Deutscher Stahlbauer Butzkies weiter auf Erfolgskurs

12.01.2010 - 21:47 | 151498


Artikel von NEw Communication GmbH & Co.KG

In der Krise wachsen - das ist der Fall bei dem führenden Stahlbauer Butzkies. Industriebauten, Stadien, Musical Hallen oder auch Stahlumbauten, die einen Design Anspruch haben sind die Spezialität. In nun dritter Generation expandiert das erfolgreiche Familienunternehmen.

Krempe – Für die Investitionsgüterindustrie war es kein Jahr für große Luftsprünge. Denn in 2009 bekam auch sie die Wirtschaftskrise schmerzlich zu spüren. Während nun viele Firmen einen Ausweg im Investitions- und Stellenabbau suchen, sind es gerade die gut aufgestellten Familienunternehmen, die in den aktuell schwierigen Zeiten gegen den Strom schwimmend in die Zukunft investieren und nach vorn blicken. Zu Letzteren zählt auch butzkies stahlbau (www.butzkies.de). Das Kremper Unternehmen gehört zu den führenden Stahlbauunternehmen Deutschlands und konnte sich als solches auch im vergangenen Jahr weltweit behaupten.

"Wir haben einen breiten Kundenstamm und unterhalten langjährige, gute Beziehungen zu unseren Kunden, die gerade in Krisenzeiten auf Qualität und Zuverlässigkeit setzen", erklärt Kay Butzkies-Schiemann, der zum Jahresbeginn in die Geschäftsführung berufen wurde. Mit ihm lenkt – nach Firmengründer Erich Butzkies und dessen Nachfolger Dietmar Butzkies-Schiemann – nun die dritte Generation die Geschicke des Familienunternehmens.

Kay Butzkies-Schiemann setzt dabei, wie schon seine Vorgänger, auf große Investitionen und Innovationen: So nimmt butzkies stahlbau noch im Januar die Produktion in der erst einen Monat zuvor mit einem "Dichtfest" eingeweihten neuen Doppelhalle auf. Die moderne 1.800 Quadratmeter große Produktionsstätte entstand binnen weniger Monate in Eigenregie. Die Investitionen für das Vorhaben beliefen sich auf 3,5 Millionen Euro.

Auf Staatshilfen brauchte butzkies dabei nicht zurückgreifen, wie auch Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang bei der Einweihung vor 260 geladenen Gästen positiv hervorhob. Beeindruckt zeigte sie sich in diesem Zusammenhang überdies von der Standorttreue und der Familientradition des Stahlbauunternehmens, denen auch der neue Geschäftsführer Kay Butzkies-Schiemann einen großen Stellenwert einräumt.

"Für den weiteren Ausbau unserer Stellung auf dem internationalen Markt ist die Erweiterung der Produktionshalle samt ihrer innovativen Maschinen und dem optimalen Workflow unverzichtbar", begründete der Geschäftsführer Dietmar Butzkies-Schiemann die Investition. Und auch bei der Industrie- und Handelskammer zu Kiel würde die Werkserweiterung begrüßen. "Diese Investition von butzkies ist das richtige Zeichen, um die Krise hinter uns zu lassen", erklärte Michael Legband von der IHK.



Die Werkserweiterung wird butzkies in die Lage versetzen, Stückgewichte von bis zu 40 Tonnen zu bewegen. Darüber hinaus will das Stahlbauunternehmen seine Produktpalette um Fachwerktürme für Windkraftanlagen, den Brückenbau und auch große Gebäude erweitern. Im Bereich der Schweißtechnik soll außerdem der erste Schweißroboter für Serienteile in Deutschland installiert werden.

"Wir werden auch in Zukunft an unserem Standort und unseren Mitarbeitern festhalten. Außerdem werden wir rund 30 neue Arbeitsplätze schaffen", kündigt Kay Butzkies-Schiemann an. Der Kremper Bürgermeister Volker Haack lobte das Familienunternehmen unlängst als bedeutenden Arbeitgeber und Steuerzahler in der Region. Butzkies geht optimistisch in die Zukunft: "Wir sind gut gerüstet. Sowohl mit der neuen Halle, den Mitarbeitern als auch den vielen neuen Ideen für die Zukunft", ist Kay Butzkies-Schiemann überzeugt.



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

butzkies stahlbau GmbH
Joh-Friedr.Fehrs Str.2
25361 Krempe
www.butzkies.de


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.butzkies.de

Leseranfragen:
Silvia Janzen
C/O Janzen & Partner
Tel. 04841-77040
janzen(at)janzen-werbung.de
PresseKontakt / Agentur:
Silvia Janzen
Janzen & Partner GmbH & Co.KG
Norderschlag 61
25831 Husum
Tel. 04841-77040
www.janzen.de
Anmerkungen:

151498

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: NEw Communication GmbH & Co.KG

Ansprechpartner: Silvia Janzen
Stadt: Kiel
Telefon: 043906014

Keywords (optional):
stahlbau, presse-butzkies, krempe, butzkies, krise, design, stahl, industrieunternehmen, airbus, vw, audi,

Dieser Artikel wurde bisher 353 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von NEw Communication GmbH & Co.KG RSS Feed

Kennzeichnung ohne Kompromisse
Lenkautomatik zum Richtungswechsel auf der Schiene
Firmenhistorie vom Metallverarbeitungsbetrieb Bickel GmbH
Condition-Monitoring im Netzwerk reduziert Wartungskosten für Maschinen
KUNZMANN: Neue AFR-Funktion verhindert Überlastungsschäden an Werkzeug, Werkstück und Fräsmaschine ab dem ersten Teil





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de