Nüßlein: Klima schützen - ökologische, soziale und ökonomische Folgen beachten

14.11.2019 - 13:32 | 1770829


Artikel von CDU/CSU - Bundestagsfraktion



(ots) - Bundestag beschließt Rechtsrahmen für Klimaschutz

Der Deutsche Bundestag berät morgen in 2. und 3. Lesung über die gesetzlichen
Regelungen zum Klimaschutz, auf die sich CDU, CSU und SPD mit dem "Klimapaket"
im September geeinigt haben. Zum Bundes-Klimaschutzgesetz und dem
Brennstoffemissionshandelsgesetz erklärt der stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Georg Nüßlein:

"Mit dem Bundes-Klimaschutzgesetz und dem Brennstoffemissionshandelsgesetz
beschließt der Deutsche Bundestag einen verlässlichen Rechtsrahmen zur
Erreichung der Klimaziele in Deutschland. Die Koalition liefert beim Klimaschutz
- und berücksichtigt dabei ökologische, soziale und ökonomische Folgen. Denn
erfolgreicher Klimaschutz kann nicht isoliert betrachtet werden. Das wird im
Bundes-Klimaschutzgesetz auf Druck der CDU/CSU-Fraktion verankert.

Auch das Brennstoffemissionshandelsgesetz haben wir äußerst zügig beraten. Das
neue Zertifikatesystem umfasst fossile Treibhausgasemissionen, die in den
Bereichen Verkehr und Gebäude sowie in Industrieanlagen entstehen, die nicht im
bereits etablierten EU-Emissionshandel erfasst sind. Wichtige Regelungen der
konkreten Umsetzung - zum Beispiel zum Schutz von Unternehmen, die in einer
besonderen internationalen Wettbewerbssituation stehen - sind nun zügig auf dem
Verordnungsweg zu erarbeiten. Wir haben dafür gesorgt, dass der Deutsche
Bundestag dabei ausreichend Mitsprache erhält.

Das Gesetz stellt klar, dass der Zweck des Emissionshandelssystems die
Bepreisung fossiler Treibhausgasemissionen ist. Folgerichtig werden Emissionen
aus nachwachsenden Rohstoffen von der Zertifikatpflicht freigestellt. Wir haben
die klare Erwartung, dass dies künftig auch für regenerative synthetische
Kraftstoffe gilt. Denn wenn nicht-fossile Brennstoffe im Vergleich zu fossilen
günstiger werden, ist dies der beste marktwirtschaftliche Hebel für deren Erfolg


und die damit verbundenen Treibhausgasreduktionen."



Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle(at)cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1770829

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Ansprechpartner:
Stadt: Berlin
Telefon:

Keywords (optional):
umwelt, partei, klimaschutz, gesetze,

Dieser Artikel wurde bisher 10 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von CDU/CSU - Bundestagsfraktion RSS Feed

27.000 Menschen für die enkeltaugliche Landwirtschaft
Klima.Metrix: CO2-Fußabdruck für Unternehmen auf Knopfdruck
Sehr guter Messeauftakt in Berlin (FOTO)
Drei Jahre F.R.A.N.Z.-Projekt: Fortschritte und Erfolge in derökologischen und sozio-ökonomischen Umsetzung - Umweltstiftung Michael Otto und Deutscher Bauernverband ziehen positive Zwischenbilanz
Kommentar zum Kohleausstieg





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de