Chemetall schließt Erweiterung des Produktionsstandortes Langelsheim ab

13.11.2019 - 10:00 | 1770236


Artikel von Chemetall



(ots) - Die globale
Geschäftseinheit Oberflächentechnik des Unternehmensbereichs Coatings
von BASF, die unter der Marke Chemetall operiert, hat ein neues
Labor- und Bürogebäude in Langelsheim eingeweiht. Damit ist der
Ausbau des niedersächsischen Produktionsstandortes, an dem
Technologien für die Luftfahrtindustrie entwickelt und hergestellt
werden, abgeschlossen. Um die wachsenden Anforderungen des Marktes zu
bedienen, wurde auch die Produktion der
Naftoseal®-Flugzeugdichtmassen erweitert.

"Mit der Kapazitätserweiterung des Standorts rüsten wir Chemetall
für die Zukunft. Die Investition ist ein wichtiger Baustein für
langfristigen Erfolg unseres Unternehmens", sagte Christophe
Cazabeau, Senior Vice President Surface Treatment. "Das Interesse an
unseren Technologien für die Luftfahrtindustrie ist hoch und steigt
weiterhin. Mit dem Ausbau sind wir in der Lage, diese Nachfrage und
die spezifischen Anforderungen der Luftfahrtstandards weiterhin
optimal zu erfüllen."

Engagement für Luftfahrtkunden

In Langelsheim befindet sich eines der größten und vielseitigsten
Chemetall-Werke. Das neue Projekt ist die größte Einzelinvestition
der Marke in der ehemaligen Hans-Heinrich-Hütte. "Dies spiegelt das
strategische und langfristige Engagement der BASF für unsere Kunden
in der Luftfahrtindustrie wider und unterstützt unseren Weg zum
Anbieter von Oberflächenlösungen", sagt Dirk Bremm, Leiter des
Unternehmensbereichs Coatings der BASF.

Werksleiter Ulrich Eberhardt ergänzt: "Mit dem Ausbau bekennen wir
uns zum Standort und zur nördlichen Harzregion, die damit weiter
gestärkt werden."

Die 180 Mitarbeiter vor Ort unterstützen die Produktion von
Flugzeugdichtmassen, Korrosionsschutzmitteln, Reinigungsmitteln und
weiteren Chemikalien für die Oberflächenbehandlung. Die in
Langelsheim hergestellten Naftoseal®-Flugzeugdichtmassen sind


international akkreditiert durch NADCAP (National Aerospace and
Defense Contractors Accreditation Program), das weltweite
Kooperationsprogramm der Luftfahrtindustrie zur Kontrolle und
Überprüfung der Einhaltung von Qualitätskontrollen.

Über den Unternehmensbereich Coatings der BASF

Der Unternehmensbereich Coatings von BASF verfügt über eine
globale Expertise in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung
innovativer Fahrzeug- und Autoreparaturlacke, Bautenanstrichmittel
sowie angewandter Oberflächentechnik von Metall-, Plastik- und
Glassubstraten für zahlreiche Industrien. Abgerundet wird das
Portfolio durch das "Innovation Beyond Paint"-Programm, welches auf
die Entwicklung neuer Märkte und Geschäftsmodelle abzielt. Wir
schaffen zukunftsweisende Lösungen und fördern Innovation, Design und
neue Anwendungsmöglichkeiten, um die Bedürfnisse unserer Partner
weltweit zu erfüllen. Unsere Kunden profitieren von unseren
Fachkenntnissen und den Ressourcen interdisziplinärer, global
arbeitender Teams in Europa, Nordamerika, Südamerika und
Asien-Pazifik. Im Jahr 2018 erzielte der Unternehmensbereich Coatings
weltweit einen Umsatz von rund 3,86 Milliarden EUR.

Solutions beyond your imagination - Coatings by BASF. Mehr über
den Unternehmensbereich Coatings von BASF und dessen Produkte finden
Sie im Internet unter www.basf-coatings.com.

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir
verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und
gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 122.000 Mitarbeiter arbeiten
in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen
Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser
Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals,
Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition &
Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2018 weltweit einen
Umsatz von rund 63 Milliarden EUR. BASF-Aktien werden an der Börse in
Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den
USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1028025/Chemetall_producti
on_site_Langelsheim_Germany.jpg



Pressekontakt:
Media Relations Chemetall Julia Murray
Phone: +1 908 508-2107
julia.murray(at)basf.com. Media Relations BASF Coatings Joerg Zumkley
Phone: +49 2501 14-3453
joerg.zumkley(at)basf.com. Chemetall GmbH Trakehner Straße 3
60487 Frankfurt am Main
www.chemetall.com.

Original-Content von: Chemetall, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1770236

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Chemetall

Ansprechpartner:
Stadt: Frankfurt, Deutschland
Telefon:

Keywords (optional):
luftverkehr, finanzen, chemie,

Dieser Artikel wurde bisher 286 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Chemetall RSS Feed

Grüne Träume: Agilyx und GE schließen Vereinbarung ab, um die Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe zu fördern
Liberale Menschenrechtsarbeit 2019 veröffentlicht
Akademiker in Chemie und Pharma: Mindestjahresbezüge steigen moderat (FOTO)
RAMPF: Neue Mikrowellentechnologie für ultraschnelle Aushärte- und Prozesszeiten
Jahresbilanz 2019 der chemisch-pharmazeutischen Industrie / Schwache Chemiekonjunktur in schwierigem Umfeld





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de