Vielen Unternehmen ist Webtraffic wichtiger als Domain-Schutz

29.11.2019 - 10:57 | 1775265


Artikel von MarkMonitor

Neue MarkMonitor-Studie zeigt: Marken sind sich der aktuellen Herausforderungen im Domain-Management bewusst, müssen bei ihren Strategien jedoch noch nachrüsten

München, 29. Oktober 2019 – Domain-Management wird für Markenunternehmen immer komplexer. So kommen stetig neue Domainendungen hinzu und Angreifer agieren immer professioneller. Zudem ändern sich durch regulatorische und politische Entwicklungen (DSGVO und Brexit) die Rahmenbedingungen. Obwohl Unternehmen sich diesen Herausforderungen bewusst sind, steht Domain-Management und -Schutz bei vielen nicht an erster Stelle. Dies geht aus dem jüngsten globalen Forschungsbericht von MarkMonitor hervor, einem Unternehmen von Clarivate Analytics und führendem Anbieter von Markenschutz-Lösungen.

Markenunternehmen reagieren auf die zunehmenden Bedrohungen durch Cyber-Kriminalität. So haben bereits 38 Prozent der von MarkMonitor Befragten aus diesem Grund ihre Domain-Strategie verändert oder sind im Begriff sie zu ändern. 18 Prozent der Marketing-Verantwortlichen geben zudem an, dass ihre Domains schon einmal von einem Cyberangriff betroffen waren. Diese Zahlen zeigen die wachsende Bedeutung von Security-Maßnahmen.

Trotzdem steht die Sicherheit beim Domain-Management laut der Umfrage für Verantwortliche nur auf Platz zwei. Noch wichtiger ist ihnen, den Web-Traffic zu maximieren. Für 62 Prozent der Marketing-Spezialisten ist die Markteinführung von neuen Produkten und Dienstleistungen das Hauptmotiv für eine Domain-Registration-Strategie. Nur 23 Prozent wollen damit auch Markenmissbrauch eindämmen.

DSGVO und Brexit beeinflussen Domain-Strategien von Unternehmen
Die neue MarkMonitor-Studie zeigt auch: Bei fast sechs von zehn Marketing-Experten (58 Prozent) hat die DSGVO Auswirkungen auf die Art und Weise, wie sie mit Domain-Management und -Sicherheit umgehen. Fast ein Drittel (31 Prozent) bestätigen den gleichen Effekt für den Brexit.

"Der Bereich Domains entwickelt sich rasant. Dies liegt vor allem an der sich verändernden Bedrohungslage im Cyberspace sowie politischen und regulatorischen Entwicklungen. Aber auch die Einführung neuer Domainendungen, wie zum Beispiel generische Top-Level-Domains (gTLDs) spielen hier eine Rolle. Daher ist es wichtig, dass sich Unternehmen auf die Sicherung, Optimierung und Verwaltung ihres Domain-Portfolios konzentrieren", sagt Stefan Moritz, Regional Director Central Europe, MarkMonitor. "Die Studie zeigt, dass sich Marken und insbesondere Marketing-Verantwortliche bewusst sind, welche Faktoren das Domain-Management aktuell beeinflussen. Es gibt jedoch einige Unterschiede in der Art und Weise, wie sie darauf reagieren."



Marketing-, IT- und Rechtsabteilung müssen zusammenarbeiten
Ein weiteres Ergebnis der Studie: Viele Unternehmen verfolgen beim Domain-Management einen isolierten Ansatz und legen die Verantwortung in die Hände von nur einem Unternehmensbereich. Manchmal ist sogar nur ein einziger Mitarbeiter zuständig. 46 Prozent der befragten IT- und IT Security-Spezialisten geben an, dass ihre Abteilung allein für das Domain-Management verantwortlich ist. Die Rechtsabteilung ist bei 16 Prozent allein zuständig. Lediglich 13 Prozent der Markenunternehmen verfolgen hingegen einen kombinierten Ansatz.

Moritz erklärt: "Domains bilden den Kern der Markenidentität und Angriffe können katastrophale Folgen haben. Domain-Management und -Sicherheit sind geschäftsentscheidend und Unternehmen sollten abteilungsübergreifende Maßnahmen daher mit Priorität vorantreiben. Nur so kann Domain-Management die Grundlage für effektiven Online-Markenschutz bilden.

Die Studie wurde von MarkMonitor in Auftrag gegeben und vom unabhängigen Forschungsinstitut Vitreous World durchgeführt. Bei den Befragten handelt es sich um eine Stichprobe von 700 Marketing-, Rechts- und IT-Entscheidern aus Großbritannien, den USA, Frankreich, Deutschland und Italien. Die Interviews wurden im April 2019 online durchgeführt.

Den vollständigen Forschungsbericht können Sie hier herunterladen: www.markmonitor.com/onlinebrandprotectionlifecycle

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über MarkMonitor
MarkMonitor, der führende Anbieter von Online Markenschutz-Lösungen für Unternehmen und ein Flagship-Unternehmen von Clarivate Analytics, bietet fortschrittliche Technologie und Know-how, um Umsatz und Reputation von Markeninhabern weltweit zu schützen. Aufgrund der Anonymität und der globalen Reichweite des Internets sowie des sich wandelnden Konsumverhaltens digitaler Inhalte, Waren und Dienstleistungen, sind Markenunternehmen in der digitalisierten Welt von heute ganz neuen Risiken ausgesetzt. Kunden vertrauen auf MarkMonitor wegen der einzigartigen Kombination aus moderner Technologie, umfassenden Schutzmaßnahmen von erfahrenen Experten und hervorragender Branchenkontakte, um die Risiken von Markenrechtsverletzungen zu minimieren, ihre Umsätze und Marketinginvestitionen zu schützen und das Kundenvertrauen aufrecht zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.markmonitor.com.

Über Clarivate Analytics
Clarivate Analytics ist ein weltweit führender Anbieter von zuverlässigen Erkenntnissen und Analysen, die das Innovationstempo beschleunigen. Basierend auf einem Erfahrungsschatz von mehr als 150 Jahren haben wir einige der vertrauenswürdigsten Marken in der Welt der Innovationen etabliert, darunter Web of Science, Cortellis, Derwent, CompuMark, MarkMonitor und Techstreet. Heute ist Clarivate Analytics ein neues und unabhängiges Unternehmen mit einer mutigen unternehmerischen Mission. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die Zeit von neuen Ideen bis hin zu zukunftsweisenden Innovationen radikal zu verkürzen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte clarivate.com.
MarkMonitor® ist ein eingetragenes Warenzeichen der MarkMonitor Inc., Teil von Clarivate Analytics. Alle anderen hier genannten Warenzeichen sind das Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

Forward-Looking Statements
This press release and oral statements made with respect to information contained in this release may contain forward-looking statements regarding Clarivate Analytics. Forward-looking statements provide Clarivate Analytics’ current expectations or forecasts of future events and may include statements regarding anticipated synergies and other future expectations. These statements involve risks and uncertainties including factors outside of Clarivate Analytics’ control that may cause actual results to differ materially. Clarivate Analytics undertakes no obligation to update or revise the statements made herein, whether as a result of new information, future events or otherwise.


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:
MarkMonitor
Stefan Moritz
Barthstr. 4
80339 München
www.markmonitor.com

Akima Media
Alexandra Krohn / Daniela Fichtl
Garmischer Str. 8
80339 München
Tel.: +49 (0) 89-1795918-0
markmonitor(at)akima.de
www.akima.de

Anmerkungen:

1775265

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: MarkMonitor

Ansprechpartner:
Stadt:
Telefon:

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 20 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von MarkMonitor RSS Feed

Homeoffice 2021: Nur so funktioniert mobiles Arbeiten
Quantenkommunikation über Glasfaserkabel soll nun durch ein großes Infrastrukturprojekt möglich werden
Digitaler, nachhaltiger und bewerberzentrierter: Die wichtigsten Recruiting-Trends 2021
ILFORD belebt populäre Retro-Filmkamera von 1964 wieder: ILFORD Sprite 35-II
Bilder in der 3. Dimension: AquaSoft präsentiert DiaShow 12





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de