Heimtextil bietet umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm für Heim- und Haustextilien

10.12.2009 - 09:23 | 144334


Artikel von Messe Frankfurt Exhibtion GmbH

Heimtextil goes city am 16. Januar 2010

Nachwuchsförderung ist Topthema auf der Heimtextil


Die Heimtextil öffnet vom 13. bis 16. Januar 2010 unter dem Motto „Take a Walk on the Style Side“ ihre Tore in Frankfurt am Main. Mit einer einzigartigen Angebotsvielfalt wird die größte internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien dann wieder zum globalen Handelsplatz für Hersteller, Händler und Designer aller Kontinente. Neben dieser Angebotsvielfalt bietet die Heimtextil ein umfangreiches Rahmenprogramm, das von Showcases und Vortragsarealen über Diskussionsrunden bis hin zu verschiedenen Workshops reicht.

„Wir erarbeiten jedes Jahr ein vielfältiges Programm, das sowohl unsere Aussteller als auch die Besucher über die aktuellen Trends der Branche informiert. Gerade mit unserem Vortragsareal Let’s talk about it! sprechen wir Themen an wie zum Beispiel Markteintritts- und Exportstrategien oder Marken- und Lizenzmanagement, die für die Branche in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit besonders interessant sind“, erklärt Olaf Schmidt, Bereichsleiter Textilmessen der Messe Frankfurt. Let’s talk about it! findet wie bereits im letzten Jahr in der Halle 8.0 statt. In der Halle 3.1 dreht sich mit Let’s have a look alles um Architektur und Material. Das Thema Contract Creations wird weiter ausgebaut und der Heimtextil Trend auch 2010 im Forum groß in Szene gesetzt. „Die Nachwuchsförderung steht mit den beiden erfolgreichen Young Contract Creation Awards: Upholstery und Wall sowie Rooms for free erneut im Fokus der Heimtextil. Für die Förder-Preise Wall und Upholstery haben wir bereits jeweils über 70 Anmeldungen aus ganz Europa erhalten. Das bestätigt uns in unserem Bestreben, den jungen Talenten eine breite Öffentlichkeit zu bieten“, so Schmidt. Abgerundet wird das Rahmenprogramm am Samstag von „Heimtextil goes city“.

Let’s talk about it! mit Objekttag zum Thema Flachwäsche im Objektgeschäft

Let’s talk about it! heißt das Areal in der Halle 8.0, das neben einem Vortragsforum die Aussteller im Kompetenzzentrum Objekt und eine Gastro-Lounge umfasst. An den ersten drei Messetagen wird das Areal mit Vorträgen zu aktuellen Brachenthemen bespielt. Die renommierten Referenten aus Beratung, Handel und Industrie widmen sich am Mittwoch den Themen Brand- und Lizenzmanagement, am Donnerstag Export- und Markteintrittsstrategien, und der Freitag steht im Zeichen des Objektmarktes.


Freitag ist Objekttag in der Halle 8.0 - mit dem Schwerpunkt: Flachwäsche im Objektgeschäft. „Wir sprechen mit diesem speziellen Messetag in erster Linie Entscheider im Objektgeschäft an, wie Hotelbetreiber, Einkaufsleiter, Hausdamen und HauswirtschafterInnen und bieten dieser wichtigen Zielgruppe Vorträge, Führungen und vieles mehr“, sagt Meike Schad, Objektleitung Haustextilen, Messe Frankfurt GmbH. Der Objekttag stellt unter anderem die Themen Kostenproblematik: Flachwäsche leasen oder kaufen, Patienten- und Pflegehotels, Hygieneanforderungen für Flachwäsche in Hotellerie und Health & Care sowie die neusten Erkenntnisse der Fraunhofer-Studie FutureHotel vor.

Im Kompetenzzentrum Objekt ruft die Heimtextil gemeinsam mit dem Deutschen Textilreinigungs Verband Neuaussteller oder Rückkehrer aus den Bereichen Textilserviceunternehmen, -dienstleister oder ausgewiesene Objektspezialisten auf, ihr komplettes Leistungsspektrum einem breiten Publikum vorzustellen.

Der neue Matratzengemeinschaftsstand, der Design-Award der IWTO und ein Showcase Bettwaren präsentieren Innovationen und Ideen rund ums Bett: Wellness – Trends für Bettwaren - verbindet Funktion und Lifestyle und stellt die Megatrends Wellness, Natur und Gesundheit vor.

Let’s have a look kombiniert Workshops, Vorträge, Führungen und Preisverleihungen im Zeichen von Contract Creations
Die Halle 3.1 bietet, eingebettet in den Hochwertbereich „More Living“ für die Produktgruppen Boden, Wand, Fenster, den Showcase Let’s have a look. In Zusammenarbeit mit der Architekturzeitschrift AIT entsteht im Zentrum der Halle ein Meetingpoint für innovative Produktlösungen, Workshops, Vorträge und Architektenführungen.

Material ConneXion Cologne, international führender Scout für innovative Materialien und Technologien, veranstaltet am Messe-Mittwoch und –Freitag Material Workshops zu den Themengebieten „Organic Innovations“ und „Smart Textiles“. Mit diesen Workshops sollen in erster Linie Produktentwickler, Designer und Marketingexperten angesprochen werden, die gemeinsam mit Materialexperten neue Konzepte für ihre eigene Produktentwicklung finden.

Am Donnerstag stellt die Heimtextil zusammen mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) die „Frauenzimmer“ in den Fokus. Unter dem Titel „Frauenzimmer im Hotel“ wird eine Vortragsrunde über die wachsende Zielgruppe Frauen als Hotelgäste informieren. Zu diesem Thema hat der IHA eine Umfrage durchgeführt, die ebenfalls während der Veranstaltung vorgestellt wird. Weitere Vortragsthemen sind Best Practice Beispiele, wie etwa die Umsetzung von Gestaltungs-konzepten speziell für weibliche Gäste.

Ebenfalls am Messe-Donnerstag lädt die AIT Architekten und Innenarchitekten zu Führungen ein, um Produktinnovationen renommierter Hersteller für den Objektbereich vorzustellen. Am Nachmittag folgt im Rahmen der AIT-Dialogreihe eine neue Podiumsdiskussion auf der Heimtextil zum Thema Ornament. Für 2010 wird es das „Ornament 3D“ sein. Die Erweiterung des Ornaments in den Raum, also in die dritte Dimension, ist ein aktuelles Architekturphänomen. Ornament ist nicht länger nur Bauschmuck oder Dekor, sondern selbst raumbildend. Namhafte Architekten, Designer, Künstler und Theoretiker werden ihre Position darstellen und diskutieren.

Der Tag findet seinen Abschluss mit der Verleihung des siebten Innovationspreises Architektur, Textil und Objekt auf der Heimtextil. Erstmals wird 2010 das traditionelle Procedere des Preises um ein innovatives Trendscouting ergänzt: Am ersten Messetag besichtigen ca. 25 Architekten alle relevanten Messehallen und suchen neue Generationen innovativer Produkte aus den Gruppen Objekttextilien, textile Raumtrennungs- oder Sonnenschutzsysteme, Wandbekleidungen, Tapeten oder Möbel, die für Architekten und Innenarchitekten besonders interessant sind. Die 15 am häufigsten genannten Produkte gehen in eine weitere Bewertungsrunde. Am Donnerstag werden mit einer zweiten Jury die Sieger des Trendscoutings abschließend ermittelt.

Am Messe-Freitag haben interessierte Unternehmen und Sales-Verantwortliche die Gelegenheit mehr über die erfolgreiche Ansprache der Zielgruppe Architekten und Innenarchitekten zu erfahren. Ab 10.30 Uhr hält der Verlagsleiter und Chefredakteur der AIT, Dr. Dietmar Danner, in seiner Funktion als freiberuflicher Berater, drei Vorträge zu dem Thema: Multiplikatoren und Entscheider – Zielgruppe Architekten im Objektgeschäft.

Dem Thema Contract Business oder Objektgeschäft widmet sich die Heimtextil seit mehr als 5 Jahren intensiv: Mit Contract Creations weist die Fachmesse den richtigen Weg zum Wachstumsmarkt für Hotellerie und Gastronomie, Office, Kongress- und Tagungszentren, Klinik, Pflege und Rehabilitation. Der bereits bewährte Marketing-Service: das Contract Creations Signet, das in den Hallen den entsprechenden Anbieter mit einer Teppich-Fliese kennzeichnet, kommt zur Heimtextil 2010 wieder zum Einsatz. Als Wegweiser auf der Messe steht der Contract Guide 2010 zur Verfügung, in dem die Besucher gezielt nach Ausstellern suchen können. Mit dem Internet-Portal www.contact-contract.com bietet die Fachmesse ganz aktuelle Praxisberichte aus der Welt des Contract Business, vereinfacht die Ansprechpartner-Suche für die Objektausstattung, sorgt für eine unkomplizierte Suche der Hallenposition durch den Contract Creations-Hallenplan und bietet die Bestell- und Downloadmöglichkeit für den Contract Guide.

Heimtextil goes city am 16. Januar 2010Am 16. Januar 2010 öffnen rund 30 Frankfurter Raumausstatter, Bettenfachgeschäfte, Buchhandlungen und Galerien ihre Türen, um den Verbrauchern die aktuellen Trends aus der Fachmesse Heimtextil zu präsentieren. Unter dem Motto: „Stil-Experten: Stil-Stoffe meets Stoff-Style“ stellen die Fachgeschäfte inspirierende Kreationen, innovative Materialien und neueste Wohnmode-Trends vor. Der Blick hinter die Kulissen und das fachliche Kontaktgespräch bringen einen Hauch der Heimtextil in die Frankfurter City.

In Kooperation mit der Raumausstatterinnung Frankfurt am Main und der Heimtextil findet die Informationsplattform für Konsumenten bereits zum sechsten Mal statt. Seit 2006 nehmen auch Galerien und Buchhandlungen mit dem Literaturschwerpunkt: Interior-Design, Architektur, Wohnen und Gestalten am Heimtextil goes city teil. 2010 sind neben dem Palmengarten weitere Frankfurter Kultureinrichtung an Heimtextil goes city beteiligt.

Textil-Nachwuchs auf der Heimtextil ganz großMit den zwei Preisen Young Contract Creations Awards: Upholstery und Wall, bietet die Heimtextil dem Design-Nachwuchs eine Plattform. Bei dem Young Contract Creations Award Wall stehen Design-Metropolen im Mittelpunkt: 2010 lassen sich die Jung-Designer von Havanna inspirieren. Eine Besonderheit dieses Wettbewerbs ist das Zusammenspiel von Design und Handwerk. Die eingereichten Entwürfe werden im Rahmen einer Sonderschau auf der Ebene 5.0 live umgesetzt. Im Fokus des Förderpreises Upholstery, der 2010 zum dritten Mal veranstaltet wird, stehen unter dem Motto „Sit and Wait“ Sitzmöbel im textilen Design im Mittelpunkt: Ideen für die Gestaltung von Wartezonen in Arztpraxen und Kliniken oder Behörden und Ämtern, ebenso wie Lounges im Charter- oder Vielflieger-Bereich. Der Nachwuchs bekommt darüber hinaus in Halle 1.1 die Chance, sich mit dem Fachpublikum auszutauschen.

Die Heimtextil bietet dem Verein rooms for free e.V. zum vierten Mal den Raum für den so genannten Campus. Einen Gemeinschaftsstand der von Europäischen Designhochschulen auf der Fachmesse koordiniert und gestaltet wird. Der Verein aus Chemnitz wurde gegründet, um Kunsthochschulen in Europa stärker zu vernetzen und mehr Schnittstellen zwischen den Ausbildungsstätten und den Unternehmen zu schaffen. Die Fachhochschulen, die unter anderem aus Dänemark, Bulgarien, Estland, Frankreich, Türkei und Spanien kommen, zeigen ihre professionelle Arbeit dem Fachpublikum und knüpfen gleichzeitig Kontakte für die Zukunft.

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die Messe Frankfurt ist mit 424 Millionen Euro* Umsatz und weltweit über 1.500 Mitarbeitern das größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "Made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2009* organisierte die Messe Frankfurt über 90 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.
Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehn Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
*vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2009


Weitere Infos zum Artikel:
http://www.heimtextil.messefrankfurt.com

Leseranfragen:
Sandra Kreß
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Marketingkommunikation Presse/PR/Internet
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main, Germany
Telefon +49 69 75 75-57 11
Telefax +49 69 75 75-67 57
sandra.kress(at)messefrankfurt.com
www.messefrankfurt.com
PresseKontakt / Agentur:
Sandra Kreß
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Marketingkommunikation Presse/PR/Internet
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main, Germany
Telefon +49 69 75 75-57 11
Telefax +49 69 75 75-67 57
sandra.kress(at)messefrankfurt.com
www.messefrankfurt.com
Anmerkungen:
Hochauflösendes Fotomaterial unter http://www.messefrankfurt.com/frankfurt/de/media/textilmessen/heimtextil/frankfurt/foto_audio_video.html

144334

Kontakt-Informationen:
Vor- / Nachname: Messe Frankfurt Exhibtion GmbH

Ansprechpartner: Sandra Kreß
Stadt: Frankfurt am Main
Telefon: 069-75755711

Keywords (optional):


Dieser Artikel wurde bisher 1455 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu diesem Artikel:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Hiermit versichert der Erfasser, dass der eingestellte Artikel der Wahrheit entspricht. Er ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht internet-intelligenz.de


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Artikel melden | Druckbare Version | Diesen Artikel an einen Freund senden ]


Alle Artikel von Messe Frankfurt Exhibtion GmbH RSS Feed

Virtuelle Events – die neue Realität
CDO Aachen 2020 – Mit System zum Erfolg
Digitales für Messen und Events: Cheeese bietet Meet-Expo-Club Podium
JTB Europe lanciert bahnbrechendes Paket virtueller Veranstaltungslösungen als Reaktion auf COVID-19
Neue Impulse für die Messewirtschaft





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de