Gute Nachrichten von Millennial Lithium, Auryn Resources und RavenQuest

12.10.2019 - 11:53 | 1761390


Artikel von JS Research UG (haftungsbeschränkt)

Regierung steht zu Millennial Lithium, Auryn beginnt Explorationsprogrammm auf stark mineralisiertem Gebiet und RavenQuest darf nach Australien exportieren!

Millennial Lithium erhält starke Unterstützung von der Regierung

Einen weiteren signifikanten Meilenstein hat der angehende Lithiumproduzent Millennial Lithium Corp. (ISIN: CA60040W1059 / TSX-V: ML) erreicht. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde das im November 2018 über die Anwaltskanzleien Arganaraz & Associates in Zusammenarbeit mit der in Buenos Aires ansässigen Kanzlei Beretta Godoy beantragte Zertifikat zu steuerlichen Begünstigungen nun zugestellt.

Dementsprechend profitiert Millennial Lithium über seine Tochtergesellschaft Proyecto Pastos Grandes S.A. durch das vom National Mining Secretary of Argentina (Teil des National Ministry of Work and Production) ausgestellte ‚Federal Fiscal Stability Certificate‘ auf seinem unternehmenseigenen ‚Pastos Grandes’-Projekt ab dem 1. Januar 2020 von einem niedrigeren Körperschaftsteuersatz. Anstatt 30 % werden nur noch 25 % fällig. Das Zertifikat beinhaltet auch Vergünstigungen für Bundessteuern, Einkommenssteuern, Debitoren- und Kreditorensteuern sowie die Dieselsteuer.

Damit hat Millennial - https://www.youtube.com/watch?v=fSzruj6HQPY&t=57s - nun 30 Jahre lang Planungssicherheit hinsichtlich der oben angeführten Abgaben, da auch zukünftige Steuererhöhungen nicht an die Inhaber des ‚Federal Fiscal Stability Certificate‘ weitergegeben werden dürfen. Sollten hingegen Steuern widererwartend gesenkt werden, partizipiert Millennial davon vollumfänglich. Steuererhöhungen über die im Zertifikat festgelegten Steuersätze sind hingegen nicht möglich.

Dieser Schutz gilt auch für alle anderen Steueränderungen, da die Provinz- und Gemeindesteuern ebenfalls den Bundesbergbaustabilitätsgesetzen unterliegen, welche den Bergbauunternehmen eine gewisse Sicherheit über ihre zukünftigen Steuerbelastungen verschaffen sollen. Die Zertifikate von den Gemeinden Salta und San Antonio de Los Cobres, in der sich das Projekt ‚Pastos Grandes’ befindet, wurden bereits ausgestellt, während Millennial Lithium das separate Provinzzertifikat von Salta noch in diesem Monat erwartet.



Derweil läuft der Aufbau der Pilotanlage auf Hochtouren. Angesichts dessen zeigte sich Farhad Abasov, Präsident und CEO von Millennial Lithium, zufrieden und sieht in der Inbetriebnahme der Pilotanlage den momentan wichtigsten Meilenstein, da man kurz davor sei, das erste Lithiumkarbonat in Batteriequalität herzustellen. Man werde den kommerziellen Entwurf der Lithiumkarbonat-Anlage über die Kapazität von 24.000 Tonnen pro Jahr, wie sie in der Machbarkeitsstudie beschrieben wurde, im Wesentlichen verdoppeln und Finanzierungs-, Abnahme- sowie andere strategische Gespräche mit großen Branchenakteuren führen.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie im folgenden Video: https://www.youtube.com/watch?v=fSzruj6HQPY&t=2s.


Auryn beginnt zweistufiges Explorationsprogramm auf hochgradigem Gebiet

Der kanadische Edel- und Basismetallexplorer Auryn Resources (ISIN: CA05208W1086 / TSX: AUG), der neben seinen kanadischen Liegenschaften auch aussichtsreiche Projekte in Peru betreibt, beginnt mit einem zweistufigen Explorationsprogramm auf dem unternehmenseigenen ‚Curibaya‘-Projekt in der südperuanischen Provinz Tacna.

Dazu gehört auch die Modernisierung des derzeit bestehenden Straßenzugangs zum Projekt und die Durchführung von geologischen Neukartierungen. Zudem soll ein Oberflächenexploratonsprogramm die epithermalen und porphyrischen Mineralisierungsstile genauer definieren, die in früheren Explorationsarbeiten skizziert worden waren. Dabei konzentriert sich das Programm vorrangig auf die neu erworbenen Konzessionen ‚Sambalay‘ und ‚Salvador‘, da hier bereits in der Vergangenheit bis zu 13,5 % Kupfer (Cu), 23,6 g/t Gold(Au) und 14.180 g/t Silber (Ag) in einem 2 km langen und 3,3 km langen ‚Quarz-Sericit-Pyrit‘-Alterationssystem entdeckt wurden.

Nach Abschluss der ersten Explorationsphase wird Auryn umgehend die zweite Phase einleiten, die aus bodengebundener Magnetik und geophysikalischen Untersuchungen mittels induzierter Polarisation über die Hauptveränderungszone besteht. Sollten die Explorationserwartungen erfüllt werden, plant Auryn im ersten Quartal des kommenden Jahres eine Bohrgenehmigung für ‚Curibaya‘ zu beantragen, um dann spätestens im vierten Quartal 2020 das erste Bohrprogramm durchführen zu können.

Ivan Bebek, Executive Chairman & Director von Auryn Resources - https://www.youtube.com/watch?v=6FWUZJVMq1o -, sieht im ‚Curibaya‘-Projekt eine weitere außergewöhnliche Explorationsmöglichkeit für Edel- und Industriemetalle, da sich das Projekt in einem Gürtel befindet, in dem zahlreiche Weltklasse-Minen liegen. Das Potenzial würden die historischen Probenahmen von ‚Curibaya‘ beweisen, die bereits an der Oberfläche erhebliche Mengen hochwertiges Silber, Gold und Kupfer geliefert hätten. „In diesem Jahr haben wir bedeutende Fortschritte beim Aufbau und der Weiterentwicklung unseres peruanischen Portfolios durch Akquisitionen, Exploration, Oberflächenerkundung und Genehmigungen gemacht. Diese Vorarbeit bildet die Grundlage für das kommende Jahr, wenn wir davon ausgehen, dass ‚Sombrero‘ und ‚Curibaya‘ nacheinander abgebohrt werden.“ Daraus würden sich permanente Möglichkeiten für erstklassige Entdeckungen ergeben, sagte Bebek abschließend.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie im folgenden Video: https://www.youtube.com/watch?v=5JVzSppLu9E&t=3s.


RavenQuest BioMed hat die Lizenz zum Exportieren

Der kanadische Cannabisproduzent RavenQuest BioMed Inc. (ISIN: CA7543871080 / CSE: RQB) hat die Genehmigung von Health Canada erhalten, die den Cannabis-Export nach Australien ermöglicht. Mit der ‚Office Drug Control‘-Zertifizierung darf RavenQuest getrocknete Cannabisblüten an das australische Unternehmen Cannabis Medcan Australia ausführen. Cannabis Medcan, ein Unternehmen, das sich dem medizinischen Cannabis verschrieben hat, wurde 2016 gegründet und lebt die Vision, australischen Patienten ein qualitativ hochwertiges und preiswertes Medikament anzubieten. Cannabis Medcan Australia ist auch für klinische Studien zu hochwertigen medizinischen Cannabisprodukten und den individuellen Patientenzugang in ganz Australien lizenziert, und darf somit auch seine Produkte herstellen, exportieren und importieren.

George Robinson, CEO von RavenQuest - https://www.youtube.com/watch?v=UgUsP8r2KiA&t=12s - verdeutlichte: „Das australische medizinische Cannabismodell ist gut entwickelt und spiegelt die zeitige Entwicklung Kanadas in vielerlei Hinsicht wider. Mit mehr als 24 Mio. Einwohnern ist dies ein bedeutender Markt mit einem echten Wachstumspotenzial. Das ‚Special Access Scheme‘ in Australien wurde kürzlich aktualisiert, was den Zugang zu medizinischem Cannabis erleichtert. Von den 14.420 genehmigten Anträgen stammen 13.217 bzw. 92 % aus den letzten 12 Monaten und allein 2.893 oder rund 20 % vom Monat August 2019. Es ist uns klar, dass der australische Markt für medizinisches Cannabis sehr schnell wächst und wir nun durch unsere Exportgenehmigung an diesem Wachstum partizipieren können.“ Auch Craig Cochran, CEO von Medcan, freute sich über die Zusammenarbeit sowie über die Tatsache, Cannabis von RavenQuest zu erhalten: „Nach einer umfangreichen Werksführung durch die hochmodernen, labortauglichen Kultivierungsanlagen von RavenQuest sind wir zuversichtlich, dass RavenQuests Produkte unsere hohen Reinheits- und Sicherheitsstandards problemlos erfüllen werden. Wir hatten auch intensive Gespräche mit Dr. Simerjeet Kaur, dem Leiter der Pflanzenwissenschaft bei RavenQuest und sind sehr zufrieden mit der Fähigkeit des gesamten Teams.“

Damit konnte RavenQuest nur kurz nach der Kooperation mit dem Teehersteller Not-So-Gentle Tea Company bereits einen neuen Kunden gewinnen. Zudem zählt der australische Markt unter Cannabisexperten bisher zu einem der größten und interessantesten Märkte der noch über großes Potenzial verfüge.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie im folgenden Video: https://www.youtube.com/watch?v=EpmR--HU7eY&t=6s.


Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung(sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreiseund erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/-. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:


Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

1761390

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: JS Research UG (haftungsbeschränkt)

Ansprechpartner: Jörg Schulte
Stadt: Olsberg
Telefon: 015150268438

Keywords (optional):
ravenquest-biomed, auryn-resources, millennial-lithium,

Dieser Artikel wurde bisher 33 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von JS Research UG (haftungsbeschränkt) RSS Feed

Erwin Lasshofer: Immobilienpreise - Gibt es bereits eine Blase?
Mitarbeiter wollen mehr Durchblick beim Thema Rente - Arbeitgeber in der Pflicht / Repräsentative Aon Studie: Arbeitnehmer wünschen sich Arbeitgeber als Lotse im Rentendschungel (FOTO)
Canopy Growth: Institutionelle nutzen Ausverkaufsstimmung
Jahresendspurt: Das sollten Verbraucher jetzt noch erledigen, um für 2019 Steuern zu sparen
Kein Ende in Sicht, Hauspreise steigen weiter





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de