Jetzt Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus der Klinik Naila – Hitzler Ingenieure ist Projektsteuerer

06.12.2019 - 10:33 | 1777333


Artikel von Hitzler Ingenieure

München, 6. Dezember 2019 – Nach sorgfältiger Planung und drei Jahren Bauzeit wurde am 20. September im Beisein von Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml das neue siebengeschossige Bettenhaus der Klinik Naila offiziell eingeweiht. Jetzt wurde der hochmoderne Erweiterungsbau in Betrieb genommen. Hitzler Ingenieure betreut die Sanierung und Erweiterung der Klinik Naila seit 2013 als Projektsteuerer.

„Mit dem Neubau des Bettenhauses setzen der Freistaat Bayern und der Landkreis Hof ein Zeichen für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum“, erklärt Dipl. Ing. (FH) Stefan Link, der verantwortliche Projektleiter bei Hitzler Ingenieure. „Wir freuen uns, dass die Arbeit im Neubau jetzt schnell und reibungslos aufgenommen wird. Die ersten Patienten haben diese Woche das fertiggestellte und feierlich eingeweihte Bettenhaus bezogen.“

Das Land Bayern fördert den Erweiterungsbau mit rund 31 Mio. Euro. „Mit der Investition in das neue Bettenhaus verbessern wir die bereits hervorragende medizinische Versorgung unserer Patienten in Naila und schaffen noch attraktivere Arbeitsbedingungen für das Personal“, erklärt der Vorstand der Kliniken HochFranken Peter Wack. „Die Klinik Naila verbindet so eine exzellente Infrastruktur, kurze Wege zu Diagnostik und Therapie, hochmoderne und zukunftssichere Technologien mit einer hellen, zeitgemäßen Architektur. Auch das ist ein wesentlicher Aspekt für die Genesung der Patienten.“ Der Neubau mit einer Nutzfläche von zirka 5.000 m2 ist der erste Bauabschnitt zur Sanierung und Erweiterung der Klinik Naila. Das neue Bettenhaus, entworfen von Eckl + Partner Architekten und Ingenieure aus Regensburg, umfasst fünf Pflegestationen mit 165 Betten – darunter die Neugeborenenpflege und eine Station für Akutgeriatrie – eine kombinierte Intensiv- und Intermediate-Care-Station mit zwölf Betten sowie zwei Linksherzkathetermeßplätze.

In einem zweiten Bauabschnitt werden im Bestand Notaufnahme, Endoskopie, Labor und zentraler Arztdienst erweitert und saniert. Im dritten und letzten Bauabschnitt wird in einem zweiten Erweiterungsbau – nach dem Teilabriss der leerstehenden Bestandsflächen – der Operationsbereich, die Zentralsterilisation, die Verwaltung sowie zentrale Patientenbereiche mit neuem Haupteingang geschaffen.

Aufgrund stark angestiegener stationärer Patientenzahlen in der Klinik Naila von 3.800 im Jahr 1990 auf 7.100 im vergangenen Jahr wurden die baulichen Maßnahmen dringend erforderlich. „Gleichzeitig wird die Kombination aus Sanierung und Erweiterung auch den Anforderungen an die heutige Spitzenmedizin, moderne Krankenhaushygiene, optimale Logistik sowie an effektivere und wirtschaftlichere Versorgungsabläufe gerecht“, erklärt Projektleiter Stefan Link. Die Grundlage für die Baumaßnahmen bildet daher das neue hochmoderne medizinische Leistungsspektrum der Klinik Naila, der Nutzerbedarf auf Basis aktueller Operations- und Belegungszahlen sowie ein zukunftsfähiger Raumbedarf. „Nur so kann patientengerechte Versorgung, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und ansprechende Architektur unter einem Dach verknüpft werden“, erläutert Link. Die Kliniken HochFranken zeigen sich sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Hitzler Ingenieure: „Mit Hitzler Ingenieure haben wir einen Partner, der in den frühen Projektphasen Wert auf die betrieblichen Abläufe und Details in der Planung legt, womit eine wesentliche Grundlage für den Projekterfolg geschaffen ist“, sagt Peter Wack. „Durch das planungs- und baubegleitende Nutzermanagement unseres Projektsteuerers werden die Interessen der internen und externen Nutzer optimal koordiniert.“


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über HITZLER INGENIEURE
HITZLER INGENIEURE ist kompetenter Partner im Bereich Projektmanagement für private und öffentliche Bauherren bei der Abwicklung komplexer Baumaßnahmen im Gesundheits- und Bildungswesen, im Verwaltungs- und Wohnungsbau, in den Bereichen Freizeit und Kultur sowie bei Infrastrukturmaßnahmen. Das 1997 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in München betreut nationale und internationale Projekte vom Start bis zur schlüsselfertigen Übergabe an verschiedenen Standorten im In- und Ausland. Innovative, nachhaltige und betriebswirtschaftliche Kriterien sowie höchste Ansprüche an Qualität stehen dabei im Fokus. HITZLER INGENIEURE beschäftigt derzeit über 250 Mitarbeiter an den Standorten München, Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt a.M., Hamburg, Homburg, Ingolstadt, Koblenz, Köln, Landshut, Nürnberg, Stuttgart, Graz (A) und Wien (A).


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:
HITZLER INGENIEURE
Jutta Maria Witte
Ehrenbreitsteiner Str. 28
80993 München
Tel: 089 / 255 595 29
Fax: 089 / 255 595 22
jutta.witte(at)hitzler-ingenieure.de
www.hitzler-ingenieure.de

Anmerkungen:

1777333

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Hitzler Ingenieure

Ansprechpartner: Jutta Maria Witte
Stadt: München
Telefon: 089/2555950

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 26 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Hitzler Ingenieure RSS Feed

Accruent meldet auf Synergy-Konferenz 2020 zweistelliges Wachstum des Partnernetzwerks
Vorfahrt für minimale bis null Energiekosten / Sonnenhaus-Energietechnik durch stark verbesserte Förderkonditionen des BAFA und der KfW nun noch attraktiver (FOTO)
Bauarbeiten der Goldbeck Nord GmbH voll im Plan: AVENTUS-Sitz in Warendorf nimmt Gestalt an
Denken, Planen, Handeln für die Situation im Alter
Baugewerbe:ÖPP-Projekte im Autobahnbau sind intransparent, unwirtschaftlich und mittelstandsfeindlich





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de