Auf dem Weg zu einer "Green Economy": eco.business Fund für Afrika

17.01.2020 - 11:00 | 1785860


Artikel von KfW



(ots) -
- KfW stellt 18 Mio. EUR zur Verfügung
- Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und zu nachhaltiger Nutzung
natürlicher Ressourcen in Land- und Forstwirtschaft, Fischerei
und Öko-Tourismus
- Afrikas Wirtschaftswachstum und steigenden Bedarf an
Nahrungsmitteln mit ökologischen Prinzipien verbinden

Heute hat die KfW im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gemeinsam mit Bundesentwicklungsminister
Dr. Gerd Müller auf der Grünen Woche in Berlin den Startschuss für den neuen
eigenständigen eco.business Fund für Afrika gegeben. Die KfW stellt die ersten
18 Mio. EUR zur Verfügung. Der Fonds leitet Kredite über lokale Banken an forst-
und landwirtschaftliche Unternehmen und Genossenschaften in Afrika weiter oder
zahlt sie direkt aus. Für die Beratung des Fonds ist Finance in Motion
zuständig. Voraussetzung für die Finanzierung sind nachhaltige
Produktionsmethoden in der Land- und Forstwirtschaft, der Fischerei und dem
Tourismus - insbesondere der Verzicht auf Entwaldung. Der Fonds basiert auf
einem Konzept, das bereits erfolgreich in Lateinamerika umgesetzt und jetzt nach
Afrika übertragen wird. Wie dort soll er auch für Afrika neben den öffentlichen
Mitteln zusätzlich privates Kapital mobilisieren.

"Afrika steht vor vielen Herausforderungen: Der Kontinent muss
Wirtschaftswachstum, Ernährungssicherheit und ökologische Nachhaltigkeit
miteinander vereinbaren. Dies kann nur durch eine "Green Economy" geschehen, in
der der Finanzsektor eine Schlüsselrolle einnimmt und den ökologischen Umbau
zentraler Wirtschaftsbereiche wie die Land- und Forstwirtschaft sowie den
Öko-Tourismus finanziert. Der innovative Ansatz des eco.business Fund ist dabei
von großer Bedeutung", sagte Prof. Dr. Joachim Nagel, Mitglied des Vorstands der
KfW Bankengruppe, der den Fonds gemeinsam mit Bundesminister Dr. Gerd Müller


lanciert hat.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kfw-entwicklungsbank.de

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Dr. Charis Pöthig
Tel. +49 (0)69 7431 4683, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: charis.poethig(at)kfw.de, Internet: www.kfw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/41193/4494753
OTS: KfW

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1785860

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: KfW

Ansprechpartner:
Stadt: Frankfurt am Main
Telefon:

Keywords (optional):
agrar, banken, investition,

Dieser Artikel wurde bisher 92 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von KfW RSS Feed

Kostenloses Girokonto: Spanische Openbank greift deutsche Direktbanken an
Nachhaltigkeitsinitiative "The Mission" der Handelsblatt Media Group geht in die zweite Runde
"Capital Fonds-Kompass 2020": Fidelity International auf Platz Eins der Universal-Anbieter, Flossbach von Storch mit Top-Ergebnis Erster bei den Spezialisten
Banker nehmen die höchsten Kredite auf, Landwirte und Förster die niedrigsten (FOTO)
PA Consulting gibt Rekord von 500 Mio. GBP an Honorareinkommen 2019 bekannt





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de