Drohende Verjährung in Sachen Lehman Brothers Zertifikate!

16.01.2010 - 19:00 | 153303


Artikel von Eser Rechtsanwälte

Ab dem Kauf der Lehman Zertifikate bzw. ab der zum Kauf führenden Anlageberatung, gilt eine tagesgenaue dreijährige Sonderverjährungsfrist gemäß der alten Fassung des § 37a WpHG a.F.


Kapitalanleger die Lehman Brothers Zertifikate erworben haben und in Folge einer Falschberatung durch Banken einen Totalverlsut ihrer Geldanlage erlitten haben, müssen mit einer Verjährung ihrer Schadenersatzansprüche in den Monaten Februar / März 2010 rechnen.

Ab dem Kauf der Lehman Zertifikate bzw. ab der zum Kauf führenden Anlageberatung, gilt eine tagesgenaue dreijährige Sonderverjährungsfrist gemäß der alten Fassung des § 37a WpHG a.F.

Die ab dem 01.01.2010 geltende wesentlich längere neue Verjährungsfrist entfaltet hierbei keine Rückwirkung auf vorliegende Altfälle. Nach der neuen Fassung des WpHG beginnt die Frist von drei Jahren erst ab Ende des Jahres, in dem der Anleger von der Falschberatung erfahren hat. In jedem Fall verjähren seine Ansprüche auf Schadenersatz dann aber spätestens zehn Jahre nach dem Kauf.

Sollten diesbezüglich Anleger Lehman-Zertifikate z.B. am 05.02.2007 erworben haben, so würde nach der geltenden alten Fassung die Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche bereits mit Ablauf des 05.02.2010 eintreten.

Insbesondere die Dresdner Bank hat eine Vielzahl ihrer Lehman-Papiere in dem Monat Februar 2007 an ihre Kunden vertrieben.

Betroffene Anleger sollten zunächst unverzüglich die Kaufdaten ihrer erworbenen Lehman-Papiere überprüfen. Weiterhin sollten bei drohender Verjährung alsbald geeignete Maßnahmen, mit dem Ziel der Unterbrechung und Hemmung der Verjährung, ergriffen werden.

Hierzu sollten Anleger sich von auf Lehman-Wertpapieren spezialisierten Fachanwälten kompetent beraten lassen.

Möglicherweise bestehen wegen nicht anleger- und objektgerechter Beratung(Falschberatung) Schadensersatzansprüche gegenüber deutschen Berater- und Vertriebsbanken.

In letzter Zeit sind mehrere deutsche Vertriebsbanken die Lehman Brothers Zertifikate vertrieben haben zu hundertprozentigem Schadensersatz verurteilt worden.

(LG Hamburg, Urteil vom 23.06.2009, Az.: 310 O 4/09; LG Hamburg, Urteil vom 01.07.2009, Az.: 325 O 22/09; LG Hamburg, Urteil vom 10.07.2009, Az.: 329 044/09; Urteil des LG Potsdam vom 24.06.2009, Az.: 8 O 61/09, Urteil des LG Frankfurt am Main vom 10.07.2009, Az.: 2-21 045/09; alle Urteile 1. Instanz, noch nicht rechtskräftig).



"Kick Backs" (Innenprovisionen)

Insbesondere haben die Gerichte in den oben zitierten Entscheidungen die Banken, wegen Nichtaufklärung über den fehlenden und entfallenden Einlagenschutz und Nichtaufklärung über die einbehaltenen Einkaufsvergünstigungen/Provisionen, sog. "Kick Backs" (Innenprovisionen), verurteilt. Nach unserer Auffassung bestehen aber weitere Anknüpfungspunkte eine Falschberatung nachzuweisen. Sollte zum Beispiel das vor dem Kauf der Lehman Papiere an den Tag gelegte Anlageverhalten auf Sicherheit ausgerichtet gewesen sein, so ist schon die Empfehlung zum Kauf von Lehman Papiere nach unserer Auffassung grundsätzlich fehlerhaft.

Fehlen Erfahrungen und Kenntnisse mit Wertpapieren der vorliegenden Art, so muss der Anleger nicht nur mündlich sondern auch schriftlich eingehend und umfangreich über die rechtliche Konstruktionsweise und die diesem Papier anhaftenden Risiken aufgeklärt werden.

Erst nach Vorlage weiterer einzelfallabhängiger Informationen, kann daher eine vorläufige Einschätzung über das Bestehen von Schadensersatzansprüchen und etwaiger Erfolgsaussichten einer zuführenden Klage abgegeben werden

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Kanzlei für Anlegerschutz
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser. Vertretung von geschädigten Anlegern gegenüber Beteiligungsgesellschaften, Banken und Vermittlern


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.kanzlei-eser.de

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:
Eser Rechtsanwälte

Ansprechpartner: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser

Fragebogen unter: www.kanzlei-eser.de/uploads/Fragebogen.Anlageschaden-Lehman-Zertifikate.pdf

Hauptsitz Stuttgart:
Lange Str. 54, D-70174 Stuttgart / Germany
Tel.: +49-(0)711 / 2293708; Fax.: +49-(0)711 / 2293716
info(at)kanzlei-eser.de; www.kanzlei-eser.de
Anmerkungen:
Fragebogen unter: www.kanzlei-eser.de/uploads/Fragebogen.Anlageschaden-Lehman-Zertifikate.pdf

153303

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Eser Rechtsanwälte

Ansprechpartner:
Stadt:
Telefon:

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 312 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Eser Rechtsanwälte RSS Feed

Berufen auf neues EuGH-Urteil kann in Corona-Krise u.U. Privatinsolvenz vermeiden
Kein Marshall-Plan ohne funktionierendes Finanzsystem / RENTSCH: Deutschland benötigt Banken-Pakt für die nächsten 5 Jahre - Finanzminister Scholz muss nach Ostern Bankengipfel einberufen
Gemeinsame Pressemitteilung BMF, BMWi und KfW: Bundesregierung beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand
Quantstamp beobachtet: Eine neu entstandene Form der dezentralen Governance in Ethereum passt gut zusammen, um als Sicherheitsnetz für Maker zu fungieren - mit intelligenter Vertragsgarantie via Chainproof
Postbank Wohnatlas 2020 / Immobilienpreise weiter im Aufwind (FOTO)





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de