternehmen engagiert sich in dieser Rolle aktiv bei der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), dem Teletrust - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. und dem Bitkom Arbeitskreis Sicherheitsmanagement bei der Erarbeitung von Standards und Handlungsempfehlungen. https://rhebo.com


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1796248

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Rhebo GmbH

Ansprechpartner:
Stadt: Leipzig/Essen
Telefon:

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 45 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Rhebo GmbH RSS Feed

Coronavirus E-Commerce-Checkliste
Atlantik Elektronik präsentiert Ethernet-5GBase-T-MagJack? ICMs von Bel
Kyocera weiterhin auf Wachstumskurs
Kooperation: TUXEDO Computers Geräte für den Schulbereich über Netzint verfügbar
Die Reparatur von MDE Geräten ist eine wirtschaftliche Lösung





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de